1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT-Dose an Dose anschließen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von BikeFun, 25. April 2019.

  1. BikeFun

    BikeFun Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Guten Tag!

    Ich bin neu hier und habe folgende Frage:
    In meinem neuen Haus im Wohnzimmer habe ich eine Satelliten-Dose (3-fach Enddose) unterputz ziemlich am Ende der Wand. Ich brauche sie aber in der Mitte der Wand.
    Da diese Wand im Wohnzimmer sowieso neu verputzt werden wird, wollte ich nun einen Schlitz klopfen und eine (zusätzliche?) Dose in der Mitte der Wand setzen. Kann ich das Unterputzkabel einfach an die Anschlüsse der vorhandenen Dose mit anschließen und somit das Signal weiterleiten (Stärke des Signals dann noch ausreichend?), benötige ich eine andere Dose, die so ein "abzweigen" oder "verlängern" erlaubt, wie mache ich das am besten, wenn ich die andere Dose behalten möchte. Wenn nicht, könnte ich die andere Dose sicher einfach "eliminieren" und das Kabel, dass zu ihr führt mit einer Komplett-Kupplung mit dem Kabel zur neuen Dose verbinden, oder?

    Danke für Eure Hilfe, Euer BikeFun
     
  2. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.957
    Zustimmungen:
    934
    Punkte für Erfolge:
    123
    Bedingt machbar, aber umständlich, ein Kabel mit mehreren Geräteanschlüssen zu verbinden. Nur für Sat ginge das schon eher, weil man dazu nur an einen Anschluss der vorhandenen Dose müsste.

    Um zwei betriebsfähige Dosen zu erhalten (... auch wenn Sat parallel nur bedingt fuktioniert), muss man über eine Durchgangsdose zu einer weiteren Durchgangsdose (mit Abschlusswiderstand) oder einer Enddose durchschleifen. Da es sich bei der vorhandenen Dose vermutlich entgegen Deiner Angabe nicht um eine Enddose handelt, sondern um eine Stichdose, wären zwei neue Dosen fällig, z.B. Axing SSD 5-10 auf SSD 5-07. Meist reicht der Pegel für Sat so noch, sicher vorhersagen lässt sich das aber auf Basis der bisherigen Infos nicht.
     
  3. BikeFun

    BikeFun Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für Deine Antwort raceroad!

    Dann werde ich wohl die vorhandene Dose ausbauen, das neue Kabel mit ner Komplett-Kupplung an das alte anschließen und die ausgebaute Dose in der Mitte der Wand wieder einsetzen - ist wahrscheinlich das sicherste!

    Grüsse, BikeFun!
     
  4. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.957
    Zustimmungen:
    934
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wenn an sich schon gewünscht wird, beide Dose zumindest alternativ zu nutzen, würde ich auf SSD 5-10 > 5-07 umbauen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das funktioniert, ist recht groß, nur kann ich das nicht garantieren.

    Kuppeln von zwei Koax nicht nicht trivial, wenn dazu ein U-förmige Verbinder verwendet wird. Du könntest auch erst nur eine SSD 5-10 zum Durchleifen verbauen und die vermutlich vorhandene Stichdose an die neue Position versetzen. Solange man nur die letzte Dose belegt, klappt das. Wenn man testweise ein Sat-Endgerät an die zunächst nur zum Durchschleifen verwendete SSD 5-10 anschließt (letzte Dose nicht belegt) und man so noch genug Pegel hat, gilt das auch SSD 5-07 am Ende.