1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SAT Anlange in Mehrparteinhaus

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tirex, 26. Juni 2015.

  1. Tirex

    Tirex Neuling

    Registriert seit:
    26. Juni 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Community,

    vielen Dank für die Aufnahme im Forum. Ich habe auch gleich eine Angelegenheit, die ich gerne schildern möchte und bei der ich als Nicht-Fachmann total überfragt bin:

    Ich wohne in einer Wohnanlage mit 11 Partein. Wir haben eine Zentrale SAT Anlage auf dem Dach. Ich habe keine Ahnung was für eine. Jedenfalls können wir nur und auch nur KATHREIN Reciever verwenden. Keine anderen. Jetzt wollten wir auf HD TV umrüsten und jetzt verbauen die Elektriker wieder ein System bei dem nur KATHREIN Reciever verwendet werden können. Was bauen die uns denn da für eine Anlage ein?

    Ein Elektriker meinte, dass alle Steckdosen miteinander verbunden sein müssen, da sonst kein Signal zustande kommt.

    Heute hat doch jeder Fernseher einen eingebauten Reciever. Den würde ich gerne nutzen. Geht das?
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    Hallo Tirex,

    willkommen im Forum!

    Wahrscheinlich ist bei euch bisher ein "UFO micro"-System verbaut. Das ist der Vorgänger der heutigen teilnehmergesteuerten Einkabelsysteme. Mit dem System ließen sich bis zu 12 Receiver unabhängig voneinander an einer Ableitung betreiben. Bis auf wenige Ausnahmen haben dieses System tatsächlich nur Kathrein-Receiver unterstützt.

    Heute würde ein solches Verteilnetz mit JESS-Komponenten aufgebaut werden, hier gibt es schon länger Einkabelumsetzer mit 12 Userbändern. Kathrein hat wohl die größte Auswahl an JESS-Receivern am Markt (sie nennen es SCD2). JESS ist allerdings der aktuelle Einkabelstandard EN 50607, der von immer mehr Empfangsgeräteanbietern unterstützt wird. Von Metz und Panasonic gibt es auch schon Fernseher mit diesem Steuersystem, schau dazu einfach mal in den "JESS-Thread".

    Ich könnte mir vorstellen, dass dem Elektriker das System noch suspekt ist und er mögliche Fehlerquellen durch die Verwendung von Komponenten nur eines Anbieters ausschließen möchte. Es wäre aber sicherlich kein Fehler, wenn sich die Verwaltung der Wohnanlage zur Beratung auch mal direkt an einen Komponentenhersteller wenden würde. Wenn man nämlich jede Wohneinheit tatsächlich nur mit einem Userband ausstattet, dann ist die nächste Anlagenumrüstung nicht weit.
     
  3. Tirex

    Tirex Neuling

    Registriert seit:
    26. Juni 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    Also, angeblich kann die neue Anlage wohl alles. DIN EN nochwas UNICABLE System. Bei einigen Partein funktioniert der Empfang wohl schon, nur in meiner Wohnung noch nicht. Ich lasse mir gerade die Daten meines Philips Fernsehers schicken, damit ich nach sehen kann ob der das auch kann. Er erkennt wohl etwas ASTRA irgendwas aber das Signal ist zu schwach. Muss das durch den Resiever kompensiert werden? Der Elektriker hat 2 andere Reciever angeschlossen (unteranderem einen KATHREIN) aber das Signal war einfach zu schwach.

    Also mein Fernseher kann:
    - DVB-C MPEG2 & MPEG4
    - DVB-S2 und MPEG4 HD
    - DVB-T MPEG2 & MPEG4
    - DVB-S
    - HD+ kompatibel

    Wiedergabe: NTSC, PAL, Secam
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2015
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    Wie alt ist Dein Fernseher / Typ? PHILIPS ist von den Anbietern mit größerem Marktanteil als letzter auf den Unicable-Zug aufgesprungen. Erst die Geräte ab PFL---8. unterstützen Unicable.

    Finde ich nicht überzeugend. Ein gewerblich agierender Techniker sollte sich zur Überprüfung eines Anschlusses nicht nur eines Receivers bedienen. Angesagt ist hier der Einsatz eines Messempfängers.
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    :winken: Achtung, in beiden Posts ist das Alarmwort "Elektriker" gefallen.
     
  6. Tirex

    Tirex Neuling

    Registriert seit:
    26. Juni 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    Das ist ein Philips 46PFL5007K/12
    Wo muss da eine 8 stehen bzw. nennt sich das dann Astra HD+ ? Dann würde ich mir die Modelle mal ansehen.

    "Unicable ist ein Verfahren zur Verteilung von Satellitenfernsehsignalen in einer Sat-Anlage. Dabei können mehrere Receiver (aktuell maximal acht) an nur eine einzige Ableitung angeschlossen werden" Wikipedia

    wenn ich mal nachrechne. Wir haben 11 Wohnungen und bei 3 Wohnungen geht es nicht. Würde sich zumindest decken. Wie es aussieht komme ich um den Einsatz eines neuen Recievers wohl nicht herum. Sehr schade.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2015
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    JESS (SCD2) ist der Nachfolger von "Unicable".

    JESS kann übrigens in den Empfangsgeräten grundsätzlich per Firmwareupdate nachgerüstet werden. Bitte vor dem Receiverkauf den TV-Anbieter kontaktieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2015
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    Insbesondere ohne Kenntnis der Anzahl der Stammleitungen ist das Kaffesatzleserei.
    Bei der Vorgehensweise des antennentechnisch unterbelichteten Elis ohne Antennenmessgerät ist unklar warum es nicht geht.

    Stell bitte mal ein Bild der Kopfstelle und der "nackten" Steckdose ohne Deckel ein, damit man eine Vorstellung von der Anlage bekommt.
     
  9. Tirex

    Tirex Neuling

    Registriert seit:
    26. Juni 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    Kopfstelle ist die Verteileranlage oder der Empfänger auf der Schüssel?
    Steckdose ist kein Problem, kann ich in 3 std. machen.
     
  10. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: SAT Anlange in Mehrparteinhaus

    Wenn's eine Anlage mit ausschließlich von Kathrein verwendeten Multischaltern ist, dann kann man inzwischen 12 Teilnehmer auf einer Leitung bedienen.
     

Diese Seite empfehlen