1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat Anlage, welche Komponenten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Mgilb, 31. Januar 2016.

  1. Mgilb

    Mgilb Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Anzeige
    Hallo,

    ich kenne mich mit Elektrik, EDV und solchen Sachen gut aus. Mangels Erfahrung aber leider nicht mit SAT-Anlagen. Folgende Voraussetzungen sind gegeben:

    Die Satschüssel kommt auf das Dach eines Nebengebäudes. Von da aus laufen vier Kabel in meinen Keller. Es sind ca. 25 Meter. Dort soll ein Multi-Switch hin. 8 Kabel die in unterschiedlichen Räumen des Hauses enden liegen dort bereits und warten darauf angeschlossen zu werden. Die Räume sind zwischen 5 und 20 Meter weit weg.

    Ich habe jetzt folgende Fragen:

    - Benötige ich aufgrund der Entfernungen (Schüssel zu Multi-Switch 25 Meter, Multi-Switch zu den Anschlussdosen bis zu 20 Meter), einen oder mehrere Verstärker? Wenn ja, wo werden diese positioniert und welche brauche ich?

    - Reicht es die Schüssel zu erden oder muss ein Potentialausgleich zusätzlich noch an anderer Stelle wie z.B. dem Multi-Switch erfolgen. Wenn ja, muss es der selbe sein? Sonst würde ich für die Erdung der Schüssel eine eigene, neue Erdung herstellen und z.B. die am Multiswitch an die Potentialausgleichsschiene meines Hauses mit anschließen. Und wie würde ein Potentialausgleich an anderer Stelle als der Schüssel erfolgen?

    - Welchen Multi-Switch und LMB empfehlt ihr mir? Welche Schüsselgröße?

    Vielen Dank für eure Mühe und Antworten schon mal im Voraus. Ich hoffe es nimmt sich jemand die Zeit mir als SAT-Laie zu helfen.

    Beste Grüße

    Mischa
     
  2. schaumal77

    schaumal77 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2005
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Hast Du dir die Mühe gemacht, bzw. etwas Zeit genommen, in diesem Forum zu stöbern?
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.350
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    73
    Zuerst ein herzliches Willkommen im Forum!

    Mit Suchfunktion ist unschwer festzustellen, dass mit dämpfungsarmen Leitungen Längen von 25 + 20 = 45 Metern kein Problem und Verstärker nachteilig sind.
    Auch wenn der Erdungsthread nicht mehr übersehbar ist, sollte man nicht erwarten, dass solche zig-Mal abgehandelten Basisfragen stets von vorne behandelt werden.
    • Separate Erder ohne blitzstromtragfähige Verbindung zum Schutzpotenzialausgleich sind normwidrig, siehe ABB Merkblatt # 10
    • Der PA muss auch bei Komponenentenausbau an allen Leitungen erhalten bleiben
    • Vom Gebäude abgesetzt montierte Antennen verursachen einen höheren Sicherheitsaufwand
    • Erdung und PA sind integraler Bestandteil der Elektroanlage
    • Installationen an Elektroanlagen sind konzessionierten Elektrofachkräften vorbehalten
    • Nicht jeder Elektriker ist ein Antennenprofi und kennt die Normen bezüglich Blitzschutz, Erdung und PA
    Low-Noise-Blockdown-Converter kürzt sich ab als LNB oder LNC.

    Ich empfehle einen receivergespeisten JULTEC-Multischalter nach dem Stand der Technik, Type bedarfsgerecht nach Anzahl der Sternleitungen.
     

Diese Seite empfehlen