1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sat-Anlage im Neubau

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Soprano22, 30. Januar 2014.

  1. Soprano22

    Soprano22 Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    so langsam neigt sich unser Bauvorhaben dem Ende. Da wir nun die Gelegenheit dazu haben, wollten wir die Anlage gleich "richtig" installieren.

    Vom Elektriker verbaut sind 3 Anschlüssen, einer im Wohnzimmer, zwei im OG.
    Hinterher betrachtet wäre es vielleicht doch besser gewesen, wir hätten einen zusätzlich in der Küche und einen im dritten Zimmer angebracht - gibt es dennoch Möglichkeiten dort Sat-Fernsehen zu empfangen?

    Wir sind absolute Neulinge auf dem Gebiet des Sat-Fernsehens und dachten uns nun, wir ziehen am besten 4 Kabel (Twin-Receiver?) von der Schüssel runter in den Hauswirtschaftsraum um von dort die einzelnen Anschlüsse anzusteuern. Worauf ist zu achten? Gibt es unter Umständen Alternativen? Brauchen wir für jeden Anschluss einen Receiver oder wie sieht das aus?

    Wie gesagt, blutige Anfänger :confused:

    Wir würden ganz gerne deutsches, französisches und amerikanisches Programm sofern möglich empfangen.


    Vielen Dank vorab =)
     
  2. Rudi59

    Rudi59 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2002
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    Hallo und willkommen.
    Zum "richtig Installieren" ist es wohl schon etwas zu spät! Hoffentlich hattet
    Ihr einen "richtigen Elektriker" der genügend Leerrohre verlegt hat!

    Etwas Grundsätzliches:
    1. Du benötigst für jeden Anschluß einen Receiver / TV mit eingebauten Receiver.
    2. Hängt schon eine Schüssel? Wenn ja:
    3. Wo und was für ein LNB ist verbaut worden?
    4. US Fernsehen über Sat wird nix!
    5. engl. / franz. und dt.TV zusammen würde gehen, wird aber teurer als gedacht!
    So, nun Du!
    .
    P.S.: Auch ganz wichtig! Auch hier erstmal lesen:
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...lit-dvb-s/207741-satanlage-richtig-erden.html
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2014
  3. Soprano22

    Soprano22 Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    Das ging ja fix! Ja wir haben ihn beauftragt Leerrohre zu verlegen und hatten ihn über unser Vorhaben informiert. Inwiefern er das beachtet hat sei mal dahingestellt und werde ich erfragen.
    Auf jeden Fall haben wir ein Leerrohr vom Dach bis in den HWR.

    zu 2. noch hängt keine Schüssel, wir wissen nicht worauf hier zu achten ist.
    zu 5. wo liegen wir denn da?

    Wie sieht das mit dem Satelitenkabel aus? Worauf ist zu achten?
    Genügt dieses hier:

    Systafex Satkabel SAT-Anschluss-Kit, SAT-Kabel inkl. 2x: Amazon.de: Elektronik
     
  4. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.800
    Zustimmungen:
    5.233
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    Ich wurde nein sagen. ;)
    "Innenleiter ø mm, Material: 1,0 CCS"
    CCS ist Staku.(Stahl/Kupfer)

    Nimm lieber ein mit voll Kupfer Innenleiter, zB. LCD 95 oder LCD 111 von Kathrein.
     
  5. Edats

    Edats Junior Member

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    Auch wenn Rudi59 schneller war und einiges schon angesprochen hat, stell ich mal meinen Text in der "Urfassung" rein:

    Hallo Soprano22,
    Du fängst mit dem "richtig installieren" leider zu spät an !
    Denn die Planungsphase sollte man vor dem Verlegen der Kabel hinter sich haben !
    Sind denn die Sat-Kabel wenigstens in Leerrohren verlegt ?
    Je nach Installationsort der Schüssel werden Dir die Profis hier sicherlich so einige Hinweise bezüglich der nötigen Blitzschutzmassnahmen geben !
    Ich würde an der Schüssel x (s.u.) Quattro-LNBs montieren und dann x mal 4 Kabel dorthin ziehen, wo der Sternpunkt der Kabel von den Anschlussdosen ist (HWR ?). Dort muss dann auch der Multischalter installiert werden.
    (In der Billigvariante: streiche Quattro-LNBs und Multischalter, setze Quad-LNBs und DiseqC-Schalter, damit sind dann max. 4 Tuner zu versorgen)

    Für die volle Nutzung eines Twin-Receivers sollte man wenn irgendwie machbar immer 2 Kabel vom Multischalter zur Anschlussdose liegen haben, dies erspart einem fallstrickbewehrte Notlösungen wie Unicable oder Stacker/Destacker einsetzen zu müssen.
    Für deutsche Programme braucht man einen LNB der auf Astra 1 (19,2°E) ausgerichtet ist, französische Programme findet man auch dort und hauptsächlich auf Hotbird (13°E), mit amerikanischen Programmen sieht es mau aus, ich empfange einige Feeds (keine "richtigen Programme", sondern Zuspielungen zwischen Sendestationen) auf Telstar12 (15°W).
    Astra1 und Hotbird sind problemlos mit einer 80er Schüssel und Multifeedhalterung mit 2 LNBs möglich, für Telstar12 bräuchte man entweder eine zweite Schüssel oder eine Spezialschüssel wie die Wavefrontier 90.
    Noch zu den französischen Programmen : Vieles ist verschlüsselt, Du müsstest also ggf. gucken, wie Du an die passenden Smartcards / Abos kommst bzw. ob Du bereit bist, die Abokosten zu zahlen.
    Wenn Du Dich also nur für den Astra-LNB entscheidest, musst Du 4 Sat-Kabel von der Schüssel in den HWR ziehen und bräuchtest z.B. einen 5/8 Multischalter (die 8 steht dabei für 8 Abgänge zu den Receivern und ließe sich natürlich auch variieren) bei Astra + Hotbird wäre ein 9/8-Multischalter nötig und 8 Sat-Kabel von der Schüssel zum HWR, bei Astra + Hotbird + Telstar12 wäre es ein 13/8-Multisschalter und 12 Satkabel von der Schüssel zum HWR.
    Die o.g. Billigvariante mit Quad-LNBs und DiseqC-Schaltern hätte einen Vorteil: die DiseqC könnten u.U. in schüsselnähe installiert werden, dann müsste man nur mit 4 Kabeln zum Sternpunkt.
    Gruß,
    Edats

    PS: Zum Kabel, nehm lieber ein paar Euro mehr in die Hand und such Dir lieber ein Markenkabel mit vertrauenswürdigen Messwerten aus. Werbegedöns a la HDTV und 3 D tauglich kannst Du schon mal in die Tonne treten und 120dB glaub ich einem Noname-Kabel eh nicht.
    Ich hab bei mir das Kathrein LCD111 (mit Vollkupferinnenleiter !) verlegt und es nicht bereut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2014
  6. Rudi59

    Rudi59 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2002
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    Der Idealfall sollte an der Wand des HWR sein. Die müsste allerdings Richtung
    Süd/West zeigen und es muss freie Sicht zum SAT sein (keine Bäume oder hohe Häuser).

    Das kann man genau nicht beziffern, das hängt davon ab wie viel Du ausgeben willst.
    Eine einfache SAT-Anlage für Astra1 aus dem Baumarkt kann 80 € kosten,
    nimmst Du Markerqualität und baust für langfristig, könnten das auch schon locker 150 € werden.
    Eine Anlage für Deine Wünsche, bei guter Qualität, würde pi x Daumen 300 € kosten
    (80´er Schüssel, 2 Quattro-LNB, Multischalter 8x4, Kabel, ...).

    Ich würde Dir jetzt folgendes vorschlagen.
    1. Stelle fes ob die Außenwand vom HWR Richtung Süd-westen zeigt.
    2. Kannst Du dort eine Schüssel anbringen?
    3. Benötigst Du auf allen Anschlüssen engl./franz./dt TV, oder langt es in der Stube zu?
    Hier kannst Du rausbekommen, wo die Schüssel an deinem Haus angebracht werden muss:
    Satellite Finder / Dish Alignment Calculator with Google Maps | DishPointer.com

    Es liegt noch viel Arbeit vor Dir ...
    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2014
  7. Rudi59

    Rudi59 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2002
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    @Edats:
    schreibt man mit d!

    Raichtshreibfelder

    :D
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.186
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    Hier wird dein Problem jetzt anfangen ! EIN Rohr vom Dach in den HWR.
    Für die Erdung wird ein Erdungskabel 1x16mm² benötigt das im "Trennungsabstand" zu den Koaxkabeln verlegt werden muss (1.5-2m), in EINEM Rohr recht schlecht machbar (wenn überhaupt das Rohr dick genug ist dafür).

    Komplett verlegt werden müssen vom Dach bis in den HWR:
    1x Erdungskabel 1x16mm² (könnte er ja aber auch schon verlegt haben wenn du den Auftrag gegeben hast die Bude fit zu machen für eine SAT-Antenne AUF dem Dach, dann ist das ein Pflichtkabel das da sein muss)
    1x Potentialausgleichskabel 1x4mm²
    +je gewünschten Satelliten je 4 Koaxkabel

    Ich glaube dir wird schlecht wenn du jetzt siehst was noch davon richtig möglich ist, schau es dir an.
     
  9. Soprano22

    Soprano22 Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    Da bin ich ja schon mal ein gutes Stück schlauer :D

    Also ich habe jetzt zuerst das Markenkabel bestellt. Es handelt sich um ein Reihenhaus, daher keine Möglichkeit die Antenne auf der Rückwand des HWR anzubringen :(

    Das mit der Erdung muss ich in dem Zusammenhang aber direkt morgen mal abklären!

    Ich brauche nun also für zwei Satelliten einmal die 80er-Antenne, 2 Quattro-LNBs und 8 mal das LCD 111 runter in den HWR. Dort kommen die Kabel an den Multischalter und von dort aus kann ich 8 Fernsehgeräte damit ansteuern? 3 über die vorinstallierten Anschlüsse sowie 5 weitere, wenn entsprechend Leerrohre verlegt sind.

    Tut mir Leid dass ich frage, aber was genau ist ein "Sternpunkt" in dem Zusammenhang?
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.382
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Sat-Anlage im Neubau

    Hallo, "mein Forum-Freund", dann komme ich wieder mit meinem "Lieblingsprodukt", mit Fibre-SAT
    > http://www.reicheltpedia.de/index.php/Fibre-Sat können solche Vorplanungsfehler u.U. ausgebügelt werden, LWL-Kabel (ohne Metallarmierung) kann dann u.U. parallel mit dem Erdungsleiter in ein Kabelschutzrohr eingezogen werden. Mit einer HVI-Leitung kann der erforderliche Trennungsbstand vom Erdungsleiter zu anderen (externen) Leitungssystemen reduziert werden: http://www.dehn.de/de/186/11304/Familie-html/11304/HVI%C2%AElight-Leitung.html , nach den Konvertern im Keller: LWL => konventioneller Multischalter kann dort ein vermaschter PA erfolgen, das hat auch Vorteile bei der Verbindung mit Netzwerk-Komponenten (Erdverbindung "vom Keller-PA" an der HES).

    Mit diesem Produkt wäre auch die Übertragung von zwei SAT-Positionen zzgl. terrestrische Signale über eine LWL-Leitung möglich: http://www.eg-sat.net/product_info....e-irs-2sat-odu-16-glasfaser-2-satelliten.html (PA am geerdeten Antennenmast).
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2014

Diese Seite empfehlen