1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 31. Mai 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.346
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Dresden - Johannes Beermann, Chef der sächsischen Staatskanzlei, hat sich gegen eine finanzielle Mehrbelastung der Bürger durch das neue Gebührenmodell ausgesprochen. Der geplanten Haushaltsabgabe will Sachsen nur unter bestimmten Bedingungen zustimmen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Athlon 63

    Athlon 63 Talk-König

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    6.594
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD 1000C
    Philips PFL 9704H
    Panasonic DMP-BD65
    Panasonic HDC-SD9
    AW: Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

    Gefällt mir. :) :winken:
     
  3. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    228
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

    mag jetzt gut klingen. ob es einen haken gibt, sehen wir dann falls es so kommen wird.
     
  4. mugger

    mugger Senior Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

    Wie "gefällt mir" !? Das gefällt absolut nicht! Es wird erwartet, dass es zu deutlichen Mehreinnahmen kommen wird - bei gleichem Satz. Die Rundfunkgebühr soll aber nur die Kosten decken und keinen Gewinn erwirtschaften! Also muss es zu einer Senkung der Monatlichen Beträge kommen - nur DAS wäre gerecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2010
  5. stella-abend

    stella-abend Junior Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Technisches Equipment:
    VT1
    VT HD 8000TS/CS/SS
    AzBOX Premium/Elite
    FB 7390
    AW: Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

    Mir wäre eine Grundverschlüssung viel lieber. Wer was sehen will der zahlt und wer nicht der nicht.
    Vielmehr müssten die europäischen öffentlichen Rundfunkanstalten liberalisiert werden und müssten sich den Wettbewerb stellen.
    Die Zwangsabgabe ist total überzogen. Ich möchte MERKELS Sprachrohr nicht hören. In Deutschland ist eh der Zug schon abgefahren. Was hier passiert interessiert eh keinen mehr.
     
  6. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

    Es wird von einer MedienABGABE geredet, nicht von einer Steuer.

    Eine ABGABE ist aber immer Zweckgebunden, also darf nur die tatsächlichen Kosten abdecken, deswegen wird diese auch niedriger sein als 17,98EUR da ja nun wirklich alle Zahlen und sich keiner mehr drücken kann.

    Das ist gerecht.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.445
    Zustimmungen:
    2.092
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

    So sehe ich das auch.

    Noch lieber als eine Haushaltsabgabe wäre mir aber eine Abgabe für jeden Erwachsenen mit eigenem Einkommen. Denn nur so wären alle Altersgruppen und alle Lebensformen gleich belastet.

    Bei einer einer Haushaltsabgabe hat man immer noch das Problem, das vorallem ältere Menschen die ja in der Regel verheiratet sind und nur einen gemeinsamen Wohnsitz haben relativ günstig davon kommen, während z.B. junge Paare die noch jeweils eigene Wohnungen haben doppelt zahlen müssen.
     
  8. ukle

    ukle Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    1 x Dreambox DM500HD
    1 x Dreambox 7080HD HD
    1 x VU+ Solo2 SE
    1 x Dune HD Solo 4K
    1 x Amazon FireTV 2
    1 x Telekom Entertain-Receiver MR400
    1 x Telekom Entertain-Receiver MR200
    AW: Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

    naja - wenn ein "Paar" sich den Luxus erlauben kann, in zwei getrennten Wohnungen zu leben, dann sitzt doch die "doppelte" GEZ-Haushaltsabgabe sicherlich auch noch drin - oder ? ;)
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.841
    Zustimmungen:
    3.484
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Sachsen stellt Bedingungen für GEZ-Reform

    Eine Verschlüsselung wäre erstens viel zu teuer für den kunden und zweitens würde sich nichts ändern, Du müsstest ttrotzdem zahlen.
    Dann schau doch einfach nicht die Privaten Sender.;)
     
  10. 7-3-5.net

    7-3-5.net Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Natürlich wird durch das neue Gebührenmodell nichts besser

    Natürlich wird durch das neue Gebührenmodell nichts besser... Eine Haushaltsabgabe führt zu einer verstärkten Datenverarbeitung durch die Rundfunkanstalten und die GEZ, die lediglich umbenannt werden soll. Nach dem neuen Gebührenmodell wären zukünftig in der Breite viel mehr, nämlich alle volljährigen Personen zu erfassen und einem Haushalt oder einer Wohnung zuzuordnen. Also sieht der Staatsvertragsentwurf, an dem weitergearbeitet wird, auch umfassende Anzeigepflichten für Bürger und einen relativ unbeschränkten Zugang auf die Meldedaten sämtlicher volljähriger Personen in Deutschland vor. Demgegenüber wird der Öffentlichkeit - flankiert von einem Gutachten von Prof. Dr. Kirchhof - von interessierten Kreisen suggeriert, dass das Gebührenerhebungsverfahren vereinfacht und die Datenverarbeitung weniger werde. Gewerbetreibende und Firmen sollen zudem weiterhin durch Spionage und Schnüffelei belegt werden. Hauseigentümer und Vermieter werden nach dem Staatsvertragsentwurf nun auch noch zu Informanten im Hinblick auf die
    Gebührenschuldner gemacht.
    Letztendlich versuchen die Rundfunkanstalten ihre Einnahmebasis auf Nichtnutzer auszudehnen und damit zu verbreitern. Herr Beermann als Vertreter der Statskanzlei trägt dem wohl nur Rechnung, da dies alles den sächsischen Bürgern nutzt, weil es um Grundversorgung, Qualität von Rundfunk und Fernsehen und den unabhängigen, staatsfernen und ohnehin sehr sparsamen Sender MDR geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2010

Diese Seite empfehlen