1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

S+K Servicekabel (Halle/Saale) Startet Diginetz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Maik, 12. Mai 2006.

  1. Wechsler

    Wechsler Gold Member

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    93
    Anzeige
    Die "Bedingungen" der Telekom würden mich interessieren. 100 € Installationspreis pro Wohnungs-TAL? Oder worum geht es?
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    533
    Punkte für Erfolge:
    103
    Das war an meinem Heimatort doch auch so. OPAL und nur wenige DSL-Kunden, die einstmals an einem Pilotprojekt teilgenommen hatten. In den Häusern (da sind es aber EFH) lag Kupfer-Doppelader, die zu Zeiten des 56-k-Modems saugute Datenraten bis eben wirklich knapp 56 k ermöglicht hat. Der Schrank auf der Straße war / ist ca. 250 m entfernt und nur dort wurde umgebaut. Seitdem bietet man VDSL 100 und nun soweit ich weiß auch die nächste Stufe an. Es wurde nichts in den Häusern verändert.

    Hat man da in Halle in den Mietshäusern (wie viele WE je Haus?) etwa eine völlig andere Netzstruktur als in der EFH-Siedlung in meinem Heimatort? Wo endet die Glasfaser von OPAL? Im Haus? Dann wäre klar: dort müsste gebaut werden.
     
  3. candoo

    candoo Senior Member

    Registriert seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das wollte ich ger nicht wissen, deshalb hat mir dein Kommentar auch nicht weitergeholfen.
    Bei einem modernen Anschluss endet die Glasfaser in der Wohnung und hierfür ist die Verlegung der Andern in alle Wohnungen notwendig. Das will die GWG sicher nicht und will nebenbei auch ihre Partner schützen. Das sind bei meinem Vater S+K und perspektivisch die Citynetz GmbH. Die wollen dann die Kupferadern im Haus nutzen. Das ein Glafaseranschluss für reine Telefonie überdimensioniert ist, ist mir schon klar.
     
  4. candoo

    candoo Senior Member

    Registriert seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    28
     
  5. candoo

    candoo Senior Member

    Registriert seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ja dieser Aushang hängt jetzt offenbar auch bei meinem Vater aus. Ich habe mit ihm heute telefoniert.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    122.655
    Zustimmungen:
    9.053
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Ich würde bei nur reinem Telefonanschluss aber entweder einen Handyvertrag (ohne Handy!) oder einen Prepaidkarte für ein Handy holen. Das kostet dann maximal 10€/M und man hat eine Flat in alle deutschen Netze. ;)
    Es gibt ja auch einfache Handys die genauso leicht bedienbar sind wie ein Festnetztelefon (große Tasten).
     
  7. Wechsler

    Wechsler Gold Member

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das war ja auch gar nicht an dich gerichtet, ich habe nur allgemein den Glasfaser-Telefonanschluß kommentiert.
     
  8. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    533
    Punkte für Erfolge:
    103
    Das ist ja dann die richtig krasse Tour. Habe ich bislang noch nirgendwo vorgefunden. Entweder VDSL bis in die höchsten Eskalationsstufen oder Breitbandkabel (Koax), irgendwo außerhalb der Wohnung von/auf Glas umgesetzt für den Cluster, der sich da die DOCSIS-Kapazitäten teilen muss.

    Ich sehe auf magenta.de aber gerade: die bieten tatsächlich regional glasfaserbasierte Anschlüsse an, bis zum kleinsten Tarif runter.

    Das bringt mich zu einer Frage: bislang gab es über die Kupfer-Doppelader gar kein Internet, da reines, nie erweitertes OPAL? Damit waren bislang auch Anbieter, die auf der letzten Meile die Telekom-Adern nutzen (1&1, Telefonica, ...) nicht mit Angeboten am Start? Wird die Citynetz dann so etwas durchleiten oder ist die Doppelader dann exklusiv deren Leitung?

    Der kleine Schönheitsfehler daran: das ist mit x-beliebigen Verträgen nur dann unproblematisch, wenn alle, die dort häufiger anrufen, auch allnet-Flat haben. Schon wenn jemand aus der Verwandtschaft z.B. sein Festnetztelefon über einen Kabelnetzbetreiber (z.B. Vodafone) laufen hat, läuft das auf oft 19 Ct/min hinaus. Man müsste dann - geht ja - eine Fetsnetznummer dazubuchen oder ein O2 Free S nehmen. Meinen Free S als Langzeitkunde bekam ich für 5,99 im Monat (!), weil sie meinen Genion-Tarif gerne loswerden wollten. Nach 2 Jahren konnte ich immerhin für 7,99 verlängern, reiner Glücksfall. Regulär wären 24,99. Ich habe dazu halt weiterhin die Festnetznummer und bin damit für viele zum Flat-Tarif erreichbar.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    122.655
    Zustimmungen:
    9.053
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das stimmt allerdings.
    Wobei es auch Festnetz fürs Handy gibt. Wer das jetzt aktuell alles anbietet weis ich aus dem Kopf nicht. Mein Bruder hat das (dort gibts kein Festnetzanschluss und er musste das so machen. Genutzt wird da auch ein normales Handy das dann nur zuhause mit der Festnetznummer funktioniert. ;)
     
  10. Radiowaves

    Radiowaves Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    533
    Punkte für Erfolge:
    103
    Das ging wohl mit der Homezone von Viag Interkom los. Später denn O2 Genion (hatte ich seit 2004 nach berufsbedingtem Spontan-Umzug und keiner eigenen Wohnung am Arbeitsort, sondern WG-Nomaden-Dasein). O2 trocknet die Genion-Tarife nun so langsam aus (oder hat es?). Dafür im Angebot O2 Free - ebenfalls mit Festnetznummer. Die gilt sogar weltweit (im Ausland freilich mit den jeweiligen Roaming-Konditionen), während die alte Genion-Homezone ja nur paar 100 m um den gebuchten Ort herum funktionierte (was in Jena z.B. hieß: in der gesamten Innenstadt).

    Ansonsten fällt mir noch simquadrat ein - da kann man ebenfalls eine Festnetznummer als Option buchen.

    Muss man halt schauen, was gut passt. Ein Free S zu Rabatt-Konditionen für unter 10 EUR/Monat ist schon geil. Nach Aufbrauchen des LTE-Datenvolumens wird nämlich nicht auf 64 oder gar 32 kbps gedrosselt. Steht zumindest so aufm Papier, bis zu 1 MBit/s wären dann möglich. Ausprobiert habe ich das aber noch nie. Hatte ja bislang Tastentelefon. Mein Free S kostete die ersten 2 Jahre 5,99 und nun 7,99 im Monat. Festnetz ist abgemeldet, Internet läuft über nen Nachbarn mit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2019
    Gorcon gefällt das.

Diese Seite empfehlen