1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rundfunkbeitrag: Verhandlungstermin für Sixt und Netto steht

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. September 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.271
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die neue Haushaltsabgabe zur Finanzierung von ARD und ZDF hat gemeinhin für Diskussionen gesorgt, auch Firmen wie der Autovermiter Sixt und der Discounter Netto hatten geklagt. Nun wurde der Verhandlungstermin zum Rundfunkbeitrag für Firmen festgesetzt.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. timecop

    timecop Board Ikone

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    3.357
    Zustimmungen:
    1.029
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Golden Media 990 Spark Reloaded/Panasonic TX-39ASW654/Xoro HRT8770
    Ob Empfangsgeräte vorhanden sind, spielt ja auch bei Privatpersonen keine Rolle mehr, der Punkt ist völlig belanglos, aber warum soll ein Unternehmen, eine Gebühr nach der Mitarbeiteranzahl entrichten, wenn i.d.R. davon ausgegangen werden muss, dass die Mitarbeiter schon selbst Gebühren gezahlt haben, das gleiche müsste dementsprechend auch für Firmenfahrzeuge & Co gelten.
     
    suniboy und KlausAmSee gefällt das.
  3. elstrieglo

    elstrieglo Silber Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    1.138
    Punkte für Erfolge:
    143
    Technisches Equipment:
    Toroidal 55 mit 9°E,13°E,19,2°E,23,5°E,28,2°E
    Dreambox 2x 8000ss OE 2.0 & 12 Tb Speicher
    Panasonic TX-P50GT50 & STW 50
    Pioneer VSX AVR
    Sony PS3 Rebug 4.46.1
    Jamo 5.1 LS
    Apple Mbp 13" i5 16 Gb 1600 Mhz RAM 500 Gb SSD mit iDreamX
    Lenovo 15" y510p i7 16 Gb 1866 Mhz RAM 510 Gb SSD mit TS Doctor
    Und damit geht der ganze Zirkus nämlich erst los, wenn jeder Haushalt und somit auch die darin lebenden Personen schon eine Zwangsabgabe zahlen, warum soll es dann eine Firma für ihre Mitarbeiter noch einmal? Das ist Forst äh volkswirtschaftlicher Unsinn, einfach vollkommen undurchdacht von der Rechtslage her, die Kontrolle verkaufter Geräte natürlich genauso.
    Weshalb dann schon "Stasi Methoden" genutzt wurden, um genau letzteres zu ermitteln.
    Schon witzig, da hat man sich fast jedes Schlupfloch zum Vorbehalt genommen und fällt dann bei sowas auf die Nase. Zumal wer kann es sich schon groß leisten auf der Arbeit die ÖRR Medien aktiv zu nutzen.
    Das System sollte kastriert und reformiert werden.
     
  4. suniboy

    suniboy Talk-König

    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    6.131
    Zustimmungen:
    1.757
    Punkte für Erfolge:
    163
    Sehe es auch nicht ein wieso Firmen ein zweites Mal zur Kasse gebeten werden, wenn doch das Personal und die Geschäftsführung bereits als Privatleute zahlen. Statt dieser komischen Gebühr sollten die Firmen richtige Erbschaftssteuer zahlen -aber daraus ist gestern wohl nichts geworden...:(
     
    timecop gefällt das.

Diese Seite empfehlen