1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rundfunkänderungsstaatsvertrag auf Zielgerade

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. September 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.171
    Anzeige
    München - Im Streit um den im Oktober zu verabschiedenden 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag hat Bayerns Staatskanzleichef Eberhard Sinner (CSU) vor grundlegenden Änderungsvorschlägen gewarnt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. digimale

    digimale Gold Member

    Registriert seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    1.187
    AW: Rundfunkänderungsstaatsvertrag auf Zielgerade

    Wenn die Internetaktivitäten begrenzt werden, können die GEZ-Zahler doch auch fairerweise ihre Zahlungen begrenzen.
     
  3. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Rundfunkänderungsstaatsvertrag auf Zielgerade

    Warum sollte man das können?

    1. bezahlt man schon jetzt den niedrigen Betrag wenn man nur einen PC besitzt.
    2. werden die webstreams der radios ja nicht begrenzt.
    3. Diejenigen die einen fernseher besitzen bezahlen ja immer noch für den Besitz des Gerätes und nicht für das angebot im Internet.

    Das wäre ungefähr so als würde man als TVDigital käufer an der kasse 10 cent weniger bezahlen weil einen das tvdigital online angebot nicht gefällt...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. September 2008

Diese Seite empfehlen