1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Router Netgear WNR3500 IP-TV-fähig ?

Dieses Thema im Forum "Telekom Entertain" wurde erstellt von alexklar, 24. Mai 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. alexklar

    alexklar Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe einen Router Netgear WNR3500 (ohne L).
    Mediacenter 303 friert Bild nach 5 - 10 Sekunden ein und Ton fällt aus. Habe was von VLAN8 und Multibroadcast gelesen. Die Telekom will mir nun ein Telekom-Modem schicken. Sollte dann alles funktionieren, wenn ich den MR303 direkt in das Modem stöpsele? beim jetztigen Modem funktioniert es gar nicht,
     
  2. Datenwiesel

    Datenwiesel Talk-König

    Registriert seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    5.316
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    VDSL 50 EntertainTV - SelfSat H50D4 auf 28,2°Ost
    AW: Router Netgear WNR3500 IP-TV-fähig ?

    Ich kenne die Spezifikationen des Routers nicht, vom Fehlerbild her sieht es aber so aus, dass die Anforderung des Multicast-Streams zum Entertain-Server bzw. der Multicast-Stream selber nicht durchkommt. Dann ist nach ca. 10 sec. planmäßig Ende, Video on Demand läuft durch.

    Neben den Telekom-eigenn Modems, die man praktisch mieten kann und die auch als reiner Router benutzt werden kònnen, gibt es im Markt aber auch Hardare, die IPTV/Multicast unterstützen.

    Wenn Du jetzt bereits dn Mediareceiver unmittelbar an das ADSL/VDSL-Modem per LAN-Kabel anschließt, sollte der Fernsehempfang störungsfrei laufen. Soweit bautechnisch möglich ist das generell die sinnvollste Lösung. Ich habe im Wohnzimmer auch diverse Zusatzgeräte (Fernseher, AV-Receiver, AppleTV & Freunde), die IP-Daten abrufen, die kriegen dann eine zweite Netzwerkleitung zugeführt und teilen sich eine kleine Switch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2012
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen