1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rotoranlage zur d-box2 gesucht

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von thetommyknocker, 30. März 2006.

  1. thetommyknocker

    thetommyknocker Silber Member

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    958
    Ort:
    19,2°E
    Anzeige
    Hallo Leute,

    langsam aber sicher wird es mir lästig, dass ich über meine Schüssel lediglich Astra in der Wohnung habe, denn wenn man so durchs Netz liest, finden sich ja immer wieder ein paar Schmuckstück-Feeds auf den unbekannteren Positionen.

    Deswegen spiele ich jetzt mit dem Gedanken meine d-box statt an den Multischalter an eine separate Drehanlage zu hängen und bin nun auf der Suche nach einer praktikablen Lösung.

    Taugt das Technisat TechniRotor System in Verbindung mit einer bekanntermaßen ganz brauchbaren DigiDish 45 für diesen Zweck?

    Danke Euch!
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Rotoranlage zur d-box2 gesucht

    Mit der Digidish 45 kannst du nur die leistungsstarken europäischen DTH-Satelliten empfangen.
    Da die Transponder auf diesen Sats in der Regel weitestgehend ausgebucht sind und die Mieten utopisch hoch sind, wirst du dort so gut wie keine Feeds finden.

    Diese finden zumeist auf Randpositionen statt, wo mit weniger Leistung gesendet wird.
    Für ausreichenden Empfang solltest du dafür eine Antenne mit mindestens 80cm Größe verwenden. Im Zweifelsfall eher größer.

    Der beste Motor für diesen Zweck ist der Stab HH 120. Im Gegensatz zu den billigen Motoren von Moteck, Jaeger etc., hat dieser Motor Rückzugsfedern eingebaut, die den Motorzapfen, trotz entstehendem Spiels im Getriebe immer noch zuverlässig auf Mittelposition bringen, während Motoren von Moteck und Co dann schon schrottreif sind.

    Gruß Indymal
     

Diese Seite empfehlen