1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Renovierung - was tun ???

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von shark750, 22. Dezember 2009.

  1. shark750

    shark750 Neuling

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute, bin bei der Internetsuche auf dieses Forum gestoßen, vieleicht könnt ihr mir weiterhelfen, zerbrech mir grad den kopf wie ich meine tv dosen verklemmen soll.

    Hintergrund ist der, ich habe eine Eigentumswohnung gekauft und renoviere diese Pö a Pö neben der Arbeit und den zig Überstunden und einer Weiterbildungsmaßnahme, also alles so nebenher...

    Die bestehende Anlage ich Analoges Kabelfernsehn. Ich habe die Leitungen zurückverfolgt, also vom Treppenhaus (Einspeisung) geht das Kabel so circa 20m ins Wohnzimmer in eine Durchgangsdose und dann wahrscheinlich zum Nachbarn unter mir. Dies soll erst mal so bleiben wie es ist!

    In einem weiteren Zimmer hat sich mein Vorgänger aus der Nachbarwohnung einen Stich geholt, also angezapft, geht in eine Gedu (Durchgangsdose) und weiter im gleichen Zimmer in eine Enddose, so ca 5m.
    So hier werden Änderungen fällig! Der Stich aus der Nachbarswohnung der kommt ist auf der falschen Höhe, die Gedu Dose wird versetzt um ca 20cm, indem ich Leitung mit F-Stecker und Winkelkupplung (oder wie man das nennt) in der alten Dose abgreife, von da zur neuen Dose Gedu, dann zur nächsten Dose in diesem Raum wird Gedu eingesetzt und dann weiter in die Küche mit Enddose (15m).
    Das ist doch in Ordnung was ich vorhabe oder seh ich da was Falsch?????


    Was mir mehr Kopfzerbrechen bereitet ist das evtl in nächster Zeit ( 1-2-3 Jahre) auf Digitales Kabel oder gemeinschafts Digitalses Sat Tv umgestellt werden soll. Wann und was genau und ob überhaupt steht noch in den Sternen.
    Kabel müssten neu verlegt werden, deswegen will jetzt schon vorsorgen und plane jetzt schon alles zu verlegen um später nicht wieder bohren zu müssen, wäre sehr ärgerlich. Leerrohre sind keine option da viele Ecken nötig wären und ich auf Abzweigdosen verzichten möchte.

    Wir sind insgesamt 22 Parteien (auf 3 Häuser verteilt ca 80% von Eigentümern selbst bewohnt) wenn es ein Digi Kabel TV käme, kann man doch die Dosen schleifen, richtig?????
    Wie wird es heutzutage mit Digi Sat gemacht in der Praxis, gibt es noch diese Anlagen mit 1 Kabel je Wohnung und "nur" 1 Receiver? oder macht man das heute so dass man Dosen schleifen kann?????? Das es sowas gibt weis ich aber lassen die Leute das noch zu, ich mein das wäre bestimmt für die meisten Bewohner ein Rückschritt als ein Vortschritt mit "nur" einem Fernseher.


    Eine Lösung habe ich falls man Dosen in beiden Fällen schleifen kann. Da der eventuelle Einspeiseort noch nicht feststeht, auch nicht nach Rücksprache mit der Hausverwaltung, kommen eigentlich nur der Balkon (da direkt am Wohnzimmer oder wie gehabt das Treppenhaus in Frage.
    An diesen Zwei Punkten komme ich un grosse Abzweigdosen nicht herum, in die man dann später von aussen bohren könnte um die Einspeisung in die Wohnung zu realisieren, in der Abzweigdose springt man dann mit F Stecker auf die Vorhandene Installation, Richtig???????????? das sollte ok sein ??????

    Also vom Balkom 1m auf Wohnzimmer dose, dann 9m auf nächste Dose (in diesem Raum gäbe es dann nur 1 Dose nicht wie momentan 2), dann weitere 15m in Küche, dann weitere 10m zum WC in die Abzweigdsose die am Treppenhaus sitzt, in die man dann bohren könnte wenn vom Treppenhaus eingespeist wird.
    Falls doch vom Treppenhaus eingespeist werden würde, würde ich von dieser Abzweigdose zur Sicherheit direkt eine Leitung zum Wohnzimmer legen falls die lange Strecke zu grosse Widerstand bieten sollte. Also sowas wie eine Ringleitung.

    Puhhh das war lang und kompliziert, hoffe jemand versteht was ich vorhabe und kann evtl. Tips geben oder mit gar sagen das ich irgendwo einen Denkfehler habe.
     
  2. shark750

    shark750 Neuling

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Renovierung - was tun ???

    Hallo bräuchte dringend Info über mögliche Verkabelungarten bei


    1. dvb-c (Digitales KabelTV)
    Verkabelung Baumstruktur möglich (Durchgangsdosen) ?
    Verkabelung Sternförmig? (braucht man einen Verteiler? braucht dieser externe Spannungsversorgung?)


    2. dvb-s (Digitales Sat TV) mit Unicabel!
    Verkabelung Baumstruktur mit Durchgangsdosen? JA, logisch.
    Verkabelung Sternförmig? (braucht man Verteiler? braucht dieser externe Spanungsversorgung?


    3. dvb-s ohne Unikabel mit nur einem Stich in Wohnung
    Ist hier eine Vervielfälltigung überhaut möglich, ohne ein zweites ankommenden Kabel in die Wohnung???


    Danke im Voraus für Informationen.
     
  3. Seelitz

    Seelitz Senior Member

    Registriert seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Renovierung - was tun ???

    Mich wundert es garnicht, daß keiner der Fachleute antworten will. Denn aus deinem 1. Beitrag kann man nur entnehmen, daß irgend jemand irgendwas zusammengemurkst hat und du diesen Murks noch erweitern willst. Außerdem wird dir auch meine Antwort nicht gefallen, weil eine einigermassen zukunftssichere Installation viel aufwendiger ist, als du denkst!

    Durchschleifsysteme sind längst veraltet und werden heute nur noch verwendet, wenn keine neuen Kabel verlegt werden können! Bei Neuinstallation sollte von einem zentralen Punkt zu jeder Anschlußdose ein eigenes Kabel verlegt werden. Dabei sollte man z.B. im Wohnzimmer 2 Kabel vorsehen (Twin-Receiver). Als zentralen Verteilpunkt würde ich eine Ecke auf dem Balkon vorsehen, damit dort jederzeit die Verteiler/Abzweiger durch Multischalter ersetzt werden können. Auch ein Stromanschluss (für eventuelle Verstärker) sollte dort vorgesehen bzw vorhanden sein.

    Am schwierigsten ist jetzt die Signalzuführung zu realisieren, wenn noch niemand weiss, ob Kabelfernsehen ewig bleibt. Dabei wäre Kabelfernsehen die einfachste Variante, weil dann nur ein einziges Kabel vom Treppenhaus zum Balkon geführt werden muss). Das gleiche würde irgendein "SAT-Einkabelsystem" betreffen. (Ich bin ein absoluter Gegner von allen SAT-Einkabelsystemen, weil solche Systemme nur entwickelt wurden, um bereits verlegte Kabel nutzen zu können und erfahrungsgemäß langfristig niemals Multischaltersysteme gleichwertig ersetzen können!) Also falls tatsächlich irgendwann eine fachmänische SAT- Zuführung übers Treppenhaus erfolgen sollte, müsstest du zwischen Balkon und Treppenhaus nicht nur ein Kabel, sondern mindestens 4 vorsehen.
     
  4. shark750

    shark750 Neuling

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Renovierung - was tun ???

    @ seelitz, danke für die antwort, bin ja schon froh dass überhaupt jemand antwortet. :)

    gut die jetztige installation ist baujahrestypisch (35 jahre alt) und da kann man nichts mehr ändern, und diese wird wahrscheinlich bald stillgelegt.

    nur ist mir halt wichtig wenn ich schon umbaue möchte ich nicht in 1-2 jahren erneut bohren und kabel legen usw.

    falls mir keiner genaueres sagen könnte würde ich auch für beide varianten die leitungen legen, nur würde ich mir das gern sparen.
    also vom möglichen einspeisepunkt "balkon" meine 3 dosen durchschleifen, UND sternförmig anfahren. dasselbe für den zweiten möglichen einspeisepunkt "treppenhaus". da würde ich enorm viel leitung verballern und in meiner 2. Dose wären 5!!! leitungen drin :eek:

    wenn ich wüsste dass eine sternförmige verkabelung bei dvb-c und dvb-s UNIKABEL (bei dvb-s ohne unikabel wohl sowieso), funktioniert könnte ich mir das durchschleifen der dosen und ca 50 meter leitung und viel stress sparen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2009
  5. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Renovierung - was tun ???

    Irgendwie ergibt die Fragestellung logisch keinen Sinn. Oder ich kapier die Frage nicht.:)

    Eine sternförmige Verkabelung ist IMMER die richtige Lösung. Es gibt keine Szenarios wo eine sternförmige Verkabelung nicht funktioniert. Du kannst die Leitungen ja ab Verteilpunkt entweder separat benutzen (vollwertiges DVB-S mit Kaskade/Multischalter) oder aber am Verteilpunkt zusammenführen (DVB-C oder eingeschränktes DVB-S (Unicable- oder Einkabelsysteme).

    Mit Sternverkabelung liegst du logischerweise immer richtig. Serielle "Bussysteme" wo alles seriell hintereinander geschaltet werden *muss* gibts im DVB-Bereich nicht - eine Sternverkabelung kann immer auch die Aufgaben einer Einkabelstruktur übernehmen. Neben einer Sternverteilung noch eine Einkabelstruktur zu ziehen gibt technisch keinerlei Sinn, und das lese ich aus deiner Frage heraus.

    Wichtig ist halt bei beiden Systemen, dass Pegel und Schräglage an jeder Empfangsstelle stimmen, und das kann jeder Fachmann bei der Realisierung der jewiligen Anlagenart für die bestehenden Leitungen messen/errechnen und ist Grundlagenwissen.

    Kurze Rede langer Sinn, äh, umgekehrt :):

    - Verlege hochwertiges Koaxkabel in Sternstruktur,
    - wenn möglich alle Leitungen doppelt, oder falls das nicht geht zumindest dorthin wo mal ein Twinreceiver stehen könnte,
    - wo immer es geht grosszügig dimensionierte Kabelrohre in die Wand legen, keinesfalls die Kabel fest in den Putz,
    - Wenn die Wand nicht aufgestemmt werden soll/kann, schicke Bodenleisten mit innerer Kabelführung
    - vermeide dünne Käbelchen "weils bequemer/weniger Aufwand ist",
    - vermeide Kabelknicke durch zu gering gewählte Kurvenradien,
    - Bei der Gelegenheit auch gleich ans Netzwerkkabel denken :) (WLAN ist KEINE gute Alternative)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2009
  6. shark750

    shark750 Neuling

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Renovierung - was tun ???

    hallo teucom danke für die schnelle antwort,

    die frage ist eigentlich ganz einfach, ich glaub ich hab sie nur extrem verkompliziert :rolleyes: :)


    jetzt um nochmal auf nummer sicher zu gehen
    -ich brauche 3 antennendosen in der wohnung
    -auf dem balkom setze ich ein abzweigkasten (das wird der einspeisepunkt in etwa einem jahr)
    -von diesem abzweigkasten fahre ich jede der 3 dosen mit einem koax kabel an (stern)

    Frage: Habe ich mit dieser installation alle möglichkeiten abgedeckt? dvb-c, dvb-s mit und ohne Unikabel-system?
     
  7. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.782
    Zustimmungen:
    37
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Renovierung - was tun ???

    ... was er immer nur mit seinem Unicable hat :D
     
  8. shark750

    shark750 Neuling

    Registriert seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Renovierung - was tun ???

    hallo teucom, hab grad erst gesehen dass du deine antwort erweitert hast.

    jetzt hast du mir schon geholfen und arbeit gespart :winken:

    das mit dem leerrohren is zwar ne tolle sache, geht aber nich da einige wände aus beton sind...

    Lan Kabel sind schon in 4 räumen vorgesehen und eingeplant

    an koax kabel werd ich nicht sparen, kauf das bei unserem grosshändler (digi sat tauglich)
     
  9. shadow0815

    shadow0815 Silber Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Renovierung - was tun ???

    Wurde schon mehrfach erwähnt, denke an eventuelle Twin Receiver. ;)

    gruss
     
  10. lavandula

    lavandula Neuling

    Registriert seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Renovierung - was tun ???

    Ich habe mich zwar gerade mit meinem Berliner Kabelanbieter überworfen,
    aber vielleicht kann ich trotzdem eine kleine Anregung liefern.
    Das Ethernet kann man auch stabil in das gesamte Stromnetz der Wohnung einspeisen
    und an jeder Steckdose über einen weiteren PoE Adapter wieder abgreifen.
    Damit hat man dann auch auf dem Balkon oder über die profane Rasenmähertrommel
    im letzen Winkel des Gartens WLAN-freies Internet.

    Das Ersetzen unbequemer LAN Kabel funktioniert bei mir stromkreisübergreifend bis zum Zähler.
    Vielleicht gewinnst Du ja so ein freies Leerrohr in der Betonwand.
    ______
    Die letzten Worte des Elektrikers -> "Was'n das für'n Kabel?"
     

Diese Seite empfehlen