1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Receiver-Preise

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von ribba, 3. Oktober 2004.

  1. ribba

    ribba Senior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    154
    Anzeige
    Hallo Miteinander!
    Die Diskussion über die ELWMS (Eierlegendewollmilchsau), ist immer wieder abgeschweift und hat mich zu einem neuen thread verleitet.
    Schlupp versucht uns ja immer wieder, auf den Boden der Tatsachen zu holen, und, auch wenn es in diesem thread: ELWMS nicht so klingt, ich pflichte ihm bei. Er hat ja recht!
    Aber ich versuche, eine Sache immer von 2 Seiten zu sehen.
    Man muß einfach Prioritäten setzen.
    Ich bin leider, als Mieterin und (das soll jetzt nicht defamierend sein) Deutsche (weil Ausländer haben ein Recht auf Heimat TV und daher SAT) an das hiesige Kabelnetz gefesselt. (Ich nenne keine Firma ;))
    Teuer und ca. 30 Programme, davon 5 "kaufmichjetzt" Progs, wie QVC, HSE,TV nrw,....
    HALLO! Dafür bezahle ich????
    174€ pro Jahr.
    Kann ja wohl nicht sein.
    Sicher, die "Teile" eines Receivers kosten wohl nicht viel, die Receiver werden wohl auch in den low cost Ländern gebaut (auch nicht sehr sozial, aber WOLLEN/UNTERSTÜTZEN wir das nicht??) , aber kaufen wir nicht auch mit den "Sachen" auch die Entwicklung von Nachfolgemodellen mit?
    Ich versuche, die Kosten für einen Receiver, der mich evtl. wohl 4-5 Jahre begleiten wird, aufzuwägen mit den Kosten, die sonst auf mich zukommen werden.
    Wie seht ihr das?
    Gruß, Susanne,
    die vor langer, langer (?) Zeit mal 10 DM für einen 650MB Rohling bezahlt hat
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2004
  2. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Umfrage: was würdet Ihr für einen Receiver ausgeben wollen?

    Susanne Ich will deine Sau nicht,
    brauche zum Fernsehen im Wohnzimmer 2 DVB-T Empfänger,
    einer zusammen mit Aufnahmemöglichkeit,ein DVB-T Empfänger im Schlafzimmer,
    also 3 DVB-T Boxen :LOL:
    (Und zukünftig ein DVB-T PC Empfänger)


    :winken:

    frankkl
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2004
  3. mcihael

    mcihael Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    592
    Ort:
    WI
    Technisches Equipment:
    Digipal 2, Philips DTR 1000, Medion MD 29006, Artec T1
    AW: Umfrage: was würdet Ihr für einen Receiver ausgeben wollen?

    Hi,

    bei mir ist das so, dass die Grundversorgung über das Kabel (also im Wesentlichen ARD, ZDF, Dritte) in der Miete mit drin sind. Für die Privaten (auch RTL, Sat1, Pro7 usw.) durfte man auf eigene Rechnung mit dem Kabelanbieter einen Vertrag abschließen. Die Konditionen dabei sind luxuriös: 23 € im Monat.
    Kündigung ist raus und schon bestätigt.

    Insofern habe ich also Glück mit dieser Konstellation.

    Für das Geld, das der Kabelbetreiber verlangt, hat sich eine gute STB für 100€ innerhalb von 4 Monaten amortisiert. Weiterer Vorteil: Die Bildqualität einiger Programme über Kabel ist derart schlecht, dass ich mit DVB-T echte Verbesserungen erwarte.

    Also ich denke, es lohnt sich schon, auch wenn das Gerät etwas mehr kostet. Wichtig dabei ist, dass es die eigenen Anforderungen erfüllt. Und die können individuell verschieden sein (Beispiel: Die STB muss mit dem VCR kommunizieren können - da ist die Auswahl doch ein wenig eingeschränkt, anderen ist das völlig Banane, die wollen lieber ein einfaches Menü, usw.)

    Michael
     
  4. Schlupp

    Schlupp Senior Member

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    292
    AW: Umfrage: was würdet Ihr für einen Receiver ausgeben wollen?

    Danke! :)

    Ich doch auch! Manchmal sogar von drei Seiten... ;)

    Die Receiver ohne Harddisk-Recording sollten folgende Preise haben:

    a) Standard-Receiver Billig-Austattung: 40 bis 50 Euro
    b) Standard-Receiver mit Top-Austattung: 60 bis 80 Euro
    c) Twin-Receiver Billig-Austattung: 50 bis 60 Euro
    d) Twin-Receiver mit Top-Austattung: 80 bis 100 Euro

    Die Receiver mit Harddisk-Recording sollten folgende Preise haben (incl. mindestens 80 GB-Festplatte):

    e) Twin-Receiver Billig-Austattung: 130 bis 180 Euro
    f) Twin-Receiver mit Top-Austattung: 180 bis von mir aus 300 Euro, wenn es echt ein perfekter Kracher ist.

    Die non-Linearität kommt dadurch zustande, daß man nicht einfach die Kosten einer Festplatte bei den Harddisk-Receivern addieren kann, sondern hierdurch zusätzliche, sprungfixe Kosten entsehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2004
  5. ribba

    ribba Senior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    154
    :eek:buahahahahahaaa, habe selten am Montag morgen so Tränen gelacht,..cooler Spruch,
    nee, mal im Ernst, bin weder Schweinemästerin noch Viehhändlerin.;)
    => keiner kricht ne Sau von mir!:LOL:
    Geht ja in diesem Thread auch nicht um das Teil mit dem Pferdefuß oder so:D...
    Ganz davon ab, ich habe nie versucht, jemandem was aufzuschwatzten, wenn ichs könnte, wäre ich in einer anderen Branche tätig:
    "Will noch jemand eine wundervolle Rheumadecke???":winken:

    Ich finde ja auch, daß die Preise eine Frechheit sind.
    Aber es gibt ja auch Leute, die kaufen sich hier in DO auf der Fußgängerzone fett(ig)e Pommes mit Quark drauf für 4,50€, bei dem derzeitigem Kartoffelpreis ist das ein Gewinn, von dem jeder Hersteller nur träumt.

    Unverschämt, aber erwartbar ist auch die Tatsache, daß die Händler dato die Preise anziehen.
    In den einschlägigen Elektronikfachmärkten hier in der Innenstadt gibt es kaum ein Gerät unter 100€, Beratung = 0;
    A propos Verkäufer: bei einem Geschäft war ein Verkäufer noch nicht einmal gewillt, seinen, Verzeihung, Hintern wegzudrehen, damit ich besser ans Regal mit den DVB-T Receivern komme. So mußte ich nahe seinem Hosenboden (kein schöner Anblick) herumwurschteln. Er dort stand wie angewurzelt.
    Für so eine "Dienstleistung" soll ich mehr bezahlen?
    Der Preisunterschied zu Internetshops betrug teilweise 20%, Versandkosten eingerechnet.

    Gruß,
    ribba
     
  6. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Umfrage: was würdet Ihr für einen Receiver ausgeben wollen?

    Ja echt Tierisch hier...:eek:




    Nein Danke,
    bin zwar schon im fortgeschritten Alter aber erfreue mich bester Gesundheit. :D
    (War zuletzt als Kind einen Tag im Krankenhaus...)





    Wuste garnicht das die Dortmunder so pervers sind,
    aber in der mittleren Gastronomie rechnet man etwa:
    Einkaufspreis mal drei = Verkauftspreis !





    Bei uns in Bremen war die DVB-T beratung seid Mai sehr gut in den Elektronikhandel und auch Fachhandel bei Angebotspreisen teilweise unter 80 Euro selbst den DigiPal 2 gab es schon hier unter 100 Euro bei uns gehen die Geräte immernoch sehr gut weg :p


    Meine optimal DVB-T Ausstattung wäre:

    - normaler 36er DVB-T Fernseher (Schlafzimmer)

    - Twin-DVB-T Festplattenrekorder (Wohnzimmer)

    - USB TV-Karte für den Computer

    Das in einfach günstiger Markenqualität überall zuhaben und reparieren :rolleyes:



    :winken:

    frankkl
     
  7. ribba

    ribba Senior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    154
    AW: Receiver-Preise

    Ja, Pommes mit Quark sind schon eklig, neudeutsch: french fries with sour cream.:rolleyes:

    Zu der Beratung hier in DO am vorletzten WE kann ich leider nur sehr Trauriges berichten.
    Ich hatte sogar im Ernst vor, mir so ne Schachtel mit nach hause zu nehmen.
    Aber echt, ich dachte das wäre nur in Computerläden so, daß man als Frau nicht für voll genommen wird, nee, auch in Elektronikgeschäft, na klasse.
    Der Härtefall war auch ein etwas sehr vollschlanker Mitarbeiter bei c****d, der mich tatsächlich sitzender- und brüllender Weise zu dem Regal mit den Receivern "geführt" hat. "NA-HAIN, ETWAS WEITER RE-HECHTS!" *bölk*
    Vielleicht sollte ich mich beim nächsten Streifzug mal verkleiden.:eek:

    Wie gesagt, ich hatte das Gefühl, das die Beratung so schlecht und die Preise so immens hoch waren, daß ich lieber ein paar Euronen mehr investiere, aber dafür online kaufe (und einen besseren Receiver bekomme).

    Was ich beleibe auch nicht verstehe, daß es DVB-S Receiver mit einer ansprechenden Ausstattung für einen guten Kurs gibt.
    So viel andere Technik kann doch in einem DVB-T Receiver auch nicht sein, schließlich geht es doch nur um andere Frequenzbereiche, ich vermute sogar, daß die Technik bei einem Sat Twin komplexer sein müßte, da der Receiver ja 2 Signale (Eingänge) verarbeiten muß. Oder braucht man bei einem terrestrischen Twin etwa 2 Antennen?
    Fachmänner mögen und sollen mich hier korrigieren.:winken:

    Meine Wunschkiste sollte ein Twin sein, mit irgendeiner Möglichkeit, extern Sendungen/Filme zu brennen/speichern/aufzuzeichnen.

    Gruß,
    Susanne
     
  8. Asket_

    Asket_ Silber Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Berlin
    AW: Umfrage: was würdet Ihr für einen Receiver ausgeben wollen?

    Ah nee Leute, das sind schöne Träume. Wir haben keine Analogtechnik mehr und jede ,,neue'' Technik hat immer etwas inflationäres. Seid froh das ihr nicht die Versuchkarnickel seid wie die Berliner es waren. In den Anfangszeiten gab's hier keine Box unter 160 EUR (heul heute noch).
    Also realistisch sind wohl:
    a) ab 60 EUR
    c) ab 100 EUR
    e) ab 200 EUR

    Wenn man sich ein wenig umsieht und warten kann sind zumindest a) und c) schon heute erhältlich.
    Die anderen Buchstaben hab ich absichtlich ausgelassen, nach oben gibt's immer Luxus pur.

    Cheers
     
  9. Werna

    Werna Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Hildesheim
    AW: Receiver-Preise

    @RIBBA:
    Richtig, beim DVB-T-Twin-Receiver würde man nur eine Antennenbuchse benötigen. Der Mehraufwand für TWIN-Receiver liegt aber begründet im doppelten Empfangsteil. Und das trifft sowohl für DVB-T als auch für DVB-S gleichermaßen zu. Ich sehe also keinen Grund, warum ein TWIN-DVB-T-Receiver weniger technischen Aufwand haben soll als ein TWIN-DVB-S-Receiver. Dabei spielt es preismäßig so gut wie keine Rolle, dass man bei TWIN-DVB-T nur 1 Buchse benötigt und keine SAT-Steuersignale bereitgestellt werden...

    Der Grund für die immer noch xx Euro höheren Preise eines DVB-T-Receivers gegenüber einem DVB-S-Receiver sind die unterschiedlichen Stückzahlen für unterschiedliche Geräte (mit jeweils anderen Empfangsteilen/Tunern und unterschiedlicher Digitalsignalverarbeitung, denn DVB-T und DVB-S sind technisch nicht kompatibel). DVB-S-Receiver werden seit Jahren in Riesenstückzahlen für den Weltmarkt massenhaft produziert, während der Markt für DVB-T erst am Wachsen ist und noch lange nicht weltweit verfügbar.

    Gruß
    Werna
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2004
  10. Birger*

    Birger* Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Berlin
    AW: Receiver-Preise

    Bin auch aus Dortmund und hatte am letzten Samstag mal wieder die Pirsch durch Satan Hansa gemacht. Mir viel auf, dass der DVB-T Receiver Markt noch nicht auf Hochtouren gekommen sein kann. Fast alle Geräte lagen so bei 119€. Dennoch wurden aber einige Menschen durchaus korrekt bedient und mit Infos versorgt. Lockangebote um die 70-90€ konnte ich noch nicht sehen. Da wird wohl noch etwas Zeit vergen müssen. Ich denke, kurz vorm 8.11. wird so richtig Schwung in die Sache kommen. Bei Berlet war zum Thema noch gar nix los.
     

Diese Seite empfehlen