1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Raumfahrt-Katastrophe jährt sich: Explosion der "Challenger"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 24. Januar 2016.

  1. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.692
    Zustimmungen:
    9.207
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Anzeige
    Wieso Verschwörung, welche Theorien?

    Das Space Shuttle Programm war seinerzeit sehr modern, barg aber viele Riskien und die Kosten liefen vollkommen aus dem Ruder. Aus diesem Grund wurde es meines Wissens auch ohne Verschwörung und ganz praktisch zumindest vorüber gehend eingestellt.
     
  2. qpid1001

    qpid1001 Senior Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nein, soweit ich noch in Erinnerung habe, sind sie nicht verbrannt, sondern wohl erst beim Aufschlag auf dem Atlantik gestorben . Laut Untersuchungsbericht seien die Kräfte beim Auseinanderbrechen der Fähre nicht so stark gewesen, dass die Astronauten getötet worden.

    Laut Wikipedia war die Kapsel sogar relativ unversehrt. Das aus Kostengründen eingesparte Rettungssystem (die Sowjetunion hatte eines an ihren Kapseln) hätte wohl die Astronauten retten können.
     
    atomino63 gefällt das.
  3. avd700

    avd700 Board Ikone

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    2.639
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    VU+Ultimo 4K
    VU+ DUO2
    Dreambox 8000 HD
    Dreambox 7020 HD
    Also ich bleib dabei, das die Challenger und auch später die

    Columbia Katastrophe auf Schlamperei zurückzuführen waren!!

    So nach dem Motto was soll uns schon passieren??!!(n)(n)

    Die eine nicht richtig sitzende oder schadhafte Dichtung

    und die paar Keramik Kacheln.Da fehlt nix!!(y)(y)
     
  4. AndyMt

    AndyMt Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    Es gab auch technische Gründe, ein System das die ganze Passierkanzel gerettet hätte, hätte die Netto-Nutzlast praktisch halbiert und die war eh schon nicht so prickelnd im Vergleich zum Aufwand. Zudem wäre jedes bisher bekannte Rettungssystem in jener Phase des Aufstiegs nicht von Nutzen gewesen - auch nicht das der Sojus. Nach dem Erreichen von Max-Q konnte keine sichere Trennung mehr erfolgen.
    Das wird sich vermutlich erst mit der SpaceX Crew Dragon ändern, aber auch das muss erst noch getestet werden.
    Später hat man beim Space-Shuttle zwar so eine Teleskopstange als Rettungssystem eingeführt, an dem sich die Astronauten per Fallschirm hätten retten sollen. Aber eigentlich war jedem klar, dass das so gut wie nie helfen würde.
     
  5. wegra

    wegra Gold Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    1.753
    Zustimmungen:
    669
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    technisat receiver, pace sky receiver, fire tv, tv samsung+phillips,
    sky ohne sport, magine, telekomrouter w504 speedport
    alle diese katastrofen der bemannten raumfahrt sind mehr oder weniger auf menschliches versagen zurück zu führen.
     
  6. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.692
    Zustimmungen:
    9.207
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    So gesehen, sind das aber alle durch versagende Technik entstandene Katastrophen, entweder Fehlkonstruktion oder mangelnde Wartung, je nach dem, was zu erst eintrat.
     
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    16.713
    Zustimmungen:
    1.381
    Punkte für Erfolge:
    163
    Die sind nicht verbrannt, deren Körper wurden von der Druckwelle der Explosion zerrissen und weggeschleudert.
    Sind jetzt allerdings Spitzfindigkeiten würde ich sagen. Die sind beim Start ums Leben gekommen, nicht bei der Rückkehr wie bei der Columbia.

    Obwohl Experten der Ansicht sind dass die Astronauten zunächst die Explosion im Cockpit überlebt haben u. anschließend beim Aufprall von diesem auf die Wasseroberfläche gestorben sind.

     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2016
    atomino63 gefällt das.
  8. avd700

    avd700 Board Ikone

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    2.639
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    VU+Ultimo 4K
    VU+ DUO2
    Dreambox 8000 HD
    Dreambox 7020 HD
    Fast hätten wir`s alle vergessen, das heute vor 30 Jahren jener

    unglückseliger Tag war:cry::cry:
     
  9. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.802
    Zustimmungen:
    1.750
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich werde es nie vergessen. Diese Detailaufnahmen, wie die Trümmer der Challenger sich in alle möglichen Richtungen verteilten. Und ich war noch klein.:(
    Dann kurz darauf Tschernobyl. Wir wurden in der Schule in der Pausenhalle zusammengetrommelt, informiert und nach Hause geschickt. Seitdem hasse ich die Atomenergie. Aber es sollte noch bis Fukushima dauern, bis Deutschland ausstieg. Die Gefahren lauern weiterhin, z.B. aus Belgien. Das AKW Grohnde läuft noch immer und liegt quasi vor meiner Haustür. Auch da gab es schon kleinere Störfälle...


    Gruß Holz (y)
     
  10. Rafteman

    Rafteman Board Ikone

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    3.699
    Zustimmungen:
    1.358
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wir schalten die sicheren Atomkraftwerke ab und holen uns dann den Strom von den Tschechen, Belgiern und Franzosen. Wenn dort was hoch geht macht hoffentlich die Strahlung an der Grenze halt. Ich halte es immer noch für einen Fehler.

    Ein Europaweiter ausstieg wäre sinnvoll aber dann müssen wir mit Kohle leben sowie alle freien Argraflächen mit Solar und Windparks zu pflastern.

    Zurück zum Thema: Etwas piätätslos fand ich wie noch die Zuschauer gefilmt wurden :(
     

Diese Seite empfehlen