1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Randgebiet....Verstärker sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von IKaRuS1978, 7. April 2007.

  1. IKaRuS1978

    IKaRuS1978 Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich wohne leider in einem Randgebiet für die privaten DVB-T Sender...

    Die öffentich rechtlichen sind kein Problem, aber wer will die schon sehen?

    Jetzt frage ich mich, ob ein Antennenverstärker in meiner Situation sinn ergibt.
    Momentan finde ich nämlich keinen privaten sender.

    Dies ist mein Lageplan laut ueberallfernsehen.de
    Mein Standpunkt ist recht genau am roten punkt.
    Da rund um mich herum der empfang scheinbar noch halbwegs möglich sein soll, würde ich gern eure meinung hören.

    Der Kartenausschnitt zeigt von west nach ost etwa 7km luftlinie.

    [​IMG]
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Randgebiet....Verstärker sinnvoll?

    Wie sieht Deine jetzige Antenne aus?

    Ein Verstärker kann im wesentlichen nur Leitungsverluste (bei langen Kabeln) ausgleichen. In wenigen Fällen (taube Geräte) kann er auch die Empfindlichkeit verbessern, aber das kann man nicht verallgemeinern. Bei Empfangsproblemen empfiehlt es sich zuerst, die Antennenseite zu optimieren. Beispielsweise in der Reihenfolge Stabantenne --> Nudelsiebantenne --> kleine Außenantenne (DVB-T-Antenne, "Planarantenne") --> normale Außenantenne (in guten Lagen Kombiantenne für VHF und UHF möglich (sofern auf VHF gesendet wird), in schlechteren Lagen Kanalgruppenantenne nötig).
     
  3. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Randgebiet....Verstärker sinnvoll?

    Ich denke, wenn hier überhaupt etwas empfangen wird, dann nur mit einer richtig polarisierten, leistungsfähigen UHF-Yagi möglichst hoch und über Dach. Direkt von der Antenne in den Receiver gestöpselt, sollte zumindest irgendwas empfangen werden - und seien es "wechselnde Standbilder". Nur dann bringt m. E. ein Verstärker etwas, aber man hat so gut wie keine Schlechtwetterreserven.
     
  4. IKaRuS1978

    IKaRuS1978 Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    2
    AW: Randgebiet....Verstärker sinnvoll?

    Also eine Dachantenne haben wir gar nicht.
    Wir haben eine Antenne auf dem Dachboden stehen. Ne recht große...

    Die kann ich bloss nicht ändern, da wir hier nur zur Miete wohnen.
    Wir wohnen allerdings direkt unterm Dach, also Dachgeschoss (2. OG)

    Mit einer Zimmerantenne mit Verstärker wird man wohl nicts machen koennen, oder?

    So was hier mein ich:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...MEWA:IT&viewitem=&item=330105528958&rd=1&rd=1

    Der Sendeturm, der für uns hier zuständig ist, steht wohl in Dortmund.
    Das sind über die Autobahn ca. 70km....Luftlinie kann ich es nicht genau sagen.

    Edit:
    So sieht unsere Hausantenne aus:

    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2007
  5. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Randgebiet....Verstärker sinnvoll?

    Wenn ich es mit einer Zimmerantenne probieren würde, dann mit so einem Typ "Nudelsieb", Verwandte von uns empfangen damit in Grünstadt die Privaten aus Frankfurt, allerdings ohne große Reserven...
    Viel Erfolg beim Testen!
     
  6. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Randgebiet....Verstärker sinnvoll?

    Also 70km ist mit einer Zimmerantenne nicht zu machen, egal ob Nudelsieb oder was auch immer. Dafür braucht man eine ausgewachsene Antenne, so ab 30 Elementen (UHF) für saubere Signale, über dem Dach. Es spricht nichts dagegen, es unter dem Dach zu probieren. Bei einer günstigen Empfangslage kann das durchaus funktionieren, obwohl gerade bei UHF die Dämpfung unter Dach nicht zu vernachlässigen ist. Die kleine UHF-Antenne, die Du da oben hast, ist eher für Ortssender in max. 20km Entfernung geeignet (je nach Sendeleistung).

    Ich denke, Du solltest mit Deinem Vermieter reden.
     
  7. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Randgebiet....Verstärker sinnvoll?

    Würde ich so nicht unbedingt sagen. Grünstadt - Frankfurt (Großer Feldberg, Hohe Wurzel, weiß nicht von wo genau das Signal empfangen wird) ist auch um 70km. Allerdings liegt das Haus in Grünstadt eher hoch, dann noch 2. Stock hinter Nordfenster, aber keine freie Sicht, nächstes Haus schon in 15m Entfernung und verdeckt ganzes Fenster.

    Nichtsdestotrotz hätte ja die ganze Hausgemeinschaft was davon, wenn mit dem Vermieter gesprochen würde...
     

Diese Seite empfehlen