1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Raff wirbt für eine flexible Verweildauerregelung im Internet

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 17. Juni 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.120
    Anzeige
    Saarbrücken - Die ARD hofft beim 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag auf eineVerweildauerregelung für Online-Angebote, die es den Nutzern ermöglicht, möglichst viele Inhalte auch langfristig abrufen zu können.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. ChrSchn

    ChrSchn Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Fürth
    AW: Raff wirbt für eine flexible Verweildauerregelung im Internet

    Ich kann das gesagte nur unterstützen.
    Für meine gerade abgeschlossene Diplomarbeit habe ich u.a. auch auf die online in Video und Skript der Sendung verfügbaren Beiträge von monitor, panorama und kontraste zurück gegriffen.
    Es ist mir auch nicht ersichtlich, weshalb private Zeitungsverleger ihre Archive kostenfrei ins Netz stelle können sollen (bzw.: wer sollte ihnen das verbieten) und die öffentlich-rechtlichen das nicht können sollen. Für mich als Nutzer ist es doch völlig egal, ob ein Beitrag in Textform oder audiovisuell erstmals in Umlauf gekommen ist...
    Und dann noch was: Ich habe festgestellt - und für die Skripte bspw. von monitor gilt das auch-, dass die Texte in aller Regel bei der ARD exakt den im Videobeitrag verwendeten Wortlauten entsprechen, das gilt z.B. auch bei tagesschau.de für Beiträge, die ursprünglich aus den Infowellen der ARD stammen...


    Und die durch online-Archive (Video) einhergehende Gefahr, dass dadurch Sparten-Sender verhindert würden, kann ich so nicht sehen. Außerdem hat sich laut ALM die Zahl der Spartenkanäle in den letzten paar Jahren sogar verdoppelt...
    Hinzu kommt: Die Nutzer/Zuschauer sind bei weitem noch nicht Deckungsgleich zwischen TV und Online, so dass für Spartenkanäle noch viel Luft ist...
     

Diese Seite empfehlen