1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Radiosender wegen Ermittlungen nach Ypsilanti-Telefonscherz in Sorge

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 20. September 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.088
    Anzeige
    Hamburg/Wiesbaden - Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen nach der unerlaubten Veröffentlichung eines Telefonstreichs mit Hessens SPD-Chefin Andrea Ypsilanti sorgen offenbar für Unruhe bei den Radiosendern.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. cable-guy

    cable-guy Platin Member

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    2.726
    AW: Radiosender wegen Ermittlungen nach Ypsilanti-Telefonscherz in Sorge

    Also ich verstehe die Sorge nicht.
    Es werden immer nur die Mitschnitte gesendet, bei denen die Betroffenen zustimmen.
    Das war (und ist) schon immer so gewesen.
    Gleiches gilt auch für TV-Aufnahmen. Oft werden die Leute dafür noch bezahlt.
    Bisher wurden im Radio noch keine Mitschnitte ohne Genehmigung gesendet.
     
  3. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.087
    AW: Radiosender wegen Ermittlungen nach Ypsilanti-Telefonscherz in Sorge

    Allein schon die Anfertigung eines Mitschnittes, ohne vorherige Mitteilung an den Betroffenen ist eine Straftat, das scheinen Einige vergessen zu haben.
    Sowas wird quasi durch Zustimmung im nachhinein legitimiert.

    Selten dämlich, einen unautorisierten Mitschnitt ins Internet zu stellen, vor allem dann, wenn die Quelle bekannt ist.
    FFN hat allen Radiostationen einen Bärendienst erwiesen.

    Es muss nicht ein Mitarbeiter von FFN gewesen sein, der diesen Mitschnitt ins I-Net gestellt hat, aber es MUSS jemand von FFN diesen Mitschnitt an Dritte weitergegeben haben....und schon das ist strafbar!!
     
  4. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    AW: Radiosender wegen Ermittlungen nach Ypsilanti-Telefonscherz in Sorge

    Sogesehen wäre bereits das Filmen "Mit versteckter Kamera" nicht erlaubt. Im Gegensatz zum Filmen von unbeteiligten Personen die im Rahmen eines anderen Aufnahmezieles zufällig im Bilde sind, oder beispielsweise aufgrund einer Cameraüberwachung (Ladengeschäft, Bankschalter etc.) wird bei der versteckten Kamera gezielt eine unwissende Person gefilmt. Das Recht am Eigenen Bild kommt erst bei der späteren Frage nach einer weiteren Verwertung (im Rahmen einer TV-Show) zum Zuge.
    Ein Verbot entsprechender Telefon- oder Film Aufzeichnungen würde tatsächlich zur Abschaffung einer ganzen Genre führen.
     
  5. reselection

    reselection Gold Member

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    1.538
    AW: Radiosender wegen Ermittlungen nach Ypsilanti-Telefonscherz in Sorge

    Gerade ist die Olle beim Beckmann. Boah, ist diese Schnepfe unsympathisch. Gut, dass ich nicht in Hessen wohne, von sowas will ich nicht regiert werden. Da müsste ich mich ja schämen.
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Radiosender wegen Ermittlungen nach Ypsilanti-Telefonscherz in Sorge

    Ich würde sowas zwar nicht in so deutlichen Worten hier schreiben, aber ich muss dir zustimmen ;)
     

Diese Seite empfehlen