1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von minzim, 30. August 2004.

  1. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Minzim klagte:
    Germankid schrieb:
    Hallo Leute,

    das Problem stellt sich doch eigentlich nur noch im Autoradio. Wenn ich bei mir zu Hause in der Wohnung bin, spielt herkömmlicher Radioempfang via analoger, terrestrischer Hausantenne doch letztlich eine völlig untergeordnete Rolle.

    Die beiden attraktiven Medien zum Radio-Hören sind
    1.) DVB-S
    2.) Internet

    DVB-S Radio ist absolut genial, besonders wegen der Riesen-Auswahl. Auf Eutelsat senden sämtliche Schweizer.

    In der Analog-Ecke haben wir gerade eine Diskussion über den Empfang von TSR 1.

    Im Radio ist das vereinte Europa längst Wirklichkeit. Das Schweizer Radio hat ca. 20 Programme und geht mit jedem Super-Billig Empfänger von Aldi. [​IMG]

    Im Internet kriege ich auch jede Menge Radios: zum Beispiel aus Nordamerika, Canada, China und Australien. [​IMG]

    Wer kein Satellit hat, sollte das Radio-Argument gegenüber seinem Vermieter voll ausspielen. Die herkömmlichen Gerichtsurteile reden immer vom Fernsehen.

    Ausser dem aktuellen BGH-Urteil vom Januar. Siehe dort (Suchfunktion benutzen).

    DVB-C wird nächstes Jahr einen richtigen Boom erleben, wenn alle ARD-Radios eingespeist werden.

    In Nordrhein-Westfalen - und nur darum geht es in diesem Thread - hat ish allerlei Radio-Programme ins Kabel getan, die ihresgleichen suchen. Ich kenne das Paket aus der Vergangenheit und bin begeistert. Immer mehr Leute können das neue ish Digital-Paket bestellen. Die Preise sind friedlich.

    Was soll also das Gezeter?

    Dass ich im Autoradio vorzugsweise AFN höre, brauche ich wohl nicht weiter zu erklären. [​IMG]

    Übrigens habt Ihr in Euren Listen BFBS vergessen. [​IMG]

    Wie steht es denn mit dem Empfang der holländischen Sender? Hier in Hagen haben wir NOS Radio 3 analog im Kabel. Im Autoradio kann man ganz gut NL Radio 4 hören. Ansonsten gibt es allerlei kommerzielle Sender über Satellit, und für die herkömmlichen NOS-Programme gibt es diverse offizielle Empfangskarten, wahlweise in Irdeto 1, Irdeto 2 oder Seca 2.

    In einigen Regionen kann man Vivacité hören, ein Programm ausschliesslich in französischer Sprache. Das gibt es leider nicht auf Satellit. Angeblich soll es in Köln im Kabel sein. Dafür haben die DVB-S Fans Dutzende von französisch-sprachigen Programmen aus dem richtigen Frankreich.

    Fazit: Radio-Programme haben wir wirklich genug. Man muss halt die moderne DVB-Technik nutzen, am besten über Satellit.
     
  2. germankid

    germankid Silber Member

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Gigablue HD Quad, Gigablue HD 800 UE, Maximum T85 (4,8°, 7°, 13°, 16°, 19.2°, 23.5°, 28.x°, 39°, 42°)
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    Das ist ja alles schön und gut, DVB-S Radio, aber n-joy und 89.0 RTL, Big FM und Delta gibts leider nicht über Sat bis auf n-joy aber ich kaufe mir für einen Radiosender garantiert keinen ADR Empfänger...

    MFG --=( germankid )=--
     
  3. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.932
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Samsung SMT-G7401 (Horizon v2)
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    germankid wenn Du die Sender hören würdest, wüßtest Du das Du nix verpasst.

    Big FM sendet derzeit ne 5 Stunden Schleife (dann wiederholt sich alles), N-Joy hat den "Glanz" der Anfangszeiten schon lange verloren, DELTA Radio ist ne Alternative aber auch nur für einen beschränkten Zeitraum und 89.0 RTL naja, länger als ne Stunde kann ich den Sender auch nicht ertragen.

    Kann N-Joy, 89.0 RTL und Delta zu Hause ohne Probleme empfangen und derzeit bin ich im Big FM Empfangsgebiet, so daß ich wirklich alle 4 Sender kenne.
     
  4. timekiller

    timekiller Junior Member

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    Bei uns in Bergisch Gladbach (bei Köln) kann man mit Glück noch RTL-FM und Radio 3 aus den Niederlande empfangen.
     
  5. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    1.215
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    Ich hatte hier in BW auch anfangs alle Sender einprogrammiert und mal durchprobiert. Mittlerweile hab ich vor allem im Autoradio wirklich nur noch "afn" drin. Was anderes laeuft allenfalls per RDS Verkehrsfunk. Wenn ich in meiner alten Heimat Berlin bin, vermisse ich den Sender schmerzlich und bedaure jedesmal, dass die Amis dort abgezogen sind.
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.753
    Zustimmungen:
    7.983
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    NRW wird in Radiokreisen auch WDR-Land genannt. Denn die sogenannten Lokalradios gehören zu 35% auch dem WDR - der ist nämlich an "Radio NRW" dem Mantelanbieter der Lokalradios beteiligt. Ansonsten gibt es ja nur WDR Programme. Zusätzlich kann man dann noch teilweise DLF und DLR empfangen.
    Darüber gibt es sogar wissenschaftliche Abhandlungen. In NRW ist das politisch so gewollt, der WDR hat faktisch keine Konkurrenz. Das liegt nicht nur an der SPD ( die regiert auch in anderen Ländern und dort gibt es Privatfunk) sondern vorallem am WDR selbst der eine äußerst mächtige und finanziell gut ausgestattete Anstalt ist. Man muss mal bedenken, dass der WDR ein Land mit fast 18 Millionen Einwohner als Monopolist versorgt. Das wäre so wie wenn man in Holland oder Belgien kein einziges Privatprogramm hätte, oder Dänemark Schweden etc.
    Die Qualität des WDR ist Geschmackssache, für problematischer halte ich die fehlende Meinungsvielfalt. Der WDR hat eine ganz bestimmte Linie, die sich durch alle Programme zieht. Ob man der nun zustimmt oder nicht - es ist falsch dass es dazu keine Alternative im Radiobereich in NRW gibt.
    Wer nach Berlin schaut sieht dass man auch Vielfalt bieten kann.
     
  7. germankid

    germankid Silber Member

    Registriert seit:
    6. April 2003
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Gigablue HD Quad, Gigablue HD 800 UE, Maximum T85 (4,8°, 7°, 13°, 16°, 19.2°, 23.5°, 28.x°, 39°, 42°)
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    Oder man muss mal nach London fahren......
    Dort gibt es übelst viele Radioprogramme und mir hat voralldingen Kiss100 zugesagt.
    Nur eins können die Briten nicht...

    Wir haben mal einen Auslug mit dem Auto gemacht.
    Nach ner Zeit wurde Kiss100 durch einen anderen starken Sender gestörrt obwohl Kiss100 auch immer noch sehr stark sendete.
    Dies ist mir nicht nur bei Kiss100 aufgefallen sondern auch bei anderen Sendern.
    Hier in NRW kriege ich sogar noch fast alle NDR Programme ohne Problem rein weil hat die Frequenzen nicht belegt werden und so die starken Sender weiter durchdringen können.

    Sollten die Briten auch mal machen :)

    MFG --=( germankid )=--
     
  8. Gotty

    Gotty Neuling

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    Nachdem die Disskusion nun schon in Enland angelangt ist:

    Hier in Bayern empfängt man ab und an auch ein paar österreichische Sender. Da kann ich vor allem FM4 empfehlen.
    Hört Euch den mal an. Schade das sowas nur in österreich möglich ist.
     
  9. electric

    electric Junior Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    Also hier im Norden gibt es noch Radio Nora, den ich ganz angenehm zum Hören finde. In Stuttgart vermisse ich den Sender jedenfalls immer :(
     
  10. meido

    meido Junior Member

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Visiosat G2, Technisat HD8+,dBox2 Neutrino, Pana EX80
    AW: Radio-Konkurrenz in NRW miserabel

    hallo,

    also ich finde die auswahl in NRW und Rheinlandpfalz nicht schlecht echt super Radioprogramme.
    In NRW bevorzuge ich Einslive und WDR2
    Rheinlandpfalz bevorzuge ich Hitradio RPR1 und Radio Regenbogen und SWR 3!
    Aber hier in Regensburg (Bayern) ist die Radioauswahl (UKW)
    am Schlechsten:
    Die Radiostationen mit den neuesten Hits sind hier in Regensburg eigentlich nur
    GongFM (Lokalradio Regensburg), Bayern 3 und Antenne Bayern!
    Wobei Bayern 3 und Antenne Bayern immer nur das selbe Spielt!
    Dann gibts noch:
    Bayern 1
    Bayern 2
    ChariVari
    Radio Melodie
    DLF
    D-Radio .....wobei diese Sender nur schrott bringen!!

    Leider kann ich SWR 3 nicht mehr empfangen weil mir die 98.1 von ChariVari der auf 98,2 Sendet völlig weggedrückt wird!

    Die 98.1 u. 103.00 SWR 3 sendet recht gut bis Ingolstatt und dann wird er von Charivari und antenne bayern weggedrückt!

    naja....

    mfg