1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Radio HR2 Forum: DVB-T 17.05.03 17:05

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von digpal, 16. Mai 2003.

  1. digpal

    digpal Neuling

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Nürnberg
    Anzeige
    Samstag, 17. Mai, 17.05-18 Uhr
    DVB-T. Digitales terrestrisches Fernsehen
    Der dritte Weg der Fernsehübertragung, seine Vor- und Nachteile
    Die deutsche Lösung, Fernsehsignale nebeneinander auf 3 Wegen auszustrahlen, ist weltweit einmalig. In keinem anderen Land gibt es für die Haushalte diese Auswahl.
    Das neue digitale terrestrische Fernsehen DVB-T wird wegen seiner einfachen Empfangbarkeit auch als "Überall-Fernsehen" bezeichnet und die Region Berlin / Brandenburg ist Vorreiter für die flächendeckende Einführung von DVB-T. Nach einer längeren Testphase mit Probebtrieb ist dort seit Ende Februar DVB-T in den Regelbetrieb überführt worden.
    Der analoge Fernsehempfang per Hausantenne hat wegen des eingeschränkten Programmangebotes in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung verloren. Die große Mehrzahl der Haushalte bevorzugt längst die Programmfülle, die Kabel oder Satelliten bringen.
    All die Haushalte, die sich wegen ihrer analogen Antennen in der Vergangenheit mit wenigen Programmen begnügen mussten, bekommen mit DVB-T nun auch die Möglichkeit über 20 Fernsehprogramme zu empfangen. Wenn sich die Praxis in Berlin / Brandenburg als Erfolg erweist, wollen in den nächsten Jahren weitere Bundesländer das digitale terrestrische Fernsehen DVB-T einführen. Auch in Hessen gibt es Pläne für einen Umstieg. Wie der Umstieg und die Testphase verlief, wie sich die Praxis gestaltet, und wie die Betroffenen in Berlin und Brandenburg reagieren, darum geht es im hr2 Medienforum am Samstag.
    Studiogäste:
    * Prof. Axel Zerdick Institut für Publizistik und Kommunikation, FU. Berlin
    * Sascha Bakarinow für DVB-T zuständiger Referent in der Medienanstalt Berlin Brandenburg
    * Ingo Kühnappel Fernsehzuschauer, der sich DVB-T angeschafft hat.

    Beiträge:
    * Der DVB-T-Start, ein ehrgeiziges Projekt wird auf die Schiene gesetzt
    * Startschwierigkeiten zum Teil skurriler Art beim Start des Digital-TV-Regelbetriebes
    * Was ist DVB-T? Kritische Bemerkungen zu Technik und Nutzen von DVBT.

    Eine Sendung der hr Medienredaktion
    Redaktion: Gerhard Kraus
    Moderation Alf Mentzer
    hr2-Hörertelefon: 069/ 155 4022
    E-Mail: hr2@hr-online.de
     
  2. digpal

    digpal Neuling

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Nürnberg
    WDR 5
    Töne, Texte, Bilder - Das Medienmagazin Sonntag 18.05 - 18.30 Uhr
    Sendung vom 18.05.2003
    "Schluck aus der Pulle" oder notwendige Anpassung
    Die Diskussion über eine Rundfunkgebühren-Erhöhung ab 2005 ist in vollem Gange
    "DVB-T: Das digitale Fernsehen"
    Eine erste Zwischenbilanz des Berliner Projektes aus Sicht der Rundfunkanstalten und der Verbraucher

    Der lange Weg in die Radiozukunft
    Initiative für das Digital-Radio in NRW
    Vollerotik statt Pornographie
    Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen für das digitale Zeitalter
    "Der Radioamateur"
    Vor 70 Jahren begann die Geschichte der deutschen Radio-Zeitschriften
     
  3. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Eigentlich ist DVB-T doch mal ein Grund, die völlig überzogenen GEZ-Gebühren endlich zu SENKEN! Schließlich kann man mit weniger Sendeleistung (also weniger Energiekosten) das VIERFACHE an Programmen ausstrahlen. Einzig der Umstieg kostet einmalig etwas mehr für die neue Technik, aber das zahlen die ÖR-Sender locker aus der Portokasse!
     

Diese Seite empfehlen