1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Raab: "Der größte Wahn liegt in den Köpfen der Journalisten"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. Februar 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.237
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Kritik an Stefan Raabs Vermarktungsstrategie für den diesjährigen Eurovision Song Contest ist zuletzt lauter geworden. Der Entertainer schlägt in einem Interview zurück und verteidigt die Titelverteidigung von Lena Meyer-Landrut.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Raab: "Der größte Wahn liegt in den Köpfen der Journalisten"

    "...Es finde nur noch emotionale Wahrnehmung statt. Dabei sei das alles nur Unterhaltung. Das ist Entertainment und nichts mehr..."

    Eigentor!
     
  3. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Raab: "Der größte Wahn liegt in den Köpfen der Journalisten"

    Wieso Eigentor? Er hat doch Recht. Vor Lena hat man von einer guten Platzierung oder gar Sieg nur träumen können. Ohne den Raab hat die ARD beim ESC gar nix hingekriegt. Es ist schon traurig, das in Deutschland mit einer so großen Musikindustrie nur 2 Leute es hinkriegen beim ESC eine gute Platzierung oder gar Sieg zu schaffen. Und das sind der Siegel und der Raab. Klar Siegel hat nicht nur Erfolg gehabt, aber auch er hat viele Künstler gefunden und Songs geschrieben die großen Erfolg hatten. Der Nachfolger von ihm ist der Raab. Nur er hat in den Letzten Jahren mit seinen Künstlern oder er selbst als Sänger Erfolg beim ESC gehabt. Alle anderen sind kläglich gescheitert. Insofern sollten sich die Journalisten mal Fragen, ob nicht andere Ziel von Kritik sein sollten. Nämlich die deutsche Musikindustrie die fast komplett beim Thema ESC versagt hat.
     
  4. typolena

    typolena Neuling

    Registriert seit:
    18. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Raab: "Der größte Wahn liegt in den Köpfen der Journalisten"

    Sie schreiben missverständlich:
    „Der Entertainer resümierte in dem "SZ"-Interview, er selbst habe Meyer-Landrut gewarnt, erneut anzutreten, wenn das nicht der Höhepunkt ihrer Karriere gewesen sein solle. Am Ende würden sie "entweder den eigenen Erfolg durch eine haushohe Niederlage pulverisieren oder wir gewinnen noch mal und pulverisieren den ersten Erfolg durch den zweiten."“

    Das klingt, als wäre nicht Raab sondern Lena für die riskante Entscheidung verantwortlich, zumal dieser Absatz auf den Satz folgt: „Lena selbst habe die Entscheidung für die Titelverteidigung getroffen.“

    Liest man jedoch in der SZ nach, dann ist der betreffende Absatz dort klar und deutlich formuliert:
    Raab: „Ich habe zu Lena gesagt: Wenn das nicht der Höhepunkt deiner Karriere gewesen sein soll, dann müssen wir noch mal antreten und entweder den eigenen Erfolg durch eine haushohe Niederlage pulverisieren oder wir gewinnen noch mal und pulverisieren den ersten Erfolg durch den zweiten."
     
  5. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Raab: "Der größte Wahn liegt in den Köpfen der Journalisten"

    Weil Unterhaltung schon "per se" eben nur emotional ist.
    Ich dachte, das wäre durch das Zitat schon klar geworden.
     

Diese Seite empfehlen