1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von digidroid, 9. Januar 2005.

  1. digidroid

    digidroid Neuling

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bremen
    Anzeige
    hallo zusammen!

    ich habe mal eine frage: wie sieht der qualitätsvergleich zwischen dvb-t und dem analogen kabel-tv aus? bietet dvb-t im flächendeckenden dvb-t regelbetrieb (wohe in bremen) ein besseres bild als das analoge kabel?

    wäre über eine antwort sehr dankbar. überlege nämlich von kabel auf dvb-t umzusteigen.

    marco.
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.661
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

    Uralte Diskussion (probier mal die Suchfunktion).
    Ob das Bild besser oder schlechter ist, kommt auf den persönlichen Geschmack an. Bei DVB-T gibt's kein Rauschen mehr, dafür aber digitale Reduktionseffekte.
    Wirklich durchgreifend besser ist das Bild nicht. Der Vorteil von DVB-T liegt eher darin, dass keine monatlichen Gebühren anfallen.
     
  3. mcihael

    mcihael Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    592
    Ort:
    WI
    Technisches Equipment:
    Digipal 2, Philips DTR 1000, Medion MD 29006, Artec T1
    AW: Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

    Naja, bei mir im Haus ist die Anlage derart bescheiden, dass ich mit DVB-T deutlich besseres Bild habe als im analogen Kabel. Keine Ahnung, wo da geschlampt wurde, ist mir aber mittlerweile auch egal, seit dem 1.1. bin ich "kabelfrei" ;)

    Michael
     
  4. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

    In den DVB-T Gebieten wird i.d.R. "Das Erste" über DVB-T empfangen und analog ins Kabel eingespeist. Da wird die Qualität durch den direkten Empfang natürlich besser...
     
  5. ugly

    ugly Senior Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    273
    AW: Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

    Sorry, aber diese Aussage ist mir etwas zu pauschal. Ich denke es gibt schon recht viele Argumente, die für DVB-T sprechen.

    - keine monatlichen Kosten (sagtest Du ja bereits)
    - wenn die Sender es ordentlich anstellen, dann kommt auch bei den geringen Datenraten ein hervorragendes Bild an. Ich bin immer wieder erstaunt was ZDF und PRO7 aus 2-3 Mbit herausholen können! Über kurz oder lang werden aber alle Sender volldigitale Playouts besitzen, spätestens wenn HDTV an Bedeutung gewinnt!
    - Der Ton ist in jeder Hinsicht deutlich besser, da vollkommen rauschfrei. Bei PRO7 und hin und wieder auch bei SAT1 kommt man in den Genuß von Dolby Digital
    - EPG auf den meisten Sendern
    - portabler Empfang möglich

    Einzig die Auswahl an Sendern würde ich an Nachteil empfinden, wobei der Schundfaktor im analogen Kabel bei der hohen Senderzahl deutlich größer ist!

    Favorisieren tue ich aber nach wie vor DVB-S! Darauf muß ich leider noch ein bißchen warten, weil wir eine analoge Astra-Einkabellösung für analog haben (war nicht meine Idee damals!!). Eine zweite Schlüssel darf ich nicht stellen, also muß ich warten bis das LNB mal verreckt. Wenns noch lange dauert helf ich vielleicht mal nach :D
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.661
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

    @ugly: ich wollte halt nur ne neutrale Einschätzung bringen. Ich persönlich würde keine Sekunde beim Kabel bleiben, schon wegen der Kosten. Aber man sollte versuchen neutral zu bleiben bei so einer Frage.
    Beim ZDF ist DVB-T sicher ein Vorteil keine Frage, die haben ein sehr gutes Bild.
    andererseits fühle ich mich gerade bei der ARD und den Dritten oft zum Analogempfang "zurückgezwungen" weil die Datenraten eben so mickrig sind und ich eckige Gesichter als störend empfinde...
    Trotzdem würde ich persönlich das Kabel in einem DVB-T Gebiet nicht mehr nutzen, denn alles das rechtfertigt keine 15 Euro im Monat.
     
  7. maliilam

    maliilam Foren-Gott

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    14.040
    Ort:
    HH
    AW: Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

    Ich nutze am PC DVB-T und im Wohnzimmer Kabel (DVB-S geht nicht)

    Vorteile Kabel:
    - Keine Zusatzgeräte notwendig, DVD-Rekorder und TV laufen mit ihren eigenen Tunern.

    - Premiere

    - Alle ARD/ZDF-Zusatzkanäle rund um die Uhr

    - CNN, DSF, Euronews

    - Bessere Bildqualität bei manchen Sendern (RTL-Gruppe, Dritte)

    Vorteile DVB-T

    - Daten liegen als MPEG2 vor, lassen sich verlustlos schneiden und auf DVD kopieren

    - Bessere Bildqualität bei manchen Sender (vor allem 2df)
     
  8. TV.Berlin

    TV.Berlin Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

    Wer alles haben will, soll sich ne Schüssel zulegen :)
     
  9. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Ich wohne auch in Bremen Stadtteil Findorff habe seid etwa 1 Jahr DVB-T davon 11 Monate zusammen mit den analog Kabel im direkten Vergleich !

    DVB-T ist qualitätsmässig vergleichbar den analog Kabel,
    (es kann bei DVB-T alle paar Stunden minimal ein paar Klötzchen geben für die ganz genauen)
    DVB-T hat Mich und meine Frau :love: gleich so überzeugt (haben einen 70er Loewe) das Wir und auch meine Elten das sehr teure Kabel gekündigt haben sparen 200 Euro Jährlich dadurch das rechnet sich in 2 Jahren.

    Auch das DVB-T Programmangebot ist mit etwa 22 Programmen vergleichbar mit den analog Kabel !
    (Bis auf ein paar bescheidene Programme die Ich als Deutscher hier nicht nennen darf)

    Noch ein Vorteil ist die einfache instalation gegenüber einer Satelitenanlage,
    Ich habe die kleine Stabantenne in der DVB-T Box gesteckt dann das Kabel zum Fernseher,Strom an,Programme durchscannen und fertig.

    Empfehle hier jeden DVB-T aus erfahrung Ich bin total begeistert
    und was besonders spass macht ein DVB-T Festplattenrekorder mit Zeitversetzten Fernsehen und Aufnahmen ohne qualitätsverlust :)

    :winken:

    frankkl
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2005
  10. digidroid

    digidroid Neuling

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Bremen
    AW: Qualitätsvergleich zwischen DVB-T und dem analogen Kabel-TV?

    @ frankkl

    dann bist du ja mein mann für weitere infos. ich wohne in schwachausen. in einem mietshaus. der preis für kabel ist schon in der miete drin. ist natürlich die frage ob der vermieter sich darauf einlässt das zu kündigen und ich dann etwas ersparniss in der miete habe.

    mit geht es um die qualität des tv-bildes. die privaten sender und zdf liefern ein relativ gutes bild. ard und das dritte z.b. sind aber schon verrauscht. ich zeichne tv-sendungen am tv mit tv-karte (hauppauge) mit. da macht sich so ein verrauschtes bild schon bemerkbar. der vorteil wäre dann ja das ich mir einen empfänger mit hdd-recording zulegen würde (z.b. siemens) und das ganze dann in bester quali hätte. deshalb habe ich auch die plaung zum kauf eines dvd-rekorders erstmal bei seite geschoben. denn der wäre dann ja überflüssig. was ich behalten will schneide und brenne ich dann am pc.

    mir stellt sich ja auch die frage ob dvb-t die zukunft gehört? wirds irgendwann mal kein kabel mehr geben? wäre doch möglich, oder?

    und gleich nochwas: nimmst du über dvb-t auf? in welcher auflösung und bitrate wird denn da aufgenommen?

    ach so: reicht eine zimmerantenne hier bei uns in bremen? sollte man die am fenster positionieren oder ist das egal?

    marco.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2005

Diese Seite empfehlen