1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Pubis sind eigentlich recht nett!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Lechuk, 3. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Eifelquelle

    Eifelquelle Moderator Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    14.500
    Zustimmungen:
    3.469
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    Anzeige
    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    Wieso I.diot? Ich denke, den Schock den man als Vater in so einem Fall erleidet, kann man sich als nicht selbst Betroffener sehr schlecht vorstellen.
     
  2. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.948
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    keine ahnung! ich kann mir das alles nicht vorstellen! weder das das eine (sohn, der dann doch nicht dein sohn ist) noch das andere (den vermeintlichen sohn "verstoßen")

    wobei er sich von Ihr scheiden ließ und ja vom Norden deutschlands in den süden zog! dieses kontakt abbrechen mit dem "sohn" hat auch damit zu tun und soweit ich weiß, war er schon erwachsen! also hatte er unmittelbar auch keine verantwortung mehr für dieses kind!

    du mußt dir aber auch die umgekehrte enttäuschung als vater vorstellen! ich glaub das geht gar nicht! da kann man nicht pauschal urteilen das er ein I.diot ist!
     
  3. doku

    doku Guest

    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    Sorry, wenn ich ein Kind 18 Jahre aufgezogen habe, dann bleibt das mein Kind, ob ich nun der biologische Vater bin oder nicht.
     
  4. doku

    doku Guest

    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    Sicher ist das eine extreme Kränkung und große Enttäuschung, die man aber auf keinen Fall an dem Kind auslassen darf, weil dieses am wenigsten dafür kann. Wer das nicht kapiert, ist für mich ein VollI.diot!
     
  5. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.948
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    wenn man die situation nicht selbst erlebt, läßt sich das natürlich leicht sagen! ich würd dir jetzt auf der stelle recht geben..... ich bin ja auch nciht betroffen.... :D :winken: (gaaaaaaaaanz sicher)

    umgekehrte frage:

    nach 18 jahren kommt eine frau mit der du ganz früher mal was hattest! super kurz und du hast nie wieder was von dir gehört! jetzt stellt sie dir dein kind vor, von dem du nichts wußtest! (das läßt sich auch beweisen durch test, darum gehts nicht)

    was machst du nun? ist es NICHT dein kind weil du es NICHT erzogen hast....? wenn es nur so einfach wäre....
     
  6. doku

    doku Guest

    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    Das ist schwierig, da ich ja keine Kenntnis von der Existenz dieses Kindes gehabt hätte.
    Was ich machen würde? Versuchen es näher kennen zu lernen und mit etwas Glück ein gutes Verhältnis zu bekommen. Die vergangen Jahre kann man ja leider nicht mehr zurückholen.
     
  7. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.948
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    wir sprachen davon warum frauen gesteinigt werden.... jetzt weiß du warum! :D das kind kann nichts dafür, darum gings ja auch nicht in der diskussion! das beispiel sollte nur meiner erklärung dienlich sein... :winken:
     
  8. doku

    doku Guest

    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    Tja, dann haben die Frauen halt Pech gehabt. Kann ich auch nix mehr machen! :D ;)
     
  9. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.948
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Pubis sind eigentlich recht nett!

    ich weiß schon das du frauen gern verteidigst!!!! aber bei ehebruch gibt es keine GNADE :D :D
     
  10. dieweltist

    dieweltist Senior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Wenn ich wüsste, was digitales Fernsehen überhaupt ist, könnte ich meine Geräte hier angeben.
    Da ist was Wahres dran. Selbstverständlich verspürt meine Katze nicht instinktiv, was ich oftmals für einen Unsinn in Foren schreibe; das war nur Spaß. Aber sie bekommt das natürlich mit, wenn ich einen Tobsuchtsanfall nach dem anderen bekomme, weil ich mich wieder mal über völlig schwachsinnige Beiträge aufregen muss. :D

    Solche Anfälle gehen dann i.d.R. auch einher mit tiefen Depressionen und Panikattacken, die zudem dann auch immer gemeinsam mit heftig auftretenden Schüttelkrampfanfällen, Nachtblindheit (auch tagsüber) und chronischen Vitamin- und Mineralstoffmangelerscheinungen auftreten.

    Wenn man in der Online-Bibel nach 'Hure' sucht, wo man dann auch alle anderen Verse mit Wörtern findet, die jeweils dieses gesuchte Wort enthalten (bspw. 'huren', 'Hurer', 'Hurerei', etc.), hat man doch ziemlich viele Treffer; sodass auch in (wirklich) religiösen Kreisen dieses Wort ein Begriff sein sollte.

    Wenn ein junger Mensch unter 18 nicht heiraten darf, bedeutet das im Prinzip doch leider wirklich, dass er ggf. entweder bis zum schwarz werden masturbieren soll, oder durch wechselnde Partnerschaften (Hurerei) erst mal möglichst viele sexuelle Erfahrungen sammeln soll. Vielleicht noch mit Tattergreismillionären, wie z.B. diesem Rolf Eden.
    Quelle

    Und wenn man sich Brautpaare heutzutage anschaut, da sieht man nur selten eine wirklich junge gutaussehende Braut bzw. Bräutigam; weil es heutzutage doch beinahe normal ist, dass man sich schon vorher sexuell quasi "ausgetobt" hat, oft innerhalb wechselnder Partnerschaften.

    Unter solchen Verhältnissen kann man beinahe das ****** kriegen, wenn man sieht, wie sich solche Eheleute gegenseitig die Treue schwören. Das ist so was von verlogener Scheinheiligkeit, dass einem schlecht wird.

    Die Eheschließung sollte doch dazu gedacht sein, dass man als Heiratswilliger auf diese Weise eine Gewähr hat, dass einem der Partner möglichst lebenslang die Treue hält. Aber unter dem Umstand, dass man erst ab 18 heiraten kann, steht diese Möglichkeit den unter 18-Jährigen nicht zur Verfügung,

    was natürlich nicht zwangsläufig bedeutet, dass jede Jugendliebe wieder auseinander geht. Aber seine Wirkung verfehlen solche zutiefst unmoralischen gesellschaftlichen Verhältnisse natürlich nicht.

    Die Art und Weise, wie eine Vermählung stattfindet, ist schon irgendwie verräterisch. Wenn nämlich eine Ehe dazu da ist, dass durch diese Mann und Frau zu einer dauerhaften Partnerschaft miteinander verbunden werden sollen, warum werden die zukünftigen Eheleute dann gefragt, ob sie sich gegenseitig die Treue halten wollen? Das ist nämlich unlogisch.

    Entweder hatten sie schon Sex miteinander, dann wäre diese Frage nicht angebracht; weil dann unter solchen Umständen aus moralischen Gesichtspunkten klar wäre, dass die Eheleute sowieso zusammen gehören.

    Hatten sie aber noch keinen Sex miteinander, wäre diese Frage, bzw. die Beantwortung dieser Frage auch nicht angebracht, weil es dann keinen richtigen Sinn machte, dass man sich schon vor dem ersten Sex binden würde.

    Es könnte doch schließlich sein, dass kurz vor der Hochzeitsnacht der eine oder andere Ehepartner (oder gar beide jeweils) in sprichwörtlich letzter Minute einen Partner findet, der anscheinend viel besser passen würde.

    Und weil eine Ehe für das ganze Leben ist, würde es sich unter diesem Umstand wirklich lohnen, noch mal zu wechseln. Wozu sollte man sich also schon vor dem ersten Sex schon standesamtlich binden?

    Man sieht also, dass sogar schon das Prinzip der Eheschließung verräterisch ist, also dass da schon grundsätzlich mit der Moral in unserer Gesellschaft was nicht stimmt. Ein wenig kann man das mit diesem Kapitel der Bibel vergleichen; nur dass da auch noch Vergewaltigung dabei war.

    Es ist also nicht die entscheidende Frage, ob Sex innerhalb oder außerhalb der "Ehe" stattfindet. Sondern ob man heiratet, nachdem man zum ersten mal Sex miteinander hatte. Dann aber bitte nicht auf so eine scheinheilige Weise, indem dann der Pfarrer fragt, ob die Eheleute sich die Treue halten wollen; sondern indem die Eheleute in aller Öffentlichkeit erklären, dass sie bereits (praktisch) Eheleute sind.


    Mit 'Hurerei' meine ich natürlich nicht käuflichen Sex, sondern das absichtliche Wechseln von Partnerschaften (One-night-stands). Auch bspw. innerhalb eines Eheverhältnisses kann nämlich der eine Ehepartner dem anderen Sex gegen Geld verkaufen. Unmoralisch wäre das nicht; zumindest sogar sehr viel besser als eine strafbare Vergewaltigung innerhalb der Ehe.

    Im Umkehrschluss sind One-night-stands genauso unmoralisch, auch wenn es dabei nicht um Geld geht. Denn wer nur vorübergehend mal Sex mit einer Dame haben möchte, braucht deswegen grundsätzlich nicht unbedingt Geld dafür bezahlen, denn es gibt ja auch Damen, die das gleiche wollen. Und unmoralisch sind wechselnde sexuelle Partner nur deswegen, weil dadurch Infektionskrankheiten im Volk verbreitet werden, wenn keine Kinder dabei gezeugt werden.

    Wenn ich auch Hurerei abscheulich finde; aber noch abscheulicher ist es, wenn man sich erst durch Hurerei (möglicherweise) mit allen möglichen Infektionskrankheiten ansteckt, und dann später auf dem Standesamt den frommen Mann (oder Frau) spielt, und dann die Ehefrau mit seinen Infektionskrankheiten "beglückt". Letzteres macht bspw. Rolf Eden nicht; das muss man anerkennen.

    Davon halte ich nichts, weil es auch Hurerei wäre. Wenn auch nicht so eine schlimme, als wenn man bspw. täglich den Sexualpartner wechseln würde.

    Habe im Alten Testament der Bibel nichts gefunden, dass Männer die Ehe brechen dürfen. Da hat sich anscheinend ein völlig unsinniges Gerücht verbreitet. 3.Mose 20 Vers 10:
    Das würde bedeuten, dass, wenn ein Mann mit einer verheirateten Frau sexuell verkehrt, dass er ein Ehebrecher wäre, unabhängig davon, ob er selbst verheiratet ist. Die verheirate Frau wäre dann (auch) eine Ehebrecherin.

    Verkehrt er aber mit einer unverheirateten Frau, wäre er auch dann kein Ehebrecher, wenn er selbst verheiratet ist. Das ist deswegen so, weil nach diesen Satzungen ein Mann auch mehrere Frauen ehelichen darf und es praktisch nach diesen Satzungen keine Eheschließung gibt. Eine Ehe beginnt ggf. praktisch mit dem ersten Sex automatisch, falls die Frau noch keinen anderen Mann hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2007
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.