1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Pseudodemokratie beim Digitalfernsehen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von tarzaaan, 12. Juni 2004.

  1. tarzaaan

    tarzaaan Silber Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    813
    Ort:
    5km nördlich Funkturm Braunschweig-Broitzem
    Anzeige
    Hallo Forum!

    Wenn ich mal die hehren Ziele des 'Überallfernsehens' mit der tatsächlichen Durchführung (durch Sendeanstalten, Gerätehersteller und Sendeanlagenbetreiber) vergleiche, muß ich doch feststellen, daß DVB-T bislang alles andere als demokratisch/für alle/überall funktioniert:

    Erstens ist ja DVB-T bislang nur in ausgewählten Gegenden überhaupt zu empfangen. Auch in Zukunft wird sich das sicherlich nicht grundsätzlich ändern, denn DVB-T ist auf kleinzellige Versorgung angewiesen - mindestens alle 67,2 km (laut Artikel zu DVB-T in der c't 11/04 - und das nur bei optimalen Geländebedingungen) muß ein Sender stehen. Die Folge wird sein, daß DVB-T - vergleichbar vielleicht mit DSL bei der Telekom - nur in Ballungsgebieten nutzbar sein wird.

    Zweitens zeichnen sich schon jetzt wieder monopolistisch orientierte Alleingänge bestimmter Gerätehersteller ab. Diese bauen Geräte, die zwar viele 'Features' enthalten - das aber nur unter bestimmten Bedingungen (Empfang bestimmter Sender; Besitz bestimmter zusätzlicher Geräte (Window-PC o.Ä.)). Hier droht die Gefahr, daß nach-und-nach auch grundlegende Eigenschaften einer Technik nur noch innerhalb einer Kombination Gerätehersteller/Sendeanstalt/Wohnort nutzbar sind.

    Drittens: Ebenso wie bei den Geräteherstellern senden viele Kanäle selbstgestrickte Zusatzinformationen, die auch wiederum den Nutzerkreis auf einen bestimmtes Umfeld eingrenzen.

    Wird es bei DVB-T auch bald so aussehen, daß es - ähnlich der Wintel-Dominanz im PC-Sektor - wieder ein Quasi-Monopol geben wird - finanziert im übrigen durch die von den Bürgern (demokratisch) finanzierten GEZ-Gebühren?

    Sagt auch mal 'was dazu - bin gespannt auf Eure Meinungen!
    Gruß, Torge.
     
  2. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Es ist doch ganz einfach,
    DVB-T ist (in einigen Gegenden) die Umstellung vom Analogen Antennenfernsehen auf Digitalen Antennenfernsehen mit Hilfe von neuen Empfangsteilen :LOL:

    Wo ist dein Problem ?

    :)

    frankkl
     
  3. tarzaaan

    tarzaaan Silber Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    813
    Ort:
    5km nördlich Funkturm Braunschweig-Broitzem
    AW: Pseudodemokratie beim Digitalfernsehen

    Hi frankkl

    Jetzt will ich's wissen: Bei welchem Elektromarkt arbeitest Du? Bekommt man dort monatlich einen neuen Fernsehempfänger als 'Trinkgeld'? Was machst Du mit den alten teilen - als Elektroheizung benutzen...8-}

    Gruß, Torge.
     
  4. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    @tarzaaan

    Ich bin Koch und habe mit keinen Elektromarkt zutun
    und
    muste meine Geräte immer käuflich erwerben,
    aber beim Beispiel DVB-T spare Ich sehr viel Geld durch einsparen der Kabelgebühren,das rechnet sich !

    Weis jetzt nicht welche alten Teile Du meinst nur die Empfangstechnik der Geräte oder die Geräte selbst.
    Ich kaufe eigendlich nur was neues wenn es kaputt ist oder mir was bring
    (z.b. mehr komfort wie ein Festplattenrekorder oder so) :rolleyes:

    frankkl
     
  5. tarzaaan

    tarzaaan Silber Member

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    813
    Ort:
    5km nördlich Funkturm Braunschweig-Broitzem
    AW: Pseudodemokratie beim Digitalfernsehen

    ...und genau DAS ist ja bei DVB-T nicht möglich - ich werde als Fernseher ja in bestimmten Gebieten gezwungen, 'was neues zu Kaufen. Wenn ich den - zugegebenermaßen vorhandenen - zusätzlichen Komfort entweder nicht nutzen kann (z.B. als Analphabet oder weil zu alt/unflexibel) oder will (100 Euronen sind nicht so wenig Geld), hab' ich wohl pech gehabt. Wenn dann aber auch noch viele der so groß angepriesenen Mehrwerte garnicht oder nur unter bestimmten Bedingungen funktionieren, fühl' ich mich insgesamt halt doch etwas ver*****t. Du nicht?

    Gruß, Torge.
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Pseudodemokratie beim Digitalfernsehen

    ... Die Angaben zur Senderentfernung bezieht sich lediglich auf Gleichwellennetze. DVB-T kann aber auch von einzelnen Sendern ausgestrahlt. werden. Aus heutiger Sicht wird es sicher kein einzelnes Gleichwellennetz für Deutschland geben (in Berlin werden z.B. andere Sendeparameter genutzt als beispielsweise in NRW). Irgendwann wird DVB-T überall empfangbar sein. Allerdings wird es in einigen Gebieten nur zur Grundversorgung (ARD, ZDF und 3. )gesendet.
    ... inzwischen hat jeder Hersteller von Sat-Receivern auch DVB-T-Receivern im Angebot. Von einem Monopol kann man da beim besten Willen nicht sprechen. Auch ist das Angebot von DVB-T-Receivern inzwischen größer als das Angeobt von DVB-C-Receivern
    ... bisher alle Kanäle senden "selbstgestrickte" Programme, die auf eine bestimmte Klientel ausgerichtet ist. Ist aber kein Novum von DVB-T, sondern das trifft auf alle Empfangswege zu
    ... das ist kompletter Humbug.
    Aber offenbar ist das Interesse an DVB-T bei den Privaten sehr gering. Immerhin werden RTL World und ProSiebenSat1 in NRW nur mit DVB-T verbreitet, weil die Geld dafür bekommen haben (aus GEZ-Geldern). Ohne dem gäbe es in NRW nur die ÖR's per DVB-T.
    Aber DVB-T konkurriert nicht mit Sat oder Kabel, sondern soll nur die Grundversorgung sichern. Privatsender wird es zukünftig mit größter Wahrscheinlichkeit nur in Ballungsgebieten geben, so wie es beim analogem Fersehempfang auch schon war
     
  7. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Nach soviel Jahrzehneten der gleichen Technischen Basis kann man auch mal auf was neues umstellen,
    wobei ja nur der Empfangsteil (Tuner) von analog auf digital erneuert werden muss !
    (Beim Kabel wird es irgendwann die nächsten Jahre wohl ähnlich sein...)

    Und für armere Bevölkerungsschichten die diesen 80 Euro nicht exstra haben gibt es hilfen.

    Ausserdem gibt es Geräte die auch sehr einfach ähnlich eines Fernsehers bedient werden und technisch nicht so begabten bedient werden können
    z.b. meine :love: Eltern lassen sich das von Fernsehtechniker einrichten
    und müssen dann nur noch einschalten die Programmtasten drücken wie die letzten Jahre auch 1. ARD,2.ZDF,3.NDR3 u.s.w.

    Achja das Kabel wurde darmals auch mit Steuergeldern bezahlt :eek:

    :winken:

    frankkl
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2004
  8. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    AW: Pseudodemokratie beim Digitalfernsehen

    Jau, genau diese Problemdiskussionen hatten wir hier in Berlin auch.
    Was war das Ergebnis?
    Alle "Bedürftigen" (Hilfeempfänger) konnten auf Antrag einen DVB-T-Receiver kostenlos erhalten, wenn sie bisher nur über Antenne Analog-TV gesehen haben und im Haus keine andere TV-Versorgung gegeben ist.

    ...eines weiteren Kommentares enthalte ich mich...
     
  9. Birger*

    Birger* Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Berlin
    AW: Pseudodemokratie beim Digitalfernsehen

    Da sind vermutlich ganz viele hilfebedürftig geworden.
     
  10. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    AW: Pseudodemokratie beim Digitalfernsehen

    Glaube Ich weniger bei Preisen ab 80 Euro (für die Empfangsteilumstellung)

    :p

    frankkl
     

Diese Seite empfehlen