1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von RealityCheck, 8. März 2006.

  1. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Anzeige
    Ganze Meldung

    Hm, ob die Telekom dann weiterhin behaupten kann, dafür bräuchte man unbedingt VDSL... :D
     
  2. Sascha L

    Sascha L Silber Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    620
    Ort:
    Hamm
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    Das war wohl ein Schuss in den Ofen!

    Natürlich brauch man kein VDSL, aber wie beschissen soll dann die Qualität sein? Man bräuchte mind. DSL6000 oder ADSL2+ (ab 16Mbit), ansonsten ist die Bildqualität nicht zu ertragen. Außerdem könnte man dann auch nicht noch gleichzeitig das Internet nutzen. Also entweder TV oder PC+Internet.

    Des Weiteren soll ja auch über VDSL HDTV-Sendungen abrufbar sein. Das wäre über die normale DSL-Leitung auch katastrophal.
     
  3. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    HDTV braucht über H.264 komprimiert nur eine Bandbreite von etwa 8Mbit. "Normale" PAL-Qualität braucht erheblich weniger.

    Ab DSL2000 nutzbar, ohne Einschränkungen (mehrere Programme, gleichzeitiges Surfen) ab DSL6000.
     
  4. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    Seit wann benötigt man für T-Online Vision VDSL?
    Mit den angekünmdigten Telekom Diensten kann man das nicht vergleichen.

    whitman
     
  5. Sascha L

    Sascha L Silber Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    620
    Ort:
    Hamm
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    Quatsch.

    s.: http://www.satundkabel.de/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=7026&mode=thread&order=0&thold=0

    Bisher werden noch mind. 12 Mbit/s benötigt.

    und PAL bei DSL2000??? Lächerlich. Damit das Bild "gut" ist und nicht so wie jetzt bei Premiere :D, brauch man schon 4-5 MBit/s.

    D.h. man brauch mind. DSL6000. Damit wäre dann aber auch nur VoD möglich. Ein Fernsehvergnügen hätte man nicht, weil man nicht mal eben umschalten kann, etc. weil die Übertragung aufgebaut werden muss, die Sendungen gepuffert werden müssen, etc.

    Und mit DSL6000 wäre TV, gleichzeitig Internet und Telefonie auch so gut wie nicht möglich. Und genau das ist doch die Tendenz. Es wird immer mehr über VoIP telefoniert. Oder muss man dann immer abends auf's Telefonieren und angerufen werden verzichten, weil man Fernsehen guckt? :D

    Also ist DSL16000 eigentlich das Minimum, um das alles vernünftig nutzen zu können. ADSL2+ wird aber erst jetzt so langsam ausegbaut und die Telekom hat halt noch als Konkurenzprodukt VDSL, welches für die Zukunft wesentlich besser ist.
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    ... aber nur wenn MPEG2 verwendet wird ...
     
  7. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    Wenn du schon die richtige Quelle anschleppst, dann ließ auch richtig:

    "Voraussetzung dafür ist zudem, dass ein HD-Kanal mit der Kompressionsnorm MPEG4/H.264 bis zu diesem Zeitpunkt nur noch eine Kapazität von 8 MBit/s verschlingt."

    :D

    Und Sat+Kabel ist ja sehr informativ, da findet man auch das hier:

    "Dazu gehört der Einstieg in den Breitbandstandard ADSL2+, mit dem rund vier Mal schnellere Internet-Zugänge als derzeit möglich sind. Mit der Erweiterung will die Deutsche Telekom die Lücken in ihrem geplanten ultra-schnellen Glasfasernetz schließen. Die Übertragung von Fußballspielen sei über den Standard nicht möglich, hieß es zwar, die Aussage ist aber strategisch zu werten. Denn tatsächlich ist bei dieser Bandbreite die Übertragung von PAL- und sogar HD-Signalen in MPEG4 oder MPEG2 problemlos möglich. Weil aber der Bonner Konzern nur bei "innovativen Diensten" darauf hoffen kann, dass Wettbewerber das neue Super-Breitbandnetz mit bis zu 50 MBit/s nicht oder nur zu gesalzenen Preisen benutzen dürfen, versucht die Telekom eine Exklusivität zu vermitteln, die technologisch nicht existiert."

    Quelle
     
  8. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    Absolut uninteressantes Angebot ...
     
  9. Sascha L

    Sascha L Silber Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    620
    Ort:
    Hamm
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    Hä? Und? Was habe ich nun falsch gelesen? Erst in ein paar Jahren ist es möglich, HDTV-Filme mit H.264 auf 8 Mbit/s zucodieren. Zurzeit liegt die Rate wesentlich höher.

    Also ist es mit normalen DSL momentan überhaupt nicht möglich. Also ist die Daseinsberechtigung für VDSL gegeben.
     
  10. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.981
    Ort:
    Telekom City
    AW: ProSiebenSat.1 startet VOD-Plattform "Maxdome"

    ... für den von ProSiebenSat1 und United Internet VoD-Demand Dienst wird kein VDSL benötigt und die Übertragungsrate hat nichts mit der Bildqualität zu tun. Was die beiden Unternehmen planen ist eigentlich nichts anderes als Premiere Direkt+, nur das sich Datenformat und Übertragungsweg unterscheiden.
    Was ProSiebenSat.1 und United Internet anbieten ist kein IPTV, die Filme werden also nicht Liveübertragen, sondern erstmal auf die Festplatte "gestreamt" und können dan angeschaut werden und dafür würde theoretisch auch ein Internetzugang via Modem reichen. In der Praxis würde das aber gnadenlose Übertragungszeiten bedeuten.

    Was man auch nicht unberücksichtigt bleiben sollte: Die Firma ArtVoice hat sich IPTV patentieren lassen und geht demnächst mit einem IPTV-Angebot an den Start. Andere Firmen müssen, wenn sie IPTV nutzen wollen, Lizenzgebühren an ArtVoice zahlen. Und da es momentan noch kein IPTV-Angebot gibt, wird sich ArtVoice das gut bezahlen lassen, denn warum sollte man von Anfang Konkurrenz dulden müssen ?
    Der Telekom scheint das definitv zu teuer zu sein, denn die hat ihre IPTV-Pläne erstmal auf Eis gelegt ...
     

Diese Seite empfehlen