1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Programmchef verteidigt ZDF-"Flottenstrategie"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. August 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.239
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    München - Thomas Bellut, Programmchef beim ZDF, hat die "Flottenstrategie" mit Spartensendern wie dem Infokanal verteidigt. Die großen Kanäle würden zugunsten der kleineren Kanäle an Zuschauern verlieren - Gegenmaßnahme seien eigene kleine Angebote.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. io3on

    io3on Guest

    AW: Programmchef verteidigt ZDF-"Flottenstrategie"

    Genau so soll es sein.

    Dennoch haben die Spartensender von ARD/ZDF noch immer kein klares Profil. :rolleyes:
     
  3. kahaho

    kahaho Junior Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Programmchef verteidigt ZDF-"Flottenstrategie"

    Zitat:
    "Thomas Bellut, Programmchef beim ZDF, hat die "Flottenstrategie" mit Spartensendern wie dem Infokanal verteidigt."

    Es wäre besser, wenn sich die Privaten mal um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern wollten.
    Niemand hindert die Herrschaften, mit ihren Sendergruppen (RTL/Pro7...) auch eine Flottenstrategie zu betreiben.

    Und das diese Leute den Gebührenzahlern helfen wollen, Gebühren zu sparen - wer will das glauben?
    Ob die ÖR Geld verbraten (ja) oder sinnvoll einsetzen (auch) ist eine Angelegenheit zwischen den ÖR und den Gebührenzahlern.

    Aber wie wäre es, wenn die ÖR-Granden bei den Landesmedienanstalten durchsetzen wollten, daß alle ÖR-Sender auch ins Kabel eingespeist werden,
    weil schließlich bezahlt, und dafür die idiotischen Dauerwerbe- und "Rätsel" - Abzockersender verschwinden?
     

Diese Seite empfehlen