1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme nach der Umrüstung von analog auf digital TV-Astra-Empfang!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von anfrage4604, 7. März 2004.

  1. anfrage4604

    anfrage4604 Neuling

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    SOS!
    Wer kann mir helfen oder mir einen Ratschlag geben ob ich etwa falsch gemacht haben könnte,
    dass ich nach der Umrüstung meiner Sat-Anlage auf digitalen Empfang jetzt nur noch sehr wenige deutschsprachige und einige Spanische, itallienische und arabische Sender empfangen kann.

    Mit dem Austausch meines analogen LNB gegen einen digitalen Quad LNB für den direkten Anschluß bis 4 Sateliten-Reseiver konnte ich auch weiterhin mit meinem alten analogen Reseiver alle Sender wie bisher ohne Probleme empfangen.

    Erst mit dem Austausch dieses Reseivers gegen einen neuen Digital-Reseiver vom Typ Zehnder DR 600 kann ich ZDF, ARD, RTL usw. nicht mehr sehen, aber dafür jetzt laut einer dem Reseiver beigefügten Programmliste von ASTRA 19 Grad nur Sender die dort mit einer Symbolrate 22000 ausgewewiesen sind wie z.B Arte, XXP, Deutsche Welle, DB-tV, Rhein-Main TV sowie insbesondere spanische und arabische Sender von 86 bis Kanal 112.

    Erst davchte ich auch, dass meine Antenne auf einen falschen Sateliten ausgerichtet wäre, aber dann könnte ich doch wohl nicht mit dem analogen Reseiver in dieser Position alle über 40 Astra 19 Grd. Sender empfangen, oder doch ?
    Beim Suchlauf findet der neue Reseiver jedenfalls diese gesamten Sender nicht und auch bei der Singnalpegel-Anzeige ist nicht viel zu sehen.

    Muß ich eventuell auch beim LNB bei der Montage beachten und diesen womöglich auch noch irgendwie um einige Grad drehen?.
    Lediglich etwas Spielraum wäre vorhanden, den LNB in der Befestigungsschelle auch etwas noch vor und zurück in Richtung Schüssel zu bewegen.
     
  2. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    Das seiht so aus wie wenn das Highband nicht empfangen wird. Es wird kein 22 kHz Signal zum LNB geschickt, da schaltet der nicht ins Highband. Ist im Receiver alles richtig eingestellt? Antennen bzw. LNB Einstellung "Single-LNB" müsste eigentlich klappen. Da sollte dann zu lesen sein "22 kHz Signal - ein" ebenso die Daten für die LOF: 9,75 GHz - Low Band und 10,6 GHz - High Band, das kann je nach Receiver von der Anzeige her unterschiedlich sein, aber die Daten sollten übereinstimmen. Wenn das alles stimmt dann solltest Du alle Sender empfangen können. Möglicherweise hat auch der LNB ne Macke. Kannst das mal mit dem Analogreceiver prüfen, bei dem Gerät mal das 22 kHz Signal einschalten, wenn der das hat, und dann sollte das Bild verschwinden, weil dann eben der LNB ins Highband schaltet.

    <small>[ 07. M&auml;rz 2004, 10:15: Beitrag editiert von: Silly ]</small>
     
  3. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    Schau mal in die Beschreibung zum Receiver, Punkt 3.4, da wird die Antenneneinstellung beschrieben. Auf dem Bild zur Antennenkonfiguration ist das 22kHz Signal ausgeschalten, das kann eigentlich nicht sein., schalte das mal ein und versuche dann ob es mit dem Empfang klappt.
     
  4. anfrage4604

    anfrage4604 Neuling

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Schönen Dank für Eure netten Hinweise,
    ich bin regelrecht verzweifelt, zumal ich auch alle nur erdenklichen Möglicheiten bei den Einstellungen durchgespielt habe um zu Ergründen warum ich zwar mit meinem alten analogen Receiver alle Sender bekommen, nicht aber nun auch über meinem nagelneuen Digital-Reseiver von Zehnder DR600.

    Auf einmal vollkommen Überraschend konnte ich schlagartig alle Sender einwandfrei mit einem Pegel von 98-99% empfangen und dachte damit auch schon dass es wohl doch an einer falschen Einstellung von mir gelegen haben könnte, aber die Freude dauerte nur etwa 2 Stunden.

    Ohne, dass ich nun nochmals an der letzten Einstellung dann auch nochmals etwas verändert habe vielen schlagartig meine gesamten
    Sender wieder aus und der alte Zustand war wieder da!
    Ich muß somit annehmen, dass hier wahrscheinlich eine Störung vom Reseiver ausgeht und damit der erst vor drei Tagen von mir so kostengünstig bei der Metro erworbene Reseiver der Firma Zehnder wohl doch nicht das Richtige war wenn dieser lediglich nach verzweifeltem stundenlangen Einstellarbeizten dann lediglich nur zwei Stunden funktionierte.
    Nur gut, dass ich noch meinen alten Analog-Reseiver habe und damit wenigstens auch noch weiter fernsehen kann.

    Am neuen Quad LNB einer Gold Edition mit einem Rauschmaß von nur 0,3 dB kann es meiner Auffassung wohl kaum liegen.
    Oder hat hier andere Erfahrungen wie das bei diesen LNB mit den bereits schon intergrierten Multischaltern aussieht und funktioniert?

    Ich will anscheinen auch nicht schlau werden,
    dass billige Ware auch von einem deutschen Markenhersteller, wie Zehnder deshalb durchaus auch Schrott sein kann, obwohl man heutzutage anderweitig aber doch auch verdammt mit jeden EUR rechnen muß.
    Nun habe ich die Umtausch-Rennerei und damit auch den ganzen Ärger und die Arbeit dazu wieder auf den Hals.
     
  5. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    Nicht so voreilig:
    Das Problem liegt ziemlich eindeutig daran, dass die Umschaltung vom Low-Band (Dort liegen die analog-Sender und die Digitalen "Ausländer") ins Highband (Dort liegen die deutschen Digi-Sender) nicht funktioniert.

    1) Kabel testen.
    Kurzschluss, Wasser? Mal mit Multimeter durchtesten, oder mal mit einem vorkonfektionierten Kabel vom Receiver direkt ans LNB.
    2) LNB schalter nicht.
    3) Receiver schaltet nicht.

    PS:
    Ein LNB mit "Gold-Line" heisst gar nichts. Auch 0.3 dB findet man eher bei Chinaschrott als bei seriöser Markenware.
    Die Metro ist auch nicht gerade der Fachmarkt für Sattelitentechnik. Wenn man sich nicht auskennt, dann sollte man doch jemand fragen der so ein bisschen Ahnung hat, sonst sind Fehlinvestitionen und Ärger vorprogrammiert.

    - Geiz ist Geil
    - Qualität ist langfristig günstiger
    - Beratung ist der Service gute Qualität zu fairen Preisen anzubieten.
     
  6. anfrage4604

    anfrage4604 Neuling

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    schönen Dank für Deine Hinweise, aber sowohl das Kabel als auch alles andere ist in Ordnung wie ich meine.
    Die vorhandenen Anschlußkabel wurden sogar alle noch einmal nachgesetzt und mit neue Schraubstecker versehen.
    Es fünktioniert ja auch mit einem Analogreseiver bestens und mit dem digitalen Reseiver kann ich auch alle die Sender aus dem Hochfrequensbereich empfangen die mit nur einer Synbolrate von 22000 gesendet werden, nicht aber auch die mit einer Symbolrate von 22500.

    Nochmalige Testversuche, gestern spät am Abend als auch heute früh ergaben den selben Hickhack, einmal funktioniert es und einmal ist schlagartig wieder weg.
    Insbesondere ist mir dabei aufgefallen, dass es irgendwie mit dem netztseitigen Ein- und Ausschalten vom Reseiver zu tun haben könnte.

    Aber frommen Sprüche, dass alles nur Schrott sein soll was auch billig und bei Metro gekauft wird, kann ich so trotzdem nicht sagen, so muß ich auch sagen, das wohl kein einziger Reseiver und LNB noch in Deutschland hergestellt wird auch wenn diese unter Deutsche Markennamen verkauft werden.

    Ein Reseiver der 5 bis 10 x teuerer ist, ist deshalb noch lange nicht auch 5 x 10 technisch besser, sondern es wird einfach nur das 5 bis 10-fache teuer verkauft.

    Na ja, habe mich nun entschlossen den Reseiver entweder heute noch gegen einen anderen umzutauschen oder aber den Kauf wieder rückabzuwickeln.
    Mit meinem Experimentieren ist jetzt schluß.
     
  7. anfrage4604

    anfrage4604 Neuling

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    ich möchte hiermit noch ergänzen, dass ich heute mit dem Hersteller telefoniert habe und dieser mir zu meinem Erstaunen mitgeteilt hat, dass dieses Problem schon sein eoiniger Zeit im Werk bekannt ist, sich aber nicht erklären läßt und das darin gesehen, dass einige LNB wohl vom Reseiver nicht richtig angesteuert werden würden.

    Auch wenn ich einen durchaus guten LNB von der Firma Globe hätte, sollte ich diesen entwerder gegen einen desselben Typs oder auch eines anderen Herstellers austauschen.

    Nun habe ich zwar wieder das Problem diesen nagelneuen LNB wieder umtauschen zu müssen und aber trotzden letztlich nicht verstehe, dass der Reseiver-Hersteller Zehnder dies nicht auch mit seiner Resievertechnik in den Griff bekommt, dass im Prinzip jeder LNB benutzt werden kann und nicht erst durch ein Würfelspiel ermittelt werden muß.

    Vieleicht haben auch andere einmal so ein ähnliches Problem und wissen dann, dass Sie zur Vorsicht auch einen neuen LNB notfalls austauschen sollten.

    Werde mich noch einmal melden wenn ich einen neuen LNB habe.
     

Diese Seite empfehlen