1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit Twin LNB

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Kermit24, 20. Dezember 2008.

  1. Kermit24

    Kermit24 Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Anzeige
    AW: Probleme mit Twin LNB


    Was soll denn ein Fachmann mit Messgerät noch anderes machen können (außer die Scheibe einschlagen;))? Besser werden die SNR-Werte dadurch auch nicht! Allein für die Kosten samt Anfahrt kann ich mir wohl schon etliche Twin-LNBs kaufen.
    Bei offenen Fenster funktioniert natürlich alles einwandfrei: SNR-Wert mit Chess Twin: ~59000 (sowohl in Ober- als auch in Unterband)
    SNR-Wert mit MTI Single: ~60500 (ebenfalls beide Bänder)

    Sobald ich das Fenster schließe, sackt das Unterband weit in den Keller. SNR-Wert ~48000 mit MTI. ~46000 mit Chess. Momentan funktioniert es mit dem Chess, weil wolkenlos. Aber sobald das Wetter schlechter wird, ist es vorbei :(

    Also mein Fenster wirkt sich eindeutig stärker auf das Unterband aus (das habe ich in einem früheren Posting schon festgestellt). Es ist eine Doppelverglasung (Laserpointer wird zweimal reflektiert). Ob es Metallbedampft ist, kann ich nicht sagen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2008
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    17.168
    Zustimmungen:
    1.027
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    AW: Probleme mit Twin LNB

    Dann seh doch ein das es das GLAS ist und such da nach einer Lösung !

    LNB hier oder her, die Scheibe ist der Grund !
     
  3. bopac

    bopac Neuling

    Registriert seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit Twin LNB

    kann mir jemand sagen, wie ich mit einem twin-LNB eutelsat w2 16/0st empfangen kann. Habe zur Zeit nur Astra und Hotbird. Kann man einen LNB so einstellen, dass man Astra + Eutelsat oder Hotbird + Eutelsat empfangen kann oder sogar alle drei?
     
  4. Kermit24

    Kermit24 Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Probleme mit Twin LNB


    Nein, am Glas kann und will ich nichts verändern, da (vorübergehende) Mietwohnung!

    Fakt ist, dass es mit den Single-LNBs zweier Hersteller (MTI u. Technisat) auch bei schlechten Wetter einwandfrei funktioniert (schon seit Jahren)! Insofern ist diese Konstelation absolut ausreichend.
    Das bringt mich zurück zu meiner Ausgangsfrage: Sind Twin-LNB konstruktionsbedingt schlechter als Single-LNBs? Auf gleichen Raum müssen ja 2 separate Empfänger arbeiten?
    Auch die Frage ob die Metallschelle des Multifeedhalters einen negativen Einfluss auf den Empfang haben kann, ist noch offen.
    Liest denn hier niemand mit, der von der Materie ein wenig Ahnung hat, anstatt auf Fachmänner zu verweisen oder anderweitig auszuweichen. Wenn ich einen Fachmann bestellen wollte, würde ich kaum hier nachfragen. Und selbst Fachleute hier vor Ort haben mit Installationen hinter Fensterscheiben scheinbar wenig Erfahrung.

    Natürlich bin ich für jede fachliche Antwort oder Erfahrungswerte weiterhin sehr dankbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2008
  5. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Probleme mit Twin LNB

    Da ich mit der "Empfang hinter Fenster"-Problematik vertraut bin, schreibe ich mal noch ein paar Hinweise zum Problem.

    Wie groß ist Dein Fenster?

    Du schreibst:

    Sei Dir darüber im Klaren, dass Du die Dämpfung der Fensterscheibe nur bedingt durch "großes Blech" ausgleichen kannst. Maßgeblich ist hier, ob die Schüssel im gesamten Winkelbereich auch von den entsprechenden Satelliten ausgeleuchtet wird. Das ist also nur bei entsprechend hohem, und vor allem (!) auch breiten Fenster gegeben. Das solltest Du als erstes prüfen.

    Möglicherweise hast Du hier einfach nur grenzwertigen Empfang, weil die Schüssel teilweise vom Fensterrahmen bzw. der Fensterwand abgeschattet wird. Unter solchen Umständen können auch einzelne LNBs (bzw. kleine Unterschiede von LNB zu LNB) über Empfang oder Nichtempfang unterscheiden. Dies vor dem Hintergrund, dass es immer Exemplarstreuungen gibt. Vielleicht hast Du auch einfach nur ein defektes (bzw. "taubes") LNB erhalten.

    Ich hatte an meiner Antenne (auch hinter Glas) vor einiger Zeit den Single-LNB gegen einen Twin ausgetauscht, und es gab damit keinerlei Veränderung bei den Signalwerten. Dies spricht dafür, dass es bei Dir evtl. einfach nur ein "faules Ei" war.

    Eine Bemerkung noch zur Glasdämpfung: Diese ist nach meinen Beobachtungen nicht frequenzlinear! Hatte teilweise auch im Low-Band bei geschlossenem Fenster stärkere Dämpfung, als es im High-Band noch ging. Schon das Ankippen des Fenster (damit verringert sich die Stecke des Signals durch die Scheibe) verbesserte die Werte hin zum empfangbaren Bereich.

    Wenn Du sicher bist, dass alles wirklich penibel justiert ist, dann würde ich Dir zu einem Test mit anderem LNB raten. Evtl. musst Du auch Abstriche bei der Empfangbarkeit bestimmter Sat-Positionen machen. Ich hatte meine Antenne früher auch so justiert, dass Hotbird stärker im Fokus lag. Das habe ich aber dann geändert, um für Astra mehr Empfangsreserve zu haben. Der kommt bei mir nun an der 85er Schüssel hinter Glas selbst bei starkem Regen störungsfrei. Die anderen Satelliten sind sehr wetteranfällig (13° schon bei leichtem Regen weg, 28.2 ist nur Schönwetterempfang, bedingt durch die Empfangslage ist 2D bei mir sowieso nicht lösbar, doch immerhin kann ich z.B. bei normalem Wetter BBC-Radio hören).

    Eines noch: hast Du an Deiner Multifeed-Schiene den Ausgleich der Elevationsunterschiede zw. den Satelliten justiert? Dies ist, gerade bei der enormen Dämpfung hinter Glas, extrem wichtig, da ein verschenktes dB schon über Empfang oder Nichtempfang entscheiden kann.
     
  6. Kermit24

    Kermit24 Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Probleme mit Twin LNB

    Ah, ein Leidensgenosse ;)
    Mein Fenster ist ca. 140cm x 120cm (B x H). Habe gerade mal ein (ziemlich verrauschtes) Bild gemacht. Darauf wirkt das Fenster (perspektivisch bedingt) allerdings kleiner als es ist. Das Fenster ist übrigens leider nicht kippbar!
    [​IMG]

    Das Signal müsste auf Grund der hohen Entfernung des Satelliten ja nahezu parallel einfallen? Folglich passt ein 1m Kreis in die Scheibe rein.
    Das Signal fällt ja in einem Winkel von ca. 30Grad ein und entsprechend habe ich die Höhe eingestellt.
    Die Schüssel ist zudem auf einen Stück schwerer Küchenarbeitsplatte geschraubt (genauer gesagt ein altes Tischbein mit Flanchbefestigung). Die Arbeitsplatte samt Schüssel kann ich bei Bedarf auch noch nach hinten und vorne verschieben. Das bringt aber nahezu keine Signalveränderung (in kleinen Rahmen versteht sich). Natürlich kann ich die Platte auch seitlich verschieben. Habe dass alles schon ausprobiert und die Platte seitlich in einem optimalen Bereich verschoben. Ebenso habe ich die Höhe der Schüssel so eingestellt, dass ich sie so nah wie möglich am Fenster habe (sonst platzverschwendung im Raum. Theoretisch könnte man sie ja auch liegend montieren. Dann müsste sie in etwa dahin, wo jetzt mein Wohnzimmertisch steht;))

    Zu den Multifeedhalter: Also bewusst habe ich keinen Ausgleich zwischen Elevationsunterschiede eingestellt. Ich habe die Einstellung wirklich so gemacht, wie ich die besten Werte rausbekomme. Was dabei herauskam habe ich auch mal fotografiert.

    [​IMG][​IMG]

    Wie ich die LNBs justiere (immer auf max. SNR, bzw. minimalen BER Wert) - In der Reihenfolge:
    - seitliche Verschiebung
    - Höhe
    - Winkel/Neigung (sowohl rechts/links als hoch/runter)
    - Rotation des LNBs selbst (Zuerst natürlich mit Pfeil nach oben, dann Feineinstellung)
    - Entfernung vom Spiegel (Verschieben in der Schelle, soweit der LNB-Hals dazu Spiel lässt - Die Grundentfernung kann ich mit dem ganzen Multifeedhalter an der Verbindung zur Schüssel regulieren)
    Das Ganze mache ich dann immer wieder von vorne, nur eben feiner, solange bis keine Verbesserung des SNR-Wertes mehr möglich ist!
    Zum Bild von links nach rechts: Eurobird 9, Hotbird 13, Astra 19, Astra2 28.

    Astra2 geht, wie beschrieben, auch nur Oberband. Eurobird und Hotbird ist ein Kompromiss in der seitlichen Verschiebung, weil die Entfernung einfach zu klein ist. Klappt aber beides ziemlich gut, wobei ich auf Hotbird mit ZDF bei schlechten Wetter Probleme habe (eben wegen dem Kompromiss). Aber ZDF kriege ich auch über das Oberband von Astra1, darum nicht so schlimm.

    Ich vermute langsam, dass die Qualität bei den billigen LNBs reine Glückssache ist. Ich meine nämlich bei meinem beiden MTI-LNBs auch mal einen Signalunterschied festgestellt zu haben. Darum habe ich das etwas besser auf Eurobird gesetzt.

    Ich werde nun wohl so vorgehen:
    - Werde mir morgen eine Inverto-Twin LNB kaufen (ist 1EUR teurer als das Chess) Wünscht mir Glück! ;)
    - Wenn das nichts hilf, dann muss wohl ein 0,3dB Invacom für 50EUR her! Da ist wohl sogar ein Messprotokoll bei. Dabei frage ich mich, ob die wirklich für jedes LNB ein eigenes Messprotokoll anfertigen (würde den Preis zumindest rechtfertigen) oder ob die einfach immer das gleiche Messprotokoll beilegen von einem Prototypen aus der Serie?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2008
  7. Kermit24

    Kermit24 Senior Member

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Probleme mit Twin LNB

    So, Problem ist gelöst!
    Ich habe mir soeben ein Twin LNB von Maximum (MAXIMUM TWIN Gold Class V-2 LNB) gekauft beim hiesigen türkischen Im- und Exporthändler um die Ecke für 20EUR.
    Habe damit jetzt (totale Wolkendecke) ein SNR-Wert von 49.000 im Unterband! Das Single-LNB von MAXIMUM hat in einem Messvergleich auf Turksat auch sehr gut abgeschnitten!
    Im Highband habe ich mit dem Maximum jetzt sogar bei totaler Wolkendecke und geschlossenen Fenster den gleichen SNR-Wert wie ich gestern abend mit dem Chess bei freien Himmel und offenen Fenster hatte (59000)!

    Also ich werde mir defintiv nichts mehr von Chess kaufen. Bin schön auf deren Werbung reingefallen. Zudem war es im Laden von sat-markt.com Angebot der Woche für 14,90EUR. Dabei war mir eigentlich schon vorher klar, dass ein LNB-Hersteller, welcher mit 0,1dB wirbt, nicht seriös sein kann! Bin am überlegen, ob ich das Chess wegen der schlechten Werte bei sat-markt.com reklamieren soll.
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    51.952
    Zustimmungen:
    6.852
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Probleme mit Twin LNB

    So wer hat nun Recht. Und Schwachsinn geschrieben.:winken:
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.862
    Zustimmungen:
    502
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Probleme mit Twin LNB

    Bekanntlich bin ich kein Fan der Billig-LNBs mit den verlogenen Rauschmaßangaben und bevorzuge einen anderen Hersteller. Trotzdem ist das hier ein Einzelfall, für eine fachgerechte Berurteilung müsste man schon die Serie zu Grunde legen. Ich habe auch schon neue KATHREIN-LNBs mit grausigem Frequenzspektrum erlebt.

    @t-team: Du kannst deiner Überzeugung sehr wirkungsvoll Nachdruck verleihen, in dem du typische Scans eines Chess-LNB hier einstellst. So weit ich mich an Tests von Chess erinnere, war deren Freuenzgang eine Schwachstelle.