1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Sunrise8005, 7. September 2014.

  1. Sunrise8005

    Sunrise8005 Neuling

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich wohne zur Miete, leider ist in meine Wohnung nur ein Koaxialkabel verlegt. Da mir es nicht möglich ist ein zweites zu verlegen, ich jedoch einen zweiten Fernseher im Schlafzimmer betreiben möchte entschied ich mich für ein Unicablesystem.
    An der Satelitenschüssel ist ein Quad-LNB angebracht welcher noch einen Anschluss frei hatte (3 Wohnungen in jede geht nur ein Kabel). Ich nutzte diesen und meinen vorhandenen Anschluss und habe diese mit einem Smart DPA21 Mini Unicablesystem verbunden. In meiner Wohnung habe ich die vorhandene Antennendose gegen eine Kathrein ESU33 getauscht, von dieser geht ein Kabel ins Schlafzimmer an eine weitere ESU33 mit Endwiderstand.
    An beiden Dosen hängen Unicable fähige Samsung LED Fernseher.
    Mein Problem besteht darin, dass sich komischerweise die beiden Fernseher untereinander stören. Teilweise hat man bei einem der Fernseher Bildaussetzer während der andere umgeschaltet wird.
    Im Schlafzimmer hab ich ab und zu alle 15sek. kein Signal, unabhängig ob der Fernseher im Wohnzimmer eingeschaltet ist oder nicht.
    Der Fernseher im Schlafzimmer hat die niedrigere Frequenz zugewiesen bekommen, da die Leitung 5m länger ist. Die Gesamtlänge der Kabel bis zur 1. Dose schätze ich auf 30m da die Verteilung vom Dach in den Keller und dann wieder in meine Wohnung läuft (ich denke der Elektriker hatte einen externen Multischalter geplant welcher nie verbaut wurde). Das Haus ist Baujahr 2005, ich gehe davon aus das hochwertige Kabel verwendet wurden, da die Antennendosen welche vorher verbaut waren ebenfalls von Kathrein waren.
    Leider bin ich jetzt ratlos wie ich am besten weiter vorgehe. Ist evtl. die DPA21 schuld oder meine Fernseher? Ich könnte auch den LNB tauschen z.B. auf diesen GT-SAT 4x Unikabel FullHD 3D 3x Legacy Unicable Einkabel SCR LNB 0.2dB (Quelle: eBay) somit habe ich Unicable und für die anderen ändert sich nichts, oder ich probiere einen Destacker. Was meint Ihr???


    Danke... mfg Heiko
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    In Massive Probleme bei Teil-Umstellung auf Unicable wird auch von Schwierigkeiten mit einem DPA 21 berichtet. Zufall ??

    Auch wenn z.B. im verlinkten Beitrag die Stacker-Lösung zu funktionieren scheint, halte ich Unicable für die bessere Wahl, insbesonder für zwei in Reihe geschaltete Antennendosen (> Hier wären Axing SSD 5-10 auf SSD 5-07 die bessere Wahl gewesen, die Unicable-Schutzschaltung der vergleichsweis teuren ESU-Dosen ist in Deinm Fall nicht nötig und sorgt bisweilen selbst für Störungen.). Statt des LNBs von GT-Sat würde ich allerdings zu dem von Inverto greifen. Das hat zwar nur zwei Legacy-Ausgäge, aber mit nur drei Kabeln ab LNB hat man für den dritten eh keine Verwendung.
     
  3. Sunrise8005

    Sunrise8005 Neuling

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    Hallo raceroad,


    danke für die schnelle Antwort. Die Kathrein ESU33 wurde mir vorab von Samsung empfohlen, eben wegen der Schutzschaltung (die Receiver scheinen sehr empfindlich zu sein).
    Ich habe die Dosen testweise ausgebaut und einen 2-fach Verteiler dazwischen geschaltet (Sternform), womit jeder Fernseher einzeln problemlos funktioniert!!! Wird der zweite Fernseher zugeschaltet geht in diesem Fall nichts mehr (keine Schutzschaltung). Würde es Sinn machen die Dosen von Kathrein auf Axing zu wechseln? Wenn ich den LNB tauschen würde hätte ich ja noch zwei Frequenzen frei und könnte im Wohnzimmer meinen Fernseher welcher einen Twin-Receiver besitzt mit zwei Kabeln betreiben? Gibt es für diesen fall eine Twin-Antennendose von Axing?
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    Ich bin ja eher zurückhaltend mit meiner Kritik. Aber was man in der Summe so von diesem Suche-nach-einer-Ausrede-Verein hört, ist schon derb daneben: Früher waren Samsung-TVs empfindlich gegen Überpegel (Bei den neueren Serien ab etwa F ?? scheint teilweise das Gegenteil der Fall zu sein.). Falls das mit der Empfindlichkeit der Tuner gemeint sein sollte, braucht man Dämpfung, aber keine Schutzschaltung. Diese Schutzschaltung hat mit dem Hochfrequenzsignal rein gar nichts zu tun. Vielmehr unterbricht sie (vereinfacht) den Gleichspannungspfad von nicht für Unicable konfigurierten Empfangsgeräten zur Anlage. Manchmal stimmt im Unicable-Modus das Timing des Receivers / TVs nicht. Auch dann unterbricht die Dose und verhindert so einen Befehlsübermittlung, weswegen man diese Dosen in einer nicht-wohnungsübergreifenden Installation nicht nehmen sollte.

    Das liegt dann aber nicht am Fehlen der Schutzschaltung. Entweder hat der DPA 21 eine Macke, oder Du verwendest einen nicht diodenentkoppelten Verteiler. Das kann man relativ leicht testen: Verteiler umdrehen, Kabel zum DPA kommt an einen der Ausgänge (zweiter Ausgang bleibt frei), ein Fernseher kommt an den Eingang des Verteilers. Könnte man so immer noch munter Sender verschiedener Transponder empfangen, dann fehlt dem Verteiler (Typ ?) die Diodenentkopplung.

    Die erste ESU 33 kann bleiben, wenn man daran im Alleinbetrieb alle Sender empfange kann, die Schutzschaltung also nicht ungewollt anspricht. Das gilt im Prinzip auch für die zweite. Allerdings verlangen neuere Samsungs teils nach hohem Pegel. Hier brächte die SSD 5-07 einen Vorteil.

    Es gibt für diesen Zweck keine direkt geeignete Dose. Mir ist keine aktuelle Dose mit einem bauseitigen Eingang und zwei (inkl. Gleichspannungspfad) Sat-tauglichen Ausgängen bekannt. Wenn man eine Dose mit zwei Ausgängen haben möchte, muss man vorgelagert etwa mit einem (diodenentkoppelten) 3-fach Verteiler aufteilen und mit zwei Kabeln zu einer Twindose wie SSD 7-00 gehen.
     
  5. Sunrise8005

    Sunrise8005 Neuling

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    Danke, somit ist die Entscheidung gefallen. Werde die ESU´s austauschen.
    Folgende Lösung habe ich mir vorgestellt:


    Das ankommende Kabel führe ich in einen Verteiler (Axing SVE 3-01 3-fach SAT-Verteiler) an diesen schließe ich im Wohnzimmer die SSD 7-00 für den Twin-Tuner an, ins Schlafzimmer kommt eine SSD 5-07. Den LNB tausche ich gegen den Inverto.


    Somit sollte alles zu einander passen??? Die Kabellänge von ca. 30m zur 1. Dose und 35m bis ins Schlafzimmer sollte kein Problem darstellen?
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    Nö, passt nicht: Nach dem 3-fach Verteiler könnte die Dämpfung der SSD 5-07 einem neueren Samsung-TV zu hoch sein. Ich würde hier eine Stichdose wie SSD 5-00 vorsehen.

    Stichdose nach Verteiler ist zwar an sich falsch (> Das gilt auch für die SSD 7-00) und wäre dann, wenn man noch Terrestrik verteilen wollte, eindeutig Pfusch. Denn mit Stichdosen nach einem Verteiler verfehlt man die nötige Teilnehmerentkopplung. Für Sat selbst ist die geforderte Entkopplung aber niedriger. Dieser niedrigere Wert wird zwar mit Stichdosen immer noch nicht erreicht, aber Unicable (speziell mit nur max. vier Frequenzen eines Unicable-LNBs) ist hier nochmals unkritischer. In aller Regel funktioniert Unicable mit Stichdosen nach einem Verteiler. Außerdem erhöht sich die effektive Entkopplung durch die längeren Leitungswege nach dem Verteiler.

    Sollte es wider Erwarten zu Problemen wegen einer unzureichenden Entkopplung kommen, hängt man noch je ein 3.. 6 db Festdämpfungsglied zwischen Verteilerausgänge und Stichdose. Das ist im Zweifelsfall einfacher als ein Dosentausch zu erledigen.
     
  7. Sunrise8005

    Sunrise8005 Neuling

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    Soeben alles bestellt. Auch Festdämpfungsglieder habe ich auf verdacht mitbestellt. Werde Feedback geben ob es funktioniert.


    Danke
     
  8. Sackpost

    Sackpost Neuling

    Registriert seit:
    15. Juni 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    Sicher das der DPA 21 nur einen Sat eingang benötigt?
    Wenn alle den gleichen Sender sehen wollen ok, aber umschalten !?

    Also so wie ich das sehe braucht der 2 Sat Einspeisungen V/H um ein 2 fach unicable system umzusetzen.
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    In der Tat braucht man zwei Einspeisungen, allerdings heutzutage nicht nur mit der Unterscheidung V/H, sondern auch Lowband/Highband. Daran hat es beim TE aber nicht gemangelt:
    Wenn man allerdings ab LNB nur ein Kabel zur Verfügung hat und damit der DPA antennennah (außen ?) montiert werden muss, wird man kaum die Möglichkeit haben, noch ein Netzteil an den DPA anzuschließen. Damit wird es aber ein Lotteriespiel bleiben, ob das funktioniert. Denn wenn keine Unterstützung durch Empfangsgeräte der Nachbarn kommt, muss das Quad-LNB und der DPA alleine über eine Zuführung versorgt werden. Faktisch bleibt die gesamte Last damit an einem Receiver / TV hängen. Hier bietet ein Unicable-LNB den Vorteil einer geringeren Stromaufnahme.
     
  10. Sunrise8005

    Sunrise8005 Neuling

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit Smart DPA21 Unicablesystem

    So... Jetzt gebe ich mal mein Feedback.
    Da erst die Axing Dosen eintrafen habe ich diese Sternförmig an angeschlossen (SSD 5-00 und 7-00 an SVE 3-01). Siehe da die Aussetzer bei Einschalten waren weg, allerdings hatte ich immer noch hin und wieder Signalabbrüche. Vor ca. einer Woche habe ich den Invetro LNB installiert und seither null Probleme!!!


    :):):)


    Denke mein Problem waren die falschen Dosen und die Spannungsversorgung des DPA, welche bei mir über den Receiver nicht reichte. Konnte leider ein externes Netzteil am DPA nicht testen.


    Daher ein riesiges Dankeschön an raceroad!!!
     

Diese Seite empfehlen