1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit Programmen bei 722 MHz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Mobbydick, 1. Dezember 2008.

  1. Mobbydick

    Mobbydick Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich Wohne in einem mehrparteien Mietshaus und wir sind über eine Dachantenne an DVB-T angeschlossen.
    Ich habe jetzt schon mehrer Receiver ausprobiert und immer wieder das gleiche Problem. Sender die im 722 MHz (SAT1, PRO7, KABEL1 und noch einer) Band laufen haben starke Artefaktbildung, Hänger, Unterbrechung des Tons, etc. Kurz gesagt das ganze sieht mehr wie eine Diashow aus, als wie Fernsehprogramm.
    Nach Anzeige des Receivers fällt die Signalqualität immer mal wieder von 100 % auf 70 % und die Signalstärke von 71 % auf 60 %, genau dann wenn´s anfängt zu ruckeln. Bei allen anderen Programmen ist die Qualität konstant bei 100 % und die Stärke bei 71 %.
    Hat jemand Erfahrung mit solchen Problemen und was man machen kann, um die Sender im 722 MHz bereich störungsfrei zu empfangen ? Hilft es, wenn man vor den Receiver evtl. nen Verstärker schaltet ?

    Grüße.
     
  2. Xas

    Xas Silber Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    788
    Ort:
    Berlin/ Neukölln
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    wo wohnst du denn und haben andere mieter im haus das selbe problem? könnte sein, dass da zwei sender sich auf dem selben kanal stören, oder in eurer (alten) antennenanlage sind noch kanalweichen vorhanden?! hast du mal versucht das empfangssignal zu dämpfen?
     
  3. Mobbydick

    Mobbydick Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    4
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    Erst mal danke fürs Antworten.
    Hm, ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung, ob das bei den anderen Mietern auch so ist, müsste ich mich erst mal schlau machen.
    Was meinst Du mit Signal dämpfen, wie macht man das ? Kenn mich da leider nicht so aus.

    Grüße.
     
  4. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    Probieren geht über studieren.

    Meiner Erfahrung nach 'kann' es helfen.

    Es muss ein regelbarer Verstärker sein, der mindestens das Frequenzband beherrscht den du verstärken willst (Grund siehe unten).

    Bevor hier wieder alle schreien die Gegenargumente gegen die Verstärkung sind: Rauschen wird evtl. überproportional mitverstärkt und/oder der Receivereingang wird übersteuert.

    Aber sowas merkt man sofort, da dann nix mehr geht und man eben am Regler einen sanfteren Einsatz einstellen wird.
     
  5. Mobbydick

    Mobbydick Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    4
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    Ich habe mich mal umgesehn, da gibt´s Verstärker mit eigenem Netzteil und einer Bandbreite von 87,5 bis 862 MHz. Allerdings relativ teuer, so um die 60,- €.
    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann stellt man einen solchen Verstärker genau auf 722 MHz ein, damit nur diese Frequenz verstärkt wird, richtig ?

    Grüße.
     
  6. Xas

    Xas Silber Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2006
    Beiträge:
    788
    Ort:
    Berlin/ Neukölln
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    mobby, es gibt dämpfungsregler,da kann man die empfangenen signale vom pegel her dämpfen! 0 bis - 20 db, ob es was bringt? wenn dvb-t im gleichwellennetz bei euch arbeitet, könnte es auch sein, daß die nicht synchron laufen und sich gegenseitig auf dem selben kanal stören! bei deinen werten, scheint ein zusätzlicher verstärker blödsinnig zu sein, die sind völlig in ordnung! wie sieht der empfang bei dir über zimmerantenne aus, treten da diese störungen auch auf?
     
  7. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    Mittelfranken
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    ProSiebenSAT.1 auf K 52 (722 MHz) gibt es seit ein paar Tagen in Nürnberg (Einzelsender). Die Privaten haben deutlich weniger Sendeleistung als BR und ZDF, gilt also auch für RTL/Vox und das gemischte Bouquet. An einem zu starken Signal kann es daher nicht liegen. Und eine alte Weiche, die K 52 stört, kann es in N auch nicht sein. Es muss also ein anderer Störeffekt sein. Vielleicht ist da noch ein alter Verstärker auf dem Dachboden, der nicht an DVB-T angepasst worden ist oder gar altersschwach ist und Störungen produziert.
     
  8. farawya

    farawya Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    33
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    a) senden die Privaten nur mit weniger als der halben Leistung im Vergleich zu den öffentlichen; b) breiten sich Wellen bei höheren Frequemzen immer mehr wie Licht aus, so das der Empfang immer schlechter wird, wenn bspw. auf dem Ausbreitungsweg ein Berg gestreift wird.

    Kann auch sein, dass eine alte Antenne aus analog-Zeiten nicht neu ausgerichtet wurde; sind die einzelen Stäbe der Antenne(n) eher senkrecht (vertikal polarisiert, richtig), oder horizontal (horizontal polarisiert, falsch)?
     
  9. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    29.729
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    Allerdings haben doch die anderen beiden Privaten Muxxe eine noch höheren Kanal ...
     
  10. farawya

    farawya Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    33
    AW: Probleme mit Programmen bei 722 MHz

    Welche anderen Sender mit höherer Frequenz hat er denn? Ich habe jetzt nicht gesehen, wo er wohnt; die Info "Nürnberg" kam ja nicht von ihm.
     

Diese Seite empfehlen