1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit der Signalqualität

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von H.-E. Tietz, 29. März 2003.

  1. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Anzeige
    Ich habe eine Frage zur "signal quality". Mein neuer Receiver zeigt neben der "signal strength" auch die Qualität des empfangenen Signals an. Da zeigen sich große Unterschiede.
    Bei manchen Sendern ist die Signalstärke zwar sehr hoch, aber die Qualität nur mittelmäßig und mitunter regelrecht schwach. Dann habe ich kein gutes Bild bzw. kann die verschlüsselten Sender gar nicht auf dem Bildschirm sichtbar machen (trotz CAM und Smartcard).
    Was sind die Ursachen für diese Diskrepanz (betrifft nicht Premiere - dort ist die Signalqualität hoch)?
    Gibt es Möglichkeiten für mich, darauf Einfluss zu nehmen?
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Wie du schon erkannt hast, ist nicht die Signalstärke sonder die Signalqualität entscheidend für den Empfang der Programme. Bei einer ordentlich installierten Anlage sind beide Werte über den gesammten Frequenzbereich annähernd identisch (wenn man von identischer Leistung der Satelliten ausgeht und Feeds außer Betracht läßt). Alle größeren Abweichungen deuten auf Fehler in der Installation hin:
    1. Verwendung von Kabel geringer Qualität,
    2. Schlechte Montage von F-Steckern,
    3. Schlecht ausgerichteter Spiegel,
    4. Verwendung von Bauteilen (LNB, Multischalter, DiSEqC-Schalter, Verstärker usw.) geringer Qualität.
    Letztendlich kommt hinzu, daß versucht wird, die vorgenannten Probleme mit Verstärkern zu kompensieren. Damit bewirkt man aber genau das Gegenteil: Der Empfangspegel wird höher, die Signalqualität geringer!
     
  3. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Jupp, Verstärker sind im Sat-Bereich immer schlecht. WENN, dann kann man die nur ganz am Anfang der Leitung einabuen, sonst MUSS es zu Empfangsproblemen kommen, wenn man bereits ohne Verstärker welche hatte.

    Evtl. ist es ja mal wieder ein DECT-Telefon, das stört (Signalpegel wird dadruch nicht geringer, aber das Signal enthält nur noch Müll)
     
  4. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Vielen Dank für die Hinweise!
    Zunächst werde ich mal meinen Receiver an einer anderen Anlage testen, die ich als sehr leistungsfähig einstufe (u. a. 90 cm Kathrein).
    Die anderen möglichen Ursachen werde ich danach hier systematisch ergründen.
    Sicher spielt auch das Schirmungsmaß von Kabeln eine Rolle - reichen >90 db aus?
    Mich überrascht es schon, dass die von mir geschilderten Signalqualität-Probleme bei Astra 19.2 °E aufgetreten sind. Von dramatischen Wetterlagen im Uplink-Gebiet ist mir nichts bekannt; und auch hier gibt es momentan keine massiven Regengebiete usw.
    Mir war bereits bei der dbox gelegentlich aufgefallen, dass z. B. der niederländische BVN Klötzchenbildung zeigte und Radio 10 FM arg aussetzte. Als ich dann die Feldstärke-Balken im Menü aufrief, war der grüne Bereich zwar nicht ausgereizt, aber immerhin doch erreicht, was auf ausreichende Signalstärke hinwies.
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Die Schirmung ist nur wichtig um Störungen vom Signal fern zu halten. 90dB sind sehr gut.

    Blockmaster
     

Diese Seite empfehlen