1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme bei Festplattenumbau: Seagate 160GB in UFD 580

Dieses Thema im Forum "Kathrein" wurde erstellt von J.J. McClure, 19. September 2009.

  1. J.J. McClure

    J.J. McClure Neuling

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Servus,

    ich versuche nun seit einigen Stunden erfolglos eine Seagate ST3160023A in meinem UFD 580 zum Laufen zu bringen:mad: Der Hauptgrund für den Umbau liegt darin, dass die original verbaute ExcelStor Platte seltsam zu kratzen begann und aufgenommene Filme nur noch ruckelnd wiedergab.

    Das Problem ist, dass der Receiver wohl nicht richtig auf die Platte zugreifen bzw. schreiben kann und daher nur noch stark verzögert oder garnicht auf Befehle reagiert, sobald eine Funktion abgerufen wird die mit der Festplatte in Verbindung steht.

    Versucht man z.B. etwas aufzunehmen, wird der Aufnahme-Befehl nur sehr verzögert angenommen. Stoppt man die Aufnahme dann nach einigen Mintuen, geschieht dies auch nur stark verzögert. Im Aufnahmemenü ist dann jedoch immer nur ein 2 Sekunden langer, aber nicht abspielbarer Eintrag zu finden, der manchmal den Namen der aufgenommenen Sendung trägt und manchmal auch vollkommen Namenlos angezeigt wird. Versucht man diesen Eintrag zu löschen, hängt sich der Receiver meist ganz auf.

    Die Festplatte ist auf Master eingestellt, ich habe sie zum Testen auch an einen alten Win98-Rechner angeschlossen, auf Fehler geprüft und im DOS-Modus formatiert. Am Rechner läuft sie einwandfrei und es wurden auch keine Fehler gefunden. Was passt dem guten Kathrein also nicht oder gibt es noch irgendwas zu beachten:(

    Wäre wirklich nett wenn mir jemand weiterhelfen könnte, denn die Kiste nervt mich langsam.

    Danke und Gruß
    Schorsch
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2009
  2. msunix

    msunix Neuling

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme bei Festplattenumbau: Seagate 160GB in UFD 580

    Hi! Eigentlich gehört Deine Platte ja sogar zu den wenigen, die Kathrein selber in ihrer FAQ empfiehlt. Hast Du die neue Platte auch im 580er formatiert? (Aus Kathrein-FAQ: Twin-DVR-S-Receiver UFD 580 einschalten und ca. 1 Minute laufen lassen --> geben Sie mit den Zifferntasten der Fernbedienung folgendem Nummer 3 6 7 6 2 8 5 8 0 ein.) NB: Ich hatte selber über mehrere Jahre problemlos eine Maxtor DiamondMax 10 mit 200GB in meinem 580er am laufen, mindestens bis zum Verkauf des Gerätes vor ca. einem 3/4-Jahr funktionierte die von Anfang an ohne Probleme. (Platte eingebaut, formatiert, gut.) Gruß, Michael
     
  3. andyd

    andyd Neuling

    Registriert seit:
    20. September 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme bei Festplattenumbau: Seagate 160GB in UFD 580

    hallo,

    welche aktuellen platten passen bzw laufen denn im ufd 580? habe mal etwas gestöbert und alle platten die ich entdeckt habe sind schon älter und im handel nicht mehr zu bekommen.

    gruß

    andy
     
  4. J.J. McClure

    J.J. McClure Neuling

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme bei Festplattenumbau: Seagate 160GB in UFD 580

    Danke Michael,

    das mit der Nummer war mir bisher noch nicht bekannt. Ich dachte immer der Receiver formatiert die Festplatte automatisch nach dem ersten Einschalten. Ich werd das gleich mal ausprobieren.

    Gruß
    Schorsch
     
  5. J.J. McClure

    J.J. McClure Neuling

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme bei Festplattenumbau: Seagate 160GB in UFD 580

    Sollte nachdem man eine Minute gewartet und die Zahlenkombi. eingegeben hat nicht vielleicht etwas anzeigt werden um die Formatierung zu bestätigen oder ist das normal dass die Kiste sich dann nach einer weiteren Minute einfach einschaltet und so tut als wäre nichts gewesen:confused:

    Vorallem dauert die Formatierung einer 160GB Platte doch wesentlich länger als eine Minute:confused:. (Zumindest braucht mein alter Pentium 3 gut eine Stunde dafür)
     
  6. J.J. McClure

    J.J. McClure Neuling

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme bei Festplattenumbau: Seagate 160GB in UFD 580

    So, die 160GB Seagate-Platte macht immernoch dieselben Probleme:wüt:

    Seltsamer Weise läuft jetzt aber die ursprünglich verbaute und eigentlich hackelnde 80GB ExcelStor Festplatte wieder einwandfrei:confused:
     
  7. msunix

    msunix Neuling

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme bei Festplattenumbau: Seagate 160GB in UFD 580

    Hi! @J.J. McClure: AFAIR sollte nach Eingabe des Zahlencodes (heisst übrigens "580format" wenn man es über eine Telefontastatur eingeben würde) ein verstecktes Menü kommen, auf jeden Fall kommt aber eine Abfrage ob die Platte wirklich formatiert werden soll. (Ich kann mich nicht mehr im Detail daran erinnern, ist schon über drei Jahre her, dass ich das bei meinem damals gemacht hab.) Du kannst auch mal hier in den alten Threads von vor 3-4 Jahren suchen, als das Gerät aktuell war. Da gab es einige, wo das Formatieren der Platten ein Thema war. @andyd: Auch über verschiedene Festplatten wurde damals viel diskutiert. Soweit ich mich erinnern konnte haben nur Samsung-Platten wirklich Probleme gemacht (und die liefen angeblich auch, wenn man Pin 1 vom Festplattenkabel durchgetrennt hat.) Mit Seagate und Maxtor konnte man - zumindest mit damaligen Typen - nichts falsch machen. Nur was die max. Kapazität angeht könnte es eine Grenze geben, die damals - mangels erhältlicher Platten - noch nicht erreichbar war. In meinem funktionierte jedenfalls eine 200GB DiamondMax 10 problemlos, und ich glaube mich noch daran erinnern zu können, dass einer vom erfolgreichen Einbau einer 300GB Maxtor-Platte berichtet hatte. Seit einem 3/4-Jahr hab ich den 580er verkauft und bin auf den 922er umgestiegen, ich hab die Entscheidung fast schon bereut. Zwar funktioniert hier der Datenaustausch mit dem PC recht gut (war der Hauptgrund für den Kauf), dafür ist die Software nicht annähernd so stabil, wie's beim 580er war und es fehlen immer noch wichtige Funktionen (z.B. PIP). Viele Grüße, Michael
     

Diese Seite empfehlen