1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Retlaw, 23. November 2007.

  1. Retlaw

    Retlaw Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Raum Augsburg
    Technisches Equipment:
    Humax iCord HD 320
    Samsung LE40A656A
    Terratec Noxon iRadio
    Kathrein 90/120
    Anzeige
    Die "Augsburger Allgemeine" berichtet heute ausführlich unter "Abschied von der Schweiz" über die Einstellung der bisherigen starken Analog-Abstrahlung des Schweizer Fernsehen SF1 und SF zwei vom Säntis in Richtung Deutschland. Ab 26.11.07 werden diese Programme nur noch in DVB-T mit stark abgeschwächter Leistung ausgestrahlt:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Bayern/Artikel,Abschied-von-der-Schweiz_arid,1081294_regid,2_puid,2_pageid,4289.html
     
  2. ph1

    ph1 Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2007
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Gersthofen
    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    Genauso schwarz haben alle mit der Zugspitze und dem ORF gemalt. Da der Kanal 34 noch von RTL belegt ist stimmts diesmal auch. Sollten vereinzelte Gerüchte um einen möglichen Kanalwechsel von RTL weg von Kanal 34 stimmen ist der Säntis in Augsburg höchstwahrscheinlich wieder zu empfangen. Der Säntis ist mit 2501m nämlich ein fast genauso exponierter Standort wie die Zugspitze mit 2962m, die Richtung Augsburg nur ca. 120 Watt Sendeleistung besitzt. Der Säntis sendet aber mit 41,7 kW. Sollten davon durch Richtstrahlung nur 5% Richtung Augsburg gehen sind dies immer noch 2085 Watt und somit mehr als die Zugspitze liefert. Mit einer AOS 32 von Kathrein sollte es dann klappen.

    Und nebenbei bemerkt: Laut Aussage der Nachbarabteilung bei mir in der Firma, welche sich mit der Entwicklung von Digitalreceivern beschäftigt, kann ein gemäß genau eingehaltender Spezifikation gebauter DVB-T Receiver einen doppelt belegten Kanal erkennen und alle Sender beider Pakete wiedergeben. Nur so einen zu finden dürfte sehr schwer werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2007
  3. Christian Graf

    Christian Graf Junior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2003
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Stoiber-Land
    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    Da möchte ich noch bemerken, dass der Schweizer Rundfunk plant, den Kanal 34 zu verlassen und auf einen anderen Kanal zu wechseln. Laut einem Dokument, das mir vorliegt, sogar ein Kanal, der in Schwaben und Allgäu nicht belegt ist und somit der SF1 und 2 wieder empfangbar wäre. Da die Planungen aber noch nicht abgeschlossen sind, möchte ich noch keine genauere Auskunft geben.
     
  4. gklotz

    gklotz Neuling

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Memmingen
    Technisches Equipment:
    Kreiling KR1000T DVB-T
    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    Das sind ja mal gute Nachrichten ! :)
     
  5. Allgaeuer

    Allgaeuer Junior Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Grünenbach
    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    Was ich an dem Artikel merkwürdig finde: Warum lässt sich erst am Montag sagen, wo das DVB-T-Signal vom Säntis in ausreichend guter Qualität empfangen werden kann??? Dieses Signal gibt es doch schon seit mehr als einem Jahr. Am Montag wird doch lediglich das analoge Signal abgeschaltet. Oder gibt es gleichzeitig eine Änderung des DVB-T-Signals (stärker?)?
     
  6. PeterA

    PeterA Junior Member

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Zürich
    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    Nein ab Montag sendet das CH-DVB-T gleich stark wie seit über einem Jahr.

    Wieso soll SRG auf eine andere Frequenz wechseln ?
    In der Schweiz ist der Empfang auf K34 einwandfrei, diese Gleichkanalstörungen treten ja nur im Allgäu auf.
    Zudem betrifft ein Frequenzwechsel nicht nur den Sender Säntis, sondern etwas ein Dutzend weitere Umsetzer (SFN).
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    Könntest Du mal näher erläutern, wie das funktionieren soll?
     
  8. ph1

    ph1 Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2007
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Gersthofen
    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    @ KlausAmSee

    DVB-T wird in einzelnen Datenpaketen übertragen. Diese besitzen zur Zuordnung einen Header, vergleichbar einer Anschrift auf einem Brief. In diesem Header befindet sich auch ein sogenannter PID. Jeder Multiplex hat seinen eigenen PID (Packet Identifier). Dieser teilt dem Receiver mit zu welchem Datenstrom das jeweilige Paket gehört. Dadurch können die einzelnen Programme unterschieden werden, auch wenn sie auf der gleichen Frequenz liegen. Der DVB-T Header ist aus dem z.B. bei Kanal 34 vorliegenden Grund relativ groß (alle wohnen in verschiedenen Straßen mit verschiedenen Nummern, teilweise in WGs). Dies ist auch der Grund für die niedrigere Datenrate von DVB-T im Vergleich zu DVB-S und DVB-C, bei denen doppelte Kanalbelegungen nicht vorkommen und dadurch der Header der Datenpakete kleiner ist, da die Anschrift kürzer ist (alle wohnen in der gleichen Straße, haben nur andere Hausnummern und es wohnt nur einer in einem Haus)

    Vergleichbar mit einem Heimnetzwerk (LAN), bei dem auch ein PC gleichzeitig Daten von verschiedenen anderen PCs empfangen kann, indem er vermischte Datenpakete der anderen PCs bekommt.
     
  9. RADIO354

    RADIO354 Guest

    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    Hallo zusammen,
    Sagen wir mal so : Das Signal wird bis dato analog zugeführt und obwohl
    dessen Abschaltung längere Zeit feststeht werden die Kabelbetreiber Ihre
    Anlage erst danach ändern. Es ist doch nicht das erste Mal das so verfahren wird. Das DVB-T Signal ist zwar schon länger " Da " aber es wird
    ignoriert.
    MFG Detlef.
     
  10. Retlaw

    Retlaw Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Raum Augsburg
    Technisches Equipment:
    Humax iCord HD 320
    Samsung LE40A656A
    Terratec Noxon iRadio
    Kathrein 90/120
    AW: Problematischer DVB-T-Empfang vom Schweizer Säntis (SF1 und SF zwei)

    Hallo, Allgaeuer und Radio 354: Interessant, ist das DVB-T-Signal vom Sender Säntis tatsächlich schon onair? Dann hätte die Augsburger Allgemeine ja nicht 100% korrekt berichtet? Leider habe ich im Moment noch nicht das richtige Equipmente um die DVB-T-Abstrahlung vom Säntis zu testen. Was ist gemeint mit "aber es wird ignoriert"? Wer kann das Programm in Mittel- und Nordschwaben evtl. bereits empfangen, mit welchem Antennenaufwand?
     

Diese Seite empfehlen