1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Privatsender blockieren digitale Kabeleinspeisung" - FALSCHE Überschrift!

Dieses Thema im Forum "DIGITAL FERNSEHEN - Die Zeitschrift" wurde erstellt von giovanni11, 11. April 2003.

  1. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    Anzeige
    Also, genau diese Art von Überschrift und auch eigenartige Begründung im Text ist ein wichtiger Grund, warum ich Digitalfernsehen nicht weiter abonnieren kann.

    Hier wird völlig außer acht gelassen, dass...

    a) ... nur in Deutschland die Sender für die Einspeisung ins Kabelnetz zahlen müssen;

    b) ... dass offenbar die Kabel-TV-Anbieter mehrfach abkassieren wollen,

    b1) nämlich zweimal vom Privatanbieter (analog UND digital);

    b2) nochmal doppelt, nämlich vom Programm-Anbieter und vom Endkunden;

    c) ... dass die Kabel-TV-Anbieter für Free-TV-Sender extra-Geld verlangen (Beispiel die italienischen RAI1-3-Sender, auch TVE etc.; Sender, die über SAT frei empfangbar sind);

    d) ... dass sogar (zumindest teilweise) Kabel-TV-Anbieter nochmals extra Geld für Digital-TV haben wollen (sic!);

    e) ... dass es immer noch keine zufriedenstellende Lösung für digitale Kabel-Receiver gibt, weil ein Teil der Kabel-TV-Anbieter offenbar immer noch nicht den Markt geöffnet haben (im Moment sieht es aus wie eine Duldung; aber für den Kunden ist es unsicher, ob er z.B. in sechs Monaten noch seinen Kabel-Receiver nutzen darf; allerdings scheint ish hier jetzt den richtigen Weg zu gehen...);

    f) ... dass es viele Mieter gibt, die keine freie Wahl zwischen Empfang über Kabel und Empfang über Sat haben, z.T. sogar über diese "Sammelbestellungen" Kabel-TV kaufen müssen (gerade in Ballungsgebieten gibt es ja kaum noch Kabel-TV-freie Zonen...).

    Hier wird, in absolut inaktzeptabler Art und Weise, der schwarze Peter allein schon durch diese reißerische und obendrein falsche Überschrift auf die privaten TV-Sender geschoben.

    Wieso mach Digitalfernsehen das? Ist es soooo schwer, sich um eine kritische Distanz zu bemühen? Warum keine Analyse aus Sicht des Kunden? Warum keine kritische Betrachtung der monopolartigen Marktstrukturen im Kabel-TV (speziell aus Sicht des Endkunden?)? Warum ist Digitalfernsehen nicht in der Lage, bestimmte, eigentlich selbstverständliche Grundforderungen an die Kabel-TV-Anbieter heranzutragen, wie z.B. freie Receiverwahl für den Endkunden, freie Wahl des Empfangweges für den Endkunden, Free-TV-Sender bitte unverschlüsselt und frei, keine Paketierung von Free-TV-Sendern etc. etc.?

    Sorry, aber dieser Artikel wäre selbst auf der ANGA-Seite nicht akzeptabel, weil er bewußt Tatsachen verdreht. Für eine angeblich unabhängige Zeitschrift.... naja....

    Und der Infosat wirft man vor, einseitig zu sein durchein durchein

    <small>[ 11. April 2003, 09:21: Beitrag editiert von: giovanni11 ]</small>
     
  2. Nordstern70

    Nordstern70 Gold Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Norddeutschland
    Technisches Equipment:
    Triax 110, Inverto Single LNB Black Ultra High-Gain Low-Noise,
    Moteck/ Jaeger H-H Mount 2500A,
    TBS 6983 PCIe, Dr.HD D15, TT-Budget 3200,
    DVB Viewer, HbbTVplugin, MHEG5,
    68,5° OST bis 45° WEST 2E/F/G Dank Sideloop Winken
    Ich muss Dir da voll und ganz zustimmen.
    Ziemlich derbe Angelegenheit.
     
  3. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    stimmt und der primacom hat man meines wissens die digitale Einspeisung untersagt , weil sie FTA-Programme zu extra Kosten anbieten wollte - ist allerdings länger her.
     
  4. yoshi2001

    yoshi2001 Gold Member

    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    Leer - Niedersachsen
    Stimmt genau !
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.668
    Ort:
    Magdeburg
    Hi,
    erst einmal finde ich es komisch das alte Hüte aus der Zeitschrift hier noch mal als aktuelle Meldung "verkauft" wird.

    Meiner Ansicht nach wird das Digitalfernsehen im Kabel auch dann kein Massenmarkt wenn alle Free-TV Sender digital im Kabel sind. Die meisten kaufen sich eben keine Set-Top-Box um die gleichen Programme wie vorher zu sehen. 35 Sender in meist erkläglicher Qualität reichen den meisten Leuten aus. Nur der PAY-TV-Nutzer hat bisher das Digi-TV weitergebracht und nimmt die digitalen Vorteile der öffentlich-rechtlichen Sender sozusagen automatisch mit. Aus einem ähnlichem Grund wird auch Digi-Radio scheitern (DAB). Der Mehrwert ist für die meisten nicht erkennbar um sich teure DAB-Geräte zu kaufen. Radio in CD Qualität? Im Auto sowieso ein zweifelhaftes Vergnügen...
    Noch ein Wort zu PRIMACOM: Sie ist vor allem gescheitert an der digitalen Einspeisung von PRO 7 und Co. weil Sie aus diesen Free-TV Sendern PAY-TV machen wollte! In Leipzig wurden diese Sender analog aus dem Kabel genommen und der Kunde sollte gezwungen werden sich gegen Entgeld einen schlechten nicht PREMIERE-Tauglichen Digitaldekoder zuzulegen. Zu Recht ist ist dies gescheitert!

    Gruß Eike
     
  6. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Hi,

    ich habe noch Kabel und schon 11 Jahre Sat. Der Vorteil von Kabel war die einfache Vertellung.

    Wenn das RNF digital über Sat kommt ( soll bald so sein ) fällt der Kabelanschluss.
    Die Handbremse Nr.1 sind für mich die Kabelnetz-Betreiber ( mit wenigen Ausnahmen ) !

    Ich schaue nur noch digital, beim umschalten bekomme ich Info über Sender und Sendung. Eine viel grössere Auswahl, und nicht HSE muss rein, deswegen MTV raus usw..

    Ich hatte bevor ich meine Schüssel auf digital umbaute die d-Box für Kabel ( nicht lange ), aber da merkte ich schon ARD und ZDF und Premiere über die Box, und Sat1, RTL und Pro7 analog über Kabel, Box ein , Box aus, erst die Box durch zapen, den regst analog übers Kabel, dass nervt !!

    Ich habe schon versucht, das anderen zu erklären, und dann wurde ich gefragt, wo da der Sinn ist ( wenn man kein Premiere hat ).
    Weiss ich auch nicht !!!!!!!!!!!!!!!
    Die Telekom hat Platz für 150 digitalen Programmen, wenn man sieht was die da rein tun, kann das Kabel digital nie interessant werden.
    Aber am besten die Kabelgrundgebühr, Grundverschlüsselung, Digitalgebühr, alle interessante Programme in 5 Grüppchen als Pakete bündeln, pro Packet 5.-€ verlangen ( natürlich die wichtigen Programme so verstreuen, das man alle Pakete nehmen muss !! ).

    Das dann der Kabelkunde am besten 8 Posten a 5,-€ bezahlen muss, den der ist ja blöd, und merkt nicht wenn von seinem Konto 40,-€ abgehen.

    Und dafür, sieht er genau das selbe wie vorher, und das dann natürlich jeder sagt, was soll ich mit dem **************, ist ja wohl klar.

    digiface
     
  7. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Die Set-Top-Box ist nicht das Problem, sondern die tatsache das pro-Set-Top-Box abgerechnet wird - Premiere macht das so und die anderen eben auch. Digital-TV muss so einfach werden , wie analog-Kabel - dann wird das was.

    Die meisten Leute wissen doch gar nicht was angeboten wird und was angeboten wird ist mehr schlecht als Recht. Was haben wir? ARD digital, ZDF.vision, Premiere und ein recht merkwürdiges DigiKabel-Paket. Die Privaten fehlen zum Großteil, interessante ausländische Programme - naja. Wo sind z.B. englisch- und französischsprachige Programme?
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.660
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Richtiger wäre die Überschrift: "Privatsender blockieren die Entwicklung des digitalen Fernsehens".

    keine technische Weiterentwicklung (16:9,Dolby digital etc) RTL plant sowas nichtmal, bei Pro7 wird wenigstens das angedacht.
    Das wäre mal einen längeren Artikel in einer solchen Zeitschrift wert !
    MfG
    Terranus
     
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.668
    Ort:
    Magdeburg
    @amsp,
    schon richtig, aber die Mehrheit hat eben an diesen franz. und engl. Sendern kein Interesse!
    Die meisten schauen Ihren "Musikantenstadl" und "Wer wird Millionär" eben analog. Dafür braucht man keine D-Box. Die anderen sind "Insider" und haben Ihre Schüssel auf dem Balkon! Bei den Kosten geb ich die absolut Recht. Nur zur Information: ich hab Kabel und bleib auch dabei, da ich für 32 € alle üblichen digitalen und analogen Programme habe, soviel im Internet surfen kann wie ich will (ohne weitere Kosten) und im Preis ist auch ein Telefonanschluss inkl. ist. Innerhalb der Stadt sogar kostenfrei... Mir reicht der Kabelanschluss.

    Gruß Eike
     
  10. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Tja, alles Kosten die man lieber spart !
    Und die Enverbraucher sollen sich mit Technik eindecken, die dann ungenutzt bleibt.
    Aufnahme Steuerung über EPG, 16 zu 9, DD5.1 und Fun, das nie richtig lief, und jetzt ganz verschwindet.

    Aber mit MHP wird alles besser und billiger und schöner !!

    MHP wird viel teurer sein als FUN, weil, das kann ja viel mehr, FUN ist zu teuer deswegen muss es weg, MHP ist noch teurer deshalb muss es her !!

    Das kann sich nur ARD und ZDF von den GEZ Gebühren leisten, die anderen lassen es lieber, oder stellen Ihre Dinste, wie bei RTL, wieder ganz schnell ein.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen