1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Demolition-Man, 4. Juli 2011.

  1. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    719
    Ort:
    Waldalgesheim (Ost-Hunsrück)
    Anzeige
    Hi,
    die Frage bezieht sich auf eine Diskussion von vor über 11 Jahren, also nix aktuelles!

    Das analoge Antenne ist weg, ich weiß! ;)

    Ein Klassenkamerad behauptete damals, man könne anders wie bei mir Hause, bei ihm im Nachbarort z.B. RTL über die Hausantenne empfangen.

    Wurde früher im Rhein-Main-Gebiet bzw. warscheilich über den Großen Feldberg oder so, irgendwann mal Privatfernsehen übertragen?

    Damals gab es doch durch das anaolge Sendeverfahren verdammt wenig Sender. Bei uns nur ARD, ZDF und SWR.

    Hat jemand Ahnung von dieser schwer historischen Materie von vor 10000 Jahren? :D

    mfg
    Kai
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    Also in Köln gabs zu besten analogen Zeiten immerhin bis zu 14 TV-Programme zu sehen -- natürlich mit Aufwand je nach Wohnlage. Das war für damalige Zeiten schon ne gute Auswahl :).
    Die damalige analoge Belegung unserer Antennenanlage in den 80ern/90ern:
    ARD/WDR1 Köln K11 & Bonn K43
    ZDF Burscheid K29
    WDR Burscheid K55
    ARD/SWF1 Koblenz K6*
    Südwest 3 Ahrweiler K56
    RTLplus/Tele5 Burscheid K36
    VOX Burscheid K39
    SAT.1 K48*
    ARD/HR1 Feldberg K8*
    Hessen 3 Feldberg K54*
    BRT TV1 Schloss Bensberg K25
    RTBF1 Schloss Bensberg K51
    Nederland 1 Roermond K5*
    Nederland 2 Roermond K31
    Nederland 3 Roermond K34
    *Empfang war bei entsprechender Wetterlage beeinträchtigt
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2011
  3. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    Zu Rhein-Main kann ich nichts sagen, aber selbst in Flensburg gab es neben ARD/ZDF/N3 auch noch 4 deutsche Privatsender (RTL, Sat1, Pro7 und ?[entfallen, zu lange her...]), dazu noch die beiden dänischen Programme.
     
  4. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.449
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    Im Rhein Main Gebiet wurden mehrere Privatsender analog gesendet, allerdings allesamt nur mit geringer Sendeleistung und von mehreren Standorten. Für Frankfurt wurde vom Fernsehturm gesendet, der heute auch DVB-T abstrahlt. Aber nur mit 500 Watt Leistung, also einem Bruchteil von den heutigen Leistungen.
    Man nutzte damals nur "Löcher" im Frequenzband, und baute die Kanalaufteilung nicht um wie jetzt bei DVB-T. Daher wurden reichweitenstarke Standorte wie Feldberg überhaupt nicht für Privat TV genutzt, von da wurden nur die drei ÖR gesendet -allerdings mit sehr viel höheren Sendeleistungen...
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    Die Privaten waren vor allem in Ballungsräumen terrestrisch empfangbar. "Auf dem Land" und besonders wenn man an einem TV-Umsetzer hing, hatte man keine Chance auf Empfang.

    Aber ja, es stimmt, in geeigneter Wohnlage ging das.

    Unser Haussender, der Stuttgarter Frauenkopf, verbreitete zu seinen besten Zeiten neben ZDF und SWR-Fernsehen noch Sat1, RTL und BTV.

    Die Privaten allerdings deutlich schwächer als ZDF und SWR. Zudem Sat1 noch auf Kanal 36, was den Besitzern von Video-Recordern und Sat-Receivern mit RF-Modulator Probleme bereitete!

    Ich konnte die Programme im elterlichen Haus bei Ausrichtung der Antenne nach Stuttgart in angerauschter Farbe mit Geisterbildern aufnehmen, wirklicher Genuss war das allerdings nicht. Normalerweise empfingen wir damals vom örtlichen TV-Umsetzer das Zweite und Dritte in astreiner Qualität.

    Eine terrestrische Vollversorgung mit Privat-TV war in Deutschland nie gewollt, man wollte ja alle Leute an das mit Steuergeldern verlegte Breitband-Kabel anschließen. Das waren die Zeiten, als auch noch Sat-Antennen genehmigungspflichtig waren und eine Empfangspauschale abgeführt werden musste. Das erinnert mich jetzt aber irgendwie an HD+ :D

    Gruß,

    Wolfgang
     
  6. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    719
    Ort:
    Waldalgesheim (Ost-Hunsrück)
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    Hi nochmal,
    es ist auch schwer an Informationen über ehemalige Senderstandorte ranzukommen.

    Der Wohnort meines Kumpels war Weiler bei Bingen.

    Also östlichstes Rheinland-Pfalz.

    Unser Antennen-TV kam wohl aus Bad-Kreuznach dort wurden aber eben nur die drei öff-rech. Programme gesendet.

    Das Thema interssiert mich echt, da uns damals das Leben durch den Vermieter unnötig schwergemacht wurde, udn wir als letzte zum Privat-Tv-Empfang gekommen sind (über SAT).
     
  7. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.449
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    Nee, Bad Kreuznach war sogar eher ein "Mekka" des Privat TV Empfangs zu analog Zeiten. Ganze vier Private wurde da damals gesendet ! Allerdings mit Minileistungen unter 100W.

    ich hab hier noch die Wittsmoor Liste Jahrgang 2000 rumfliegen, da steht jeder einzelne noch so kleiner TV Sender drin :)
     
  8. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    719
    Ort:
    Waldalgesheim (Ost-Hunsrück)
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    Komisch,
    ich hab hier in 100 Jahren nicht das kleinste Rauschen empfangen.

    Trotz großer Antennenanlage...

    Wäre für detaillierte Infos dankbar!
    (Welche Sender genau usw.)
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    Du kannst mal grob davon ausgehen, das die Sender fast immer eine kleine Leistung hatten und genau an den Orten waren, wo sich früher die Kabelkopfstationen befunden haben. Früher hat die Bundespost noch eine Einspeisgebühr von den Serdern erhoben, damit diese im Kabelfernsehen verfügbar waren. Durch die kleinen Sendefunzeln waren die Sender aber "ortsüblich" und mussten kostenlos ins Kabel aufgenommen werden. Da Kopfstellentechnik früher sehr teuer war, gab es nur wenige Kopfstationen, die dann ein sehr großes Kabelnetz versorgt haben. Deswegen war die Reichenweite im Kabel meistens sehr viel größer als die des Mini-Senders.
    Sehr interessant übrigens, das das ins Kabel aufgenommene Signal damals tatsächlich vom Minisender abgegriffen werden musste und nicht aus der Zuführung dorthin abgegriffen werden durfte (so hat mir das damals ein Betriebstechniker erklärt; der Deutschlandfunk musste auch per Mittelwelle abgegriffen werden, obwohl er damals schon in FM per Astra empfangbar war). In Flensburg hing zum Empfang von RTLplus und Sat1 eine 42-Elemente Wisi-Antenne am Geländer des Flachdachs von der Kabelkopfstation (nähe Ochsenmarkt in der Telefonvermittlingsstelle "3"). Somit wurden sämtliche Störungen aus der Luft mit aufgefangen.
    Das aufbereitete Signal ging von dort per Glasfaser nach Freienwill zum Telekom-Turm (dort kamen noch ein paar Radioprogramme hinzu) und wurde von dort aus per Richtfunk an verschiedene Kabelinseln (z.B. nach Leck) übertragen. Auch zurück zum Ochsenmarkt (vorher hatten ja noch Radioprogramme gefehlt), von dort aus ins Koaxkabel (keine Glasfaser!). Das Koaxkabel ging u.a. bis Handewitt, das sind 6km Luftlinie. Schon erstaunlich, das das damals alles funktioniert hat. "Damals" war übrigens DSR ganz neu (falls sich da noch jemand dran erinnert). Ich gehe davon aus, das auch das Netz inzwischen komplett umgebaut wurde.

    Klaus
     
  10. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.449
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Privat-TV über anolgen Antennenrundfunk?

    extra für demolition man ;)

    Bad Kreuznach:

    K32 ZDF 60W
    K36 RTL 60W
    K42 SWR 60W
    K44 Pro7 60W
    K46 Sat1 60W
    K49 VOX 60W
    K58 ARD 25W
     

Diese Seite empfehlen