1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von c.wuensch, 28. Januar 2006.

  1. c.wuensch

    c.wuensch Junior Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    30
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich möchte mir gerne eine (am besten externe) DVB-S Karte für den PC anschaffen.

    Die einzige externe Karte, die USB 2.0 unterstützt, scheint die Pinnacle PCTV-400e zu sein. Und USB 2.0 ist doch bestimmt Voraussetzung für HDTV oder?

    1.) Da die Software der Pinnacle unglaublich schlecht sein soll, würde ich gerne den DVB-Viewer stattdessen verwenden.

    -> Ist es denn ohne Weiteres möglich, eine andere Software zu einer solchen Karte zu verwenden?

    2.) Ziemlich verunsichert hat mich die Tatsache, dass z.B. Hauppage bei seinen DVB-S-Karten nur 500 MHz und 64 MB RAM als Systemanforderungen stellt, Pinnacle dagegen saftige 1,8 GHz und 256 MB RAM!!!

    -> Meint ihr, das liegt nur an der ressourcenfressenden Software (dann wärs egal)?

    -> Was genau macht denn die Hardware bei einer DVB-S-Karte? Stellt diese nur stumpf den DVB-Stream zur Verfügung, oder besitzt diese irgendwelche Beschleunigungschips oder so, durch die sich die unterschiedlichen Systemanforderungen erklären lassen würden?

    -> Muss ich daher also bei der Pinnacle Karte (unter Verwendung der gleichen Software) eine höhere Prozessorauslastung als bei einer anderen Karte befürchten?


    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar dieser Fragen beantworten könntet.

    Viele Grüße und danke schonmal,
    Christian
     
  2. westad22

    westad22 Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    814
    Ort:
    51°29'N/11°55'O
    Technisches Equipment:
    Receiver:
    ---------
    DM7080(S-S-C)

    DB an Sony KDL-40W4500 und
    Teufel Dec. Station 7
    Teufel Central AV / Cubycon 2
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    Es gibt noch keine PCI-TV-Karte die HDTV via DVB-S2 sinnvoll (d.h. mit HW-Decoder) umsetzt und für USB wohl erst recht noch nicht.
    Wer einen lärmenden Rechner beim Fernsehen geniessen möchte, kann es ansonsten mit der KNC-One TV-Station DVB-S2 probieren.

    Ansonsten gibt es noch folgendes USB-Gerät:
    http://www.hauppauge.de/pages/products/data_dec3000s.html
    Hat zwar nur USB 1.1, für MPEG2-Datenströme reicht das allemal.

    MfG
    WeSt
     
  3. Griga

    Griga Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    646
    Technisches Equipment:
    SkyStar2, TerraTec Cinergy T2
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    Geht, sofern ein BDA-Treiber für die Pinnacle installiert ist. Eine Einschränkung ist zur Zeit noch, dass der DVBViewer Pro/GE bei der Pinnacle kein DiSEqC unterstützt - Astra alleine ist ok, Astra/Hotbird nicht.

    Den Löwenanteil der Prozessorlast produziert der Videodecoder - MPEG2-Dekodierung ist halt aufwändig. Ideal ist eine Grafikkarte, die das hardwaremäßig unterstützt (IDCT heißt das, haben fast alle modernen Karten) sowie ein Videodecoder, der das auch nutzt (InterVideo, Sonic, NVidia, Cyberlink ab PowerDVD 6). Damit ist die Prozessorlast relativ gering. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Software (wie der DVBViewer) die Auswahl des Decoders erlaubt.

    Trifft im wesentlichen zu. Hinsichtlich Beschleuniger-Funktionen musst du dich wie gesagt an die Grafikkarte wenden.

    Glaube ich nicht, es sei denn, der Pinnacle-Treiber arbeitet suboptimal. Das interne Weiterreichen des DVB-Streams produziert nur geringe Prozessorlast. Wenn der DVBViewer GE mit abgeschalteter Wiedergabe im Hintergrund aufnimmt, kommt er bei mir im Taskmanager kaum über 1%, sowohl mit der SkyStar2 als auch mit der Cinergy T2.

    Ich nehme an, Pinnacle hat bei der TV-Applikation den Ressourcenhunger ein bisschen übertrieben.
     
  4. c.wuensch

    c.wuensch Junior Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    30
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    @Griga,
    besten Dank für deine superausführliche Antwort!!!

    -> Weiß vielleicht jemand, wie effizient der Pinnacle-Treiber arbeitet (insbesondere in Kombination mit DVDViewer)?

    -> Und noch eine Frage:
    Pinnacle gibt als zwingende Voraussetzung Windows XP an, aber ich arbeite mit Windows 2000. Weiß vielleicht jemand, ob sich dies nur auf die Software bezieht, oder ob tatsächlich nur ein Treiber für WinXP existiert?

    -> Außerdem habe ich noch eine andere Box entdeckt, und zwar die Twinhan StarBox. Einziges Manko ist, dass diese wohl angeblich nicht genügend Hardware PIDs besitzt, um mehrere Sender von einem Transponder gleichzeitig aufnehmen zu können.
    Hat jemand bereits Erfahrungen mit der Starbox gemacht, und weiß vielleicht jemand, wie die Sache mit den PIDs bei der Pinnacle aussieht?

    Viele Grüße,
    Christian


    Edit:
    Noch eine Frage:
    Wie sieht es denn bei der Nvidia Geforce 4 MX400 mit MPEG-Decoder-Beschleunigung aus?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2006
  5. Griga

    Griga Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    646
    Technisches Equipment:
    SkyStar2, TerraTec Cinergy T2
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    Ich fürchte, das ist ein USB 1.1-Gerät... bloß die Finger weg. Die Bandbreite von USB 1.1 reicht erfahrungsgemäß noch nicht mal für die 7,5 MBit/s, die das ZDF zur Zeit alleine produziert.

    Begib dich am besten ins DVBViewer-Forum, setze die Suchfunktion auf "Pinnacle" an, und schaue, was dabei rauskommt.

    Vermutlich gut. Ich habe eine MX 440, und die kann jedenfalls IDCT. Wenn der DVBViewer hier mit dem NVidia, Sonic- oder Cyberlink-Decoder läuft, begnügt sich mein Athlon 64 3200+ mit schlappen 1,0 GHz Takt (Cool & Quiet am Werk), und die Prozessorlast beträgt meist weniger als 20%. Erst wenn ich die hier vorhandene Hardware voll ausreize (2 DVB-S-Karten, 1 DVB-T-Box) und drei TV-Fenster gleichzeitig öffne, kommt die CPU bei 50% Auslastung richtig auf Touren.
     
  6. Griga

    Griga Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    646
    Technisches Equipment:
    SkyStar2, TerraTec Cinergy T2
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    Ähm - Korrektur: Zumindest die Starbox II scheint ein USB 2.0-Gerät zu sein. Da es für sie offenbar einen BDA-Treiber gibt (Vorraussetzung für Betrieb in Microsofts Media Center Edition), *muss* sie den gesamten Transportstream zur Verfügung stellen. Beschränkungen durch Hardware-PID-Filter sind dann nicht zu befürchten.
     
  7. c.wuensch

    c.wuensch Junior Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    30
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    Laut Herstellerangaben werden USB 2.0 und HDTV voll unterstützt. Mich würden aber besonders auch Erfahrungsberichte von Nutzern interessieren.

    Die Sache mit diesen PIDs verstehe ich allerdings nicht ganz. Daher würde es mich interessieren, wie diese Karte in dieser Beziehung im Vergleich zu anderen (besonders der PCTV 400e) so dasteht...


    Ich habe schon in verschiedensten Foren danach gesucht. Es gibt immer Leute, die Probleme mit der Karte haben, und andere, die voll damit zufrieden sind. Richtig schlau wird man daraus eher nicht.
    Wenn noch jemand irgendwelche Erfahrungen beisteuern kann, sind diese herzlich willkommen!
     
  8. c.wuensch

    c.wuensch Junior Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    30
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    @Griga,

    sorry, hab deinen 2. Post erst jetzt gesehen.
    Die Starbox 2 ist hierzulande momentan noch (fast) nicht zu bekommen, und scheint auch nicht vom DVBViewer unterstützt zu werden. Angeblich soll aber auch die normale Starbox USB 2.0 unterstützen.

    Apropos BDA-Treiber:
    Kann man einen solchen auch unter Win2k verwenden, und bietet der da irgendwelche Vorteile? Oder wird der ausschließlich für das MCE benötigt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2006
  9. Griga

    Griga Silber Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    646
    Technisches Equipment:
    SkyStar2, TerraTec Cinergy T2
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    Soweit ich weiß, ja.

    Außer bei TechniSat- und Twinhan-Karten ist ein BDA-Treiber für den DVBViewer zwingend erforderlich. Oder andersherum: Alle Geräte mit BDA-Treiber laufen mit dem DVBViewer. Außer Nebula -> harter Absturz.
     
  10. westad22

    westad22 Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    814
    Ort:
    51°29'N/11°55'O
    Technisches Equipment:
    Receiver:
    ---------
    DM7080(S-S-C)

    DB an Sony KDL-40W4500 und
    Teufel Dec. Station 7
    Teufel Central AV / Cubycon 2
    AW: Prinzipielle Funktion von DVB-S Karten (Pinnacle PCTV400e)

    Bitte beachten, hier ist mit HDTV gemeint, Sender die MPEG-2 Datenströme senden und davon gibt es nicht mehr viele.
    Um voll zukunftsfähig zu sein ist eine Gerät notwendig das DVB-S2 kann.
     

Diese Seite empfehlen