1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere startet mit 2,6 Millionen Abonnenten ins neue Jahr

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von geko, 9. Januar 2003.

  1. geko

    geko Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    574
    Ort:
    München
    Anzeige
    Premiere startet mit 2,6 Millionen Abonnenten ins neue Jahr

    München (ots) -

    Erfolgreichstes Weihnachtsgeschäft der Unternehmensgeschichte / Netto-Wachstum von 153.000 Abonnenten im 4. Quartal / Kündigungsquote für Gesamtjahr 2002 sinkt auf 13,9 Prozent / Prognose bekräftigt: 2,9 Millionen Abonnenten zum Jahresende 2003

    Premiere startet unter positiven Vorzeichen ins neue Jahr. Wesentlich früher als geplant, am 3. Januar 2003, hat der Abo-Sender die Marke von 2,6 Millionen Abonnenten überschritten. Zum 31. Dezember 2002 zählte Premiere 2,596 Millionen Abonnenten. Am Jahresende 2001 lag die Anzahl der Abonnenten noch bei 2,411 Millionen. Damit hat Premiere innerhalb des vergangenen Jahres seinen Kundenbestand um 185.000 Abonnenten gesteigert - ein Plus von 7,7 Prozent. "Wir haben unser Ziel um mehr als 50.000 Abonnenten übertroffen", sagte Premiere-Geschäftsführer Dr. Georg Kofler. "Innerhalb der deutschen Medienlandschaft, die 2002 substanzielle Umsatzverluste erlitten hat, ragt Premiere als eines der wenigen Wachstumsunternehmen heraus." Trotz eines widrigen Konsumklimas und der lange Zeit drohenden Insolvenz sei die unternehmerische Trendwende gelungen. Für das laufende Jahr rechnet Kofler aufgrund der Erfahrungen der letzten Monate mit einem beschleunigten Wachstum. "Premiere ist jetzt in Fahrt. Den Schwung nutzen wir für einen fliegenden Start ins neue Jahr: Ende 2003 wird Premiere rund 2,9 Millionen Abonnenten haben."


    Bestes Weihnachtsgeschäft der Unternehmensgeschichte

    Das Jahr 2002 hat Premiere mit dem erfolgreichsten Weihnachtsgeschäft seiner Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Der Abo-Sender konnte im Dezember 115.000 neue Abonnenten gewinnen. Einen Tagesrekord erzielte Premiere am 23. Dezember mit 7.755 Neukunden. Den Zugängen standen knapp 47.000 Kündigungen gegenüber. Damit steigerte Premiere im Dezember die Zahl seiner Abonnenten netto um 68.000. Nie zuvor war es dem Unternehmen gelungen, in einem Monat so stark zu wachsen.


    Abonnenten-Wachstum im 4. Quartal mehr als verdreifacht

    Im gesamten 4. Quartal 2002 verzeichnete Premiere ein Netto-Wachstum von 153.000 Abonnenten - eine Steigerung um 273 Prozent im Vergleich zum 4. Quartal des Vorjahres (41.000 Abonnenten). Kofler: "Seit wir uns im August aktiv im Markt zurückgemeldet haben, hat sich der Aufwärtstrend bei Premiere stetig verstärkt." Im 3. Quartal 2002 konnte Premiere erstmals nach neun Monaten der Stagnation wieder einen Zuwachs des Abonnentenbestandes (plus 39.000 Abonnenten) berichten. Innerhalb des ersten Halbjahres 2002 mußte der Abo-Sender noch einen leichten Rückgang von 2,411 auf 2,404 Millionen Abonnenten hinnehmen. Kofler: "Das 3. Quartal war ein Indiz für die Trendwende bei Premiere nach der harten Sanierung im ersten Halbjahr. Die Zahlen des 4. Quartals zeigen, dass Premiere nach einer langen Phase der Unruhe und Unsicherheit auf einen soliden
    Wachstumskurs eingeschwenkt ist."


    Kündigungsquote sinkt auf 13,9 Prozent

    Als positives Vorzeichen für den weiteren Verlauf des Jahres wertet Kofler auch den deutlichen Rückgang der Kündigungsquote auf 13,9 Prozent im Gesamtjahr 2002. Im Jahr zuvor hatte sie noch bei 19,9 Prozent gelegen. Dafür gebe es, so Kofler, zwei Hauptgründe: "Erstens zeigt unsere Marktforschung, dass die Programmzufriedenheit unserer Abonnenten Monat für Monat zunimmt. Zweitens funktioniert die Technik insgesamt besser als je zuvor. Das registrieren und honorieren unsere Abonnenten." Außerdem werde sich Premiere mit seinem Programmangebot in 2003 noch deutlicher vom normalen Fernsehen abheben, das aufgrund sinkender Werbeeinnahmen auch beim Programm sparen müsse.

    Prognose bekräftigt: 2,9 Millionen Abonnenten zum Jahresende 2003

    Zum Jahresende 2003 erwartet die Geschäftsführung von Premiere einen Bestand von rund 2,9 Millionen Abonnenten. "Wir bekräftigen unsere Prognosen, die wir mit dem neuen Geschäftsplan im Sommer 2002 vorgestellt haben. Die wachsenden Erfolge bei der Neukundengewinnung, das hervorragende Programm und der verbesserte Kundenservice stimmen uns zuversichtlich, dass wir das gesteckte Ziel erreichen", sagte Kofler. Ein Netto-Wachstum von insgesamt 300.000 Abonnenten sei gerade nach den ermutigenden Ergebnissen der letzten Monate realistisch.

    Hinweis: Die vorläufigen Finanzkennzahlen für das Jahr 2002 und einen Ausblick auf 2003 wird Premiere Anfang Februar veröffentlichen.

    Diese Meldung ist im Internet unter www.premiere.de/presse abrufbar.
     
  2. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    ... und deshalb wäre hier dein Kommentar dazu sinnvoller gewesen! ha! durchein

    Positiv fiel mir vorhin im Makromarkt auf:
    1. aktuelle Werbematerialien
    2. zahlreiche premieretaugliche Receiver
    3. auskunftsfähige (geschulte?) Verkäufer
    4. Lockangebote (1 € für Digireceiver + 12 Monate FILM für 20 €, 179 € Weihnachtsangebot)

    Das ist sicher ein vernünftiger Weg zu mehr Kunden!
    Die Kündigungsrate klingt zwar ganz gut, hängt aber mit den vielen Treue-Verträgen zusammen, die eine Bindung bis zum Sommer/Herbst 2003 voraussetzten. Erst dann wird man sehen...
    Aber es könnte durchaus klappen, da aufgrund der neuen Verträge mit den Filmstudios ein besseres Programm (hoffentlich!) kommen soll!
     
  3. Troll

    Troll Senior Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2002
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Trollhausen
    Na das ist aber wirklich ein Angebot 12 Monate Film und einen eigenen Digireceiver für zusammen 21 € breites_ ,da muss ich wohl mal hinfahren. :cool:

    Trozdem halte ich die Zahl von 2,9 Million Abbonenten für Ende 2003 für utopisch.Viele haben jetzt bei Web.de zugeschlagen die nur alle eine billige DBOX 1 haben wollten,die meisten hdavon haben eh schon wieder die Kündigung rausgeschickt,nicht zu vergessen das im Herbst die Treuepackete auslaufen und dort auch noch eine grosse Kündigungswelle zu erwarten ist.
     
  4. Holger

    Holger Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Hessen
    Die Abozahlen können steigen wie sie wollen. Beantwortet werden muss die Frage, ob der Umsatz reicht.
     
  5. Cyber Warrior

    Cyber Warrior Silber Member

    Registriert seit:
    13. September 2001
    Beiträge:
    783
    da die Kosten extrem, seit Koflers Antritt, gesunken sind - durch neu ausgehandelte Verträge mit den Studios, Sparmaßnahmen wo es ging ... läuft Premiere derzeit so rentabel wie nie. Wobei rentabel hier natürlich immer noch für geringere Verluste steht.

    Und wie gesagt, derzeit ist alles genau nach dem Plan bei KOFLERS Antritt gelaufen. Eigentlich alle Etapenziele (bei dem belächelten Schreiben) wurden erreicht. Wenn man bedenkt das Premiere kurz vor dem Aus stand, ist die Entwicklung der letzen Monate noch beieindruckender.

    Somit halte ich 2,9 Abonnentenhaushalte für klar zu schaffen. Nicht vergessen darf man immer, das die Zahl ja eigentlich die Abonnenten haushalte betrifft. So das die derzeitigen 2,6 Mio. abgeschlossenen Abo´s für weit über 7 Mio. Premiere Zuschauer steht. Somit kann man Premeire nicht mehr links liegen lassen oder gar belächeln.
     
  6. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    In meiner "Begeisterung" ging ich wahrscheinlich davon aus, dass 2 Buchstaben (je) nicht so katastrophale Bedeutung haben würden! breites_
    Asche auf mein Haupt!
     
  7. Laddi

    Laddi Gold Member

    Registriert seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    1.196
    Der Herbst wird ganz entscheidend werden für Premiere. Ist bis dahin eine sichere Verschlüsselung eingeführt ? Werden die Treue-Abos gahlten ?
    Das sind die zwei Fragen, an denen ich die 2,9 Mio. festmache. Um jetzt weiter zu wachsen ist in meinen Augen eine sichere Verschlüsselung notwendig. Warum ? Viele haben sich jetzt mit eigenen STBoxen eingedeckt. Die Penetrationsrate mit Premiere-tauglichen Recievern wird grösser. Wenn die Verschlüsselung so löchrig bleibt, wird langfristig eher der Schwarzseheranteil steigen als die Kundenzahlen. Da Kofler bisher alles umgesetzt hat, was er angekündigt hat (Premiere wird mehr Filmsender, Filmrechte werden neu verhandelt, Bundesligarechte werden billiger, Abozahlen werden steigen, Personalabbau), wird er auch in Sachen Sicherheit endlich etwas tun. Das Management vorher hat ja nichts dafür getan.

    Noch wichtiger wird das Treue-Abo-Angebot sein, das kommen muss, aber das ist hier schon genügend durchgekaut.

    Gruss
    Laddi

    <small>[ 09. Januar 2003, 15:11: Beitrag editiert von: Laddi ]</small>
     
  8. Mich@

    Mich@ Senior Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2001
    Beiträge:
    433
    Ort:
    Bremen
    Technisches Equipment:
    SAMSUNG UE55C6700
    Sky+ 2TB
    Sky, Welt + Film + HD + Go wegen AB Fehler bis 08/2015
    und wieder kein Wort von GoldstarExtra. breites_
     
  9. hfb

    hfb Senior Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2001
    Beiträge:
    171
    Ort:
    BW
    Das "bessere" Programm kommt ganz bestimmt. Und zwar kurz vor der Kündigungsfrist der Treue-Abos. winken
     
  10. arno

    arno Gold Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    1.671
    Den Anteil der START-Abos bei den Neuabonnenten hat man auch mal lieber verschwiegen ...
     

Diese Seite empfehlen