1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere Prepaid Gutscheinabos

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Arnoldo, 3. Januar 2005.

  1. Arnoldo

    Arnoldo Junior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    72
    Anzeige
    Meine Freundin hat sich dummerweise einen Negativeintrag in der Schufa eingehandelt. Premiere hat sie daher, zumindest vermute ich das mal, als Vertragskunde abgelehnt.
    Wie ist das nun mit den Prepaid-Gutscheinabos? Könnte sie auf diesem Weg Premiere empfangen? Oder lehnt Premiere auch dabei noch ab?
    Letztlich besteht dabei doch kein Risiko für Premiere.
     
  2. maliilam

    maliilam Foren-Gott

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    14.040
    Ort:
    HH
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    Soweit ich weiss, hat sie auch keine Chance auf ein Gutscheinabo.

    Man könnte ja bestellte Direkt-Filme evtl. nicht bezahlen
    Man könnte ja zusätzliche Kanäle evtl. nicht bezahlen
    Ein Prepaid-Abo verwandelt sich nach Ende der vorrausbezahlten Zeit in einen regulären Vertrag und gerade den will Premiere nicht.

    Gibt es denn keine Chance, den Schufa-Eintrag loszuwerden? Wenn sich die Geschichte inzwischen (z.B. durch Zahlung) erledigt hat, dann muss die Schufa auch dies notieren und mitmelden.

    Ansonsten muss das Abo auf einen anderen Namen laufen...
     
  3. Arnoldo

    Arnoldo Junior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    72
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    Ja, die Sache hat sich längst erledigt. Die Schufa löscht aber erst nach drei Jahren die Negativeinträge.

    Aber zum Abo: Ich frage mich dabei nur, wie eine Rückabwicklung erfolgen sollte: Sie könnte ja etwa bei Real ein Prepaid-Gutscheinpaket mit Receiver kaufen. Die Freischaltung könnte sich hier ja auch erst Monate später versuchen. Lehnt Premiere ab, könnte sie ja den Kaufvertrag mit Real wieder rückabwickeln und das dann eben auch noch Monate später.
    Das erscheint mir doch kompliziert und ob Premiere das mit Real so geregelt bekommt auch ziemlich fraglich.
     
  4. MaxiKlin

    MaxiKlin Silber Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    995
    Ort:
    egal
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    @Arnoldo

    Also ein Prepaidabo aus dem Supermarkt kann man auch mit negativem Schufaeintrag machen. EIn Kumpel von mir ist so ein Fall und hat jetzt auch ne Pacebox mit Premiere Start daheim, ist also auch kein Prob. Und selbst wenn, könntest du ja immer noch ein Abo auf DEINEN Namen abschließen und sie bezahlt das nur :D

    MaxiKlin
     
  5. maliilam

    maliilam Foren-Gott

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    14.040
    Ort:
    HH
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    Meldet die Schufa auch die Erledigung bei einer Anfrage? Es gibt leider noch andere Scoring-Firmen als die Schufa, vielleicht hat Premiere ja bei einer anderen angefragt?

    Muss der Händler nicht bereits die Kundendaten im Laden aufnehmen und online an Premiere schicken? Eine Schufa-Anfrage dauert online heutzutag höchstens Sekunden und dürfte von Premiere automatisch erledigt werden...
     
  6. Arnoldo

    Arnoldo Junior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    72
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    @MaxiKlin

    Das wollte ich wissen. Also geht es! Danke!
     
  7. Arnoldo

    Arnoldo Junior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    72
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    Richtig, nur bei Novo, Real, Plus etc. findet keine Aufnahme der Daten statt.
    Man kauft lediglich das Paket.
     
  8. Filmliebhaber

    Filmliebhaber Senior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    157
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    wie handelt man sich denn einen Negativ-Eintrag bei der Schufa ein? Braucht es dazu nicht einen nicht widersprochenen Mahnbescheid bzw. ein Gerichtsurteil?

    Aber soweit ich bei Premiere gelesen habe holen die gar keine Schufa-Auskünfte ein sondern bei Infoscore in Baden-Baden, also zwei Paar Stiefel.

    Rein interessehalber gefragt: WENN Premiere wg. schlechter Auskunft einen Kundenantrag ablehnt, kommt dann nicht auch noch diese Ablehnung an sich als weiterer Negativ-Eintrag in die eigene "Vita"?
     
  9. Arnoldo

    Arnoldo Junior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    72
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    1. Richtig. Sie hat erst nach dem Vollstreckungsbescheid gezahlt (Selbst schuld!).

    2. Das führte dann garantiert sowohl zum Schufa als auch zum Infoscore-Eintrag.

    3. Die Ablehnung eines Kundenantrags kann auf keinen Fall in der Schufa eingetragen werden: Es ist ja überhaupt kein Vertragsverhältnis entstanden, welches als negativ gemeldet werden könnte.
    Meiner Vermutung nach dürfte das bei Infoscore auch nicht anders sein.
     
  10. maliilam

    maliilam Foren-Gott

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    14.040
    Ort:
    HH
    AW: Premiere Prepaid Gutscheinabos

    Dem ist (leider) nicht so. Es gibt folgenden Fall: Ein erfolgreicher Geschäftsmann hat sich von ganz vielen Banken ein Angebot für ein privates Girokonto unterbreiten lassen. Diese fragten automatisch die Schufa ab. Es gab also ganz viele Anfragen ohne anschließende Kontoeröffnung. Dieses ist zwar kein direktes Schufa-Negativmerkmal, ließ aber den Schufa-Score in den Keller sinken, so dass er jetzt nicht einmal mehr ein Guthabenkonto eröffnen kann, weil er mit seinem Wert bei keiner Bank mehr durch die automatische Prüfung kommt.
    Angeblich senkt auch eine Selbstauskunft diesen Score, wie er genau selbst zustandekommt, rückt die Schufa nicht raus, kann aber munter Daten Sammeln und dabei das Datenschutzgesetz umgehen, weil im Score nichts über die Person selbst sondern nur über Vergleichsgruppen gespeichert wird...
     

Diese Seite empfehlen