1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von regoc, 4. Juni 2007.

  1. regoc

    regoc Junior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Anzeige
    Premiere hat mir zum zweiten mal einen Vertrag verlängert obwohl ich das "Treueangebot" abgelehnt habe. Ich habe angeblich das 5er Paket für 24,97 EUR im Monat bestellt und dazu noch einen Receiver für 149,- EUR. Ich habe die Postsendung abgelehnt und Premiere natürlich sofort angerufen.

    Bei einer Rückbuchung würden Gebühren von 10,- EUR für mich anfallen. Was total schwachsinnig ist! Deshalb habe ich jetzt ein Fax geschickt und bin mal gespannt was passiert. Also den Saftladen hab ich langsam echt satt. Das hab ich geschickt:



    An
    Premiere Fernsehen GmbH & Co. KG
    220033 Hamburg
    Fax 0180 / 511 00 09


    Unerwünschte Vertragsverlängerung nach fristgerechter Kündigung


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich hatte die letzten zwölf Monate einen Premiere Prepaid-Vertrag und erhielt, nach meiner fristgerechten Kündigung, im Mai ein „Treueangebot" seitens Premiere. Nach einem zweiten Telefonat mit Ihrem Callcenter-Agenten lehnte ich das Angebot deutlich ab.

    Leider musste ich heute feststellen, dass Premiere meinen Vertrag trotz meiner klaren Ablehnung verlängert hat. Dazu kommt eine Bestellung für einen Pace HD Receiver über 149,- EUR. Die Postsendung habe ich abgelehnt.

    Der Kaufbetrag wurde mir von meinem Konto abgebucht. Hiermit fordere ich Premiere zur sofortigen Rückerstattung der 149,- EUR sowie einer Aufwandsentschädigung von 1,80 EUR für die Telefonate mit Ihrer kostenpflichtigen Kundenhotline sowie des Faxes (15 Minuten à 0,12 EUR). Falls dies bis zum 14. Juni 2007 nicht erfolgt ist, sehe ich mich gezwungen den Betrag von meiner Bank zurückbuchen zu lassen. Eine Rückerstattung auf mein Premiere-Kundenkonto ist zu unterlassen.

    Dieses Verhalten ist ein klarer Fall eines Betrugsversuches und ich werde dies der Verbraucherzentrale in Baden-Württemberg melden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass solche Geschäftspraktiken nicht unüblich für Premiere sind. Deshalb möchte ich Sie darauf hinweisen, dass ich im Falle weiterer Probleme meinen Anwalt einschalten werde.

    Darüberhinaus entziehe ich der Premiere GmbH & Co. KG die Einzugsermächtigung meines angegebenen Kontos und erwarte die Löschung sämtlicher meiner Daten.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

    Uiii, ein CallCenter Agent wollte wohl etwas Provision abkassieren.

    Ich wünsche Dir trotzdem viel Glück!
     
  3. a.spengler

    a.spengler Gold Member

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    1.982
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

    Wenn Du der Meinung bist, dass das ein Betrugsversuch ist: Warum schreibst Du das nicht gleich Deiner Staatsanwaltschaft?
     
  4. regoc

    regoc Junior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

    Weil es mir ganz einfach zu stressig ist. Ich hab besseres zu tun als mich mit Premiere anzulegen.
     
  5. a.spengler

    a.spengler Gold Member

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    1.982
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

    Was macht einen Brief an die Staatsanwaltschaft "stressiger" als einen Brief an die Verbraucherzentrale?
     
  6. HerrJ

    HerrJ Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2001
    Beiträge:
    709
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

    Warum lässt du die 149 EUR nicht einfach zurückbuchen? Mit welcher Berechtigung sollte Premiere von Dir 10 EUR dafür verlangen können? Premiere ist beweispflichtig dass du das Rückholangebot tatsächlich angenommen hast.
     
  7. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)


    Weil man der Gegenseite immer erst die Möglichkeit der Klärung einräumen sollte, nachdem man sie auf den Sachverhalt aufmerksam gemacht hat.



    Golphi
     
  8. a.spengler

    a.spengler Gold Member

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    1.982
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

    Dann lasst man

    doch besser erstmal weg, oder?
     
  9. toren

    toren Silber Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    849
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

    mach sie richtig fertig......nimm 15 mal 0,14 EUR. da ist nämlich der aktuelle preis für 01805 :D
     
  10. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Premiere Betrugsversuch (mal wieder)

    Das hätte zweifelsohne den Brief etwas kooperativer erscheinen lassen.


    Golphi
     

Diese Seite empfehlen