1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere aus Sicht eines Aktionärs

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von gdbirkmann, 26. Dezember 2005.

  1. gdbirkmann

    gdbirkmann Gold Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    Franken
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GW20
    Dreambox DM2070HD + VUplus Duo2
    Anzeige
    .....sachlich wird hier oft viel dummes zeug geschrieben:

    die 34,50 von premiere kann man mit den 20 eur von arena nicht vergleichen, denn bei premiere sport gibt es mehr als nur buli(champions-league, formel 1, golf, internationale fussballligen, ligapokal, wm 2006 komplett, boxen usw.)

    die preiserhöhung war saftig, das stimmt, aber trotzdem hat kofler netto über 300 tsd abonnenten in 2005 mehr dazugewonnen

    premiere hat mit großer mühe in 12 harten jahren 3,5 mio abonnenten dazugewonnen....von diesen vielleich max. die ein drittel nur an der buli interessiert...ca. 1,2 mio nur buli abonnenten....und das auch zu zeiten vor der preiserhöhung im august 2005...da kostete das abo 23 eur, gerade mal 3 eur mehr als arena aber mit viel mehr angebote...

    ....börse ist selten logisch, aber es ist völlig klar, dass die erhofften 4 bis 6 mio abonnenten, die arena sich erhofft, völlig illusorisch sind....premiere braucht der fussballfan wegen der championsleague....arena braucht der fan nicht unbedingt, da alles irgendwann zeitnah in der sportschau zu sehen ist.....

    ....trotz dieser logischen argumente die pro premiere und gegen arena sprechen steckt nach meiner ansicht was ganz anderes dahinter:

    ich verfolge den kurs von premiere sehr intensiv seit dem 9.8.05...an dem tag wurden hervorragende quartalsergebnisse gemeldet....die aktie fiel aber von 30 auf 25 in 3 tagen....ich habe lange überlegt und mich bei profis kundig gemacht: aus zuverlässiger quelle wurde mir berichtet, dass hinter dem absurden kurssturz hedge-fonds standen....dieser absurde kursverlauf ging monatelang so weiter....auch am 8.11.05(3.quartalsbericht) sorgten sehr gute zahlen für fallende kurse...

    ....premiere auf gutem weg, aber die kurse fallen kontinuierlich....da versuchen hedge-fonds den kurs künstlich zu drücken...

    ....jetzt kam heraus, dass hedge-fonds sich hinter dem namen arena verbergen...na? klingelts jetzt?....

    ...arena wird nie in der lage sein pay tv gewinnbringend in so kurzer zeit zu organisieren.....das hatten die auch nie vor....die strategie ist eher den premiere kurs dermassen zu drücken, um den laden übernehmen zu können...

    ....wer die mehrheit der premiere aktien in seinen büchern hat zu kursen zwischen 12-14, aber premiere nach der übernahme die buli rechte noch besitzt, hat ein bombengeschäft gemacht, da der kurs wieder richtung 30 steigen würde....

    ....das ist das geschäftsmodell von den heuschrecken a la apollo....

    ...es gibt 2 möglichkeiten:

    1- premiere wendet die feindliche übernahme ab, da der kurs durch gute nachrichten steigt

    oder

    2- die hedgefonds schaffen es tatsächlich die stimmung für premiere schlecht zu halten und den kurs dadurch zu drücken...ist der kurs tief genug wird übernommen

    bei option 1 würde die taktik von arena nicht aufgehen und die müssten die rechte billig an kofler verhökern: gut für premiere

    bei option 2 wird premiere übernommen und dadurch steigt der kurs, denn die heuschrecke bringt ja etwas sehr wertvolles mit(buli-rechte): gut für premiere, da fantasie mit rechten besser ist als ohne....



    ...fazit: das war von anfang an ein abgekartetes spiel mit dem ziel premiere zu übernehmen und durch die übernahme einen reibach zu machen.........aber egal aus welcher perspektive man es betrachtet: die premiere aktie ist immoment ein verdammt günstiges papier welches, egal was passiert, in den nächsten wochen und monaten nur steigen kann, und nicht gerade wenig...:winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2005
  2. BladerunnerLA

    BladerunnerLA Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    12
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs

    Deine Argumentation lasse ich jetzt mal so stehen.

    Die Aktie ist jedenfalls derzeit ein gutes Papier um ein bisschen zu zocken ;).

    Grüße
    BladerunnerLA
     
  3. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs

    Und wieder sind die Heuschrecken schuld!

    Ein prima Thread für alle Verfolgungstheoritiker.



    Golphi

    PS: Wozu gibt es eigentlich die deutsche Rechtschreibung?
     
  4. gdbirkmann

    gdbirkmann Gold Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    Franken
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GW20
    Dreambox DM2070HD + VUplus Duo2
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs


    Dan schau halt mal die Besitzverhältnisse genau an. Hat mit Theorie nichts am Hut. Entweder bist du noch grün oder verstehst nichts von Geschäften.
     
  5. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs


    Du disqualifizierst Dich gerade ....


    Golphi

    PS: Das mit der Rechtschreibung klappt immer noch nicht.
     
  6. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs

    warum bist du so auf die harte tour aus? setz dich halt mit seinen Argumenten auseinander, anstatt ihn blöd anzumachen! vielleicht klappts bei dir mit der Rechtschreibung, mag sein, aber das wäre dann hier in diesem thread auch schon alles.

    disqualifizierst hast du dich gerade selbst!

    PS: über meine Rechtschreibung kannste ruhig auch lästern, ist mir sowas von egal....
     
  7. tomaut24

    tomaut24 Senior Member

    Registriert seit:
    17. September 2001
    Beiträge:
    329
    Ort:
    wien
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs

    ich weiß nicht wieso ihr euch in die Haare kommt, es gibt keinen Grund bei diesem Thema zu streiten

    jedoch möchte ich zum Thema folgendes festhalten: von Verschwörungstheorien halte ich auch nicht sehr viel, aber wenn man die Geschichte genau verfolgt, ist eines klar, hier wird viel Geld vernichtet und auf der anderen Seite wieder verdient (mit Spekulation).... Jetzt ist halt die Frage wie sich die Geschichte in Zukunft entwickeln wird und wo Premiere bleiben wird....

    tomaut24
     
  8. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs

    Im Gegensatz zu Dir habe ich es getan. Was folgte war eine persönliche Anmache des Threaderöffners. Mehr hat er wohl nicht drauf.....

    Ich kann hier keine "harte Tour" oder ähnliches erkennen.


    Golphi
     
  9. andy.paytv

    andy.paytv Senior Member

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    473
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs

    Interessante Denküberlegung. Der Kurs ist momentan sicherlich tief wie nie. Ich glaube aber kaum, dass er noch weiter sinken wird. Vielleicht wird hinter verschlossenen Türen schon überlegt, wie das Geld für die Übernahme beschafft werden kann.

    Wie ich schon letztens in einem anderen Thread schrieb, die Aktie ist jetzt was für Leute, die gerne Zocken. Nur es gibt eben auch noch viele Fragezeichen.

    Wird spannend ab Januar.

    Ich weiß auch nicht, ob es bei Premiere, ähnlich wie bei VW, Höchststimmaktien gibt, die eine feindliche Übernahme verhindern. Der EU und der EuGH überprüft dessen Zulässigkeit hinsichtlich einer möglichen Kollision mit der Freiheit des Kapitalmarktes, was miteinander nicht vereinbar sein könnte (und wohl auch ist).

    PS: Was mich noch interessiert ist, wie man mit sog. Hedge Fonds den Wert einer Aktie drücken kann? Haben sich die Leute von Anfang an eingekauft und haben dann bei den Quartalsberichten erheblich verkauft?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2005
  10. gdbirkmann

    gdbirkmann Gold Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    Franken
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GW20
    Dreambox DM2070HD + VUplus Duo2
    AW: Premiere aus Sicht eines Aktionärs

    Ich will überhaupt keine persönliche Anmache.

    Aber deine Antwort, wie auch die Kritik an meiner Rechtschreibung war doch unqualifiziert. Daraus habe ich meine Beurteilung über dich bezogen.
    Erstens schreibe ich wie ich will, denn sie machen auch die Regeln wie sie wollen.
    Ein Typfehler kommt bei einen solangen Bericht auch mal vor.
     

Diese Seite empfehlen