1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere über DVB-T? Warum eigentlich nicht!

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von ChrSchn, 13. August 2006.

  1. ChrSchn

    ChrSchn Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Fürth
    Anzeige
    Habe mir mal überlegt, warum Premiere nicht auf den DVB-T-Zug aufspringt.
    Immerhin stehen in den Regionen, in denen RTL und P7S1 nicht mit an Bord sind noch freie Kapazitäten zur Verfügung.
    Und vielleicht wären die Leute dort ja bereit und sehr erfreut darüber, wenn für sie ein oder zwei der Premiere-Pakete verfügbar wären. Schließlich haben sie ja außer den ÖR nichts.

    Und von den Kosten her dürfte das ja auch nicht so hoch sein.
    Immerhin müssten sich die Netzbetreiber dort ja mit drei quasi brach liegenden Multiplexen die Hände nach Nutzern abschlecken...

    Und selbst mit 800.000 Euro pro Multiplex (je nach Modulation ja bis zu 5 Programme, würde also für Blockbuster reichen) pro Jahr sollte die Refinanzierung möglich sein.
    Bei einem Abopeis von 10 Euro pro Monat wären schon bei 6666 Abonnenten diese Kosten gedeckt, jeder darüber bedeutet Gewinn.
    Und Boxen sollten ja relativ schnell verfügbar sein, notfalls eben nicht mit Nagra sondern mit einem anderen Cryptsystem, das schneller verfügbar ist.

    In dem Zusammenhang - auch wenn es nicht wirklich ins Premiere-Forum passt: Warum hat arena nicht diese Option gewählt? immerhin wäre es so in weiten Teilen weder auf KabelDeutschland noch auf Premiere angewiesen gewesen und zwei DVB-T-Multiplexe währen ja ausreichend!
     
  2. Bommelitos

    Bommelitos Silber Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    585
    Ort:
    Köln
    Technisches Equipment:
    TechniSat Multytenne + XT9200
    AW: Premiere über DVB-T? Warum eigentlich nicht!

    Erstmal bräuchte Premiere eine Lizenz für terrestrische Verbreitung.
    Ausserdem sind in deiner Kostenrechnung (hab ich nicht überprüft) nur die Kosten für die Übertragung vom "Sendemast" zum TV genannt. Die Lizenz würde zusätzliche Kosten bedeuten, ausserdem müsste Premiere das entsprechende Signal in abgespeckter Form beim "Sendemast" anliefern (noch mehr Kosten). Ein neues Verschlüsselungssystem wären nochmal zusätzliche Kosten.

    Auf der anderen Seite nennst du einen Break-Even-Point für deine Kostenrechnung (die wie bereits erwähnt zu gering sein dürfte). Soweit so gut, 6666 Nutzer würden benötigt werden... aber meinst du es wären 6666 Leute bereit Premiere über DVB-T zu abonnieren. Die meisten Leute in meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind zu DVB-T gewechselt, um Kabelgebühren zu sparen, weil sie das Geld nicht unbedingt übrig haben. Dieses würden sie dann nicht in neue Receiver und ein Premiere 24-Monats-Abo stecken.

    ... uns zuletzt erwarte ich dann hier in diesem Forum Diskussionen, wieso Paket X über DVB-T verfügbar, Paket Y nicht verfügbar ist. Und hier gäbe es eine höhere Frequenz der Threads "schlechte Bildqualität". :D:D

    :winken:
     
  3. grtweb.de.ms

    grtweb.de.ms Board Ikone

    Registriert seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Dreieich
    AW: Premiere über DVB-T? Warum eigentlich nicht!

    Naja ich hab mir schon überlegt,, was währe, wenn Premiere ein Programm macht, was es nur über DVBt gibt. Also Premiere DVBt.
     
  4. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Premiere über DVB-T? Warum eigentlich nicht!

    Ich glaube in Berlin war mal geplant das Premiere 3-4 DVB-T Kanalplätze bekommen sollte. Ist wohl alles im Sande verlaufen. Lohnt sich nicht für Premiere.
     
  5. ChrSchn

    ChrSchn Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Fürth
    AW: Premiere über DVB-T? Warum eigentlich nicht!

    Gibt es dafür wirklich eigene Lizenzen?
    Kann ich mir nicht vorstellen. Denn wenn ein Programm lizenziert ist, warum sollte ihm dann ein Übertragunsweg verweigert werden. Es hat dann ja schon die Überprüfung bezüglich Marktmacht und grundsätzliche Zulässigkeit erfolgreich hinter sich gebracht.

    Die Kosten sind natürlich nur die für den Multiplex über DVB-T (und der BreakEven liegt insgesamt betrachtet sicher höher als 6666 Abonennten. Denn in den 120 Euro pro Jahr an Abogebühren ist ja auch Abwicklung, Buchhaltung u.ä. drin). Aber die Programmzuführung könnte ja über Sat erfolgen (da strahlen sie ja ohnehin aus) und der Multiplexer und MPEG-Encoder dort muss ja ohnehin das ganze neu aufbereiten. Einzig die Freischaltung u.ä. könnte ein Problem sein. Aber das ließe sich sicher regeln und läuft in den privaten Kabelnetzen, die ausschließlich über ASTRA gespeist werden auch einwandfrei...

    Und genau das Kostenargument schwebt mir auch im Kopf umher.
    Vielleicht würden viele - die auch/nur wegen Premiere am Kabel hängen - dann auf den Empfangsweg DVB-T wechseln. Und nicht zu vergessen die Unabhängigkeit die Premiere gegenüber den Kabelanbietern gewönne. Immerhin kann man niemandem verbieten, eine Zimmerantenne aufzustellen, eine Sat-Schüssel lässt sich da leichter verhindern.

    In jedem Fall nur ein kleines Gedankenexperiment, aber auf jeden Fall ein interessantes :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2006
  6. Bommelitos

    Bommelitos Silber Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    585
    Ort:
    Köln
    Technisches Equipment:
    TechniSat Multytenne + XT9200
    AW: Premiere über DVB-T? Warum eigentlich nicht!

    Stell dir vor, jeder Sender der eine recht einfach zu bekommene Sat-Lizenz hat, hätte das Recht, auch terrestrisch verbreitet zu werden. Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Sendern, die diesen neuen Weg dann gerne nutzen würden (und wer freut sich nicht über UschiTV, TV6 und Co. über DVB-T).
    Der relativ gerine Frequenzrahmen bei DVB-T gibt eine solche Vielzahl an Sendern einfach nicht her.

    Einfach mal als Beispiel: http://www.lfm-nrw.de/fernsehen/privat-tv/sender-lfmlizenz/
    Das ist eine Übersicht aller in NRW zugelassenen TV-Sender mit Hinweis auf die entsprechende Lizenz.

    Wenn ein Kabelnetzbetreiber das Premiere Programm direkt aus dem Sat-Signal einspeist, dann ist das weniger ein Problem, da er die Bandbreite zur Verfügung hat, das Premieresignal direkt zu übernehmen. Bei DVB-T ist die Bitrate allerdings geringer; bei deinen angesprochenen 5 Kanälen wäre das rund 2,5 - 4 MBit/s. Premiere Blockbuster sendet aber mit einer höheren Bitrate: im Durchschnitt mit rund 4,5 - 5 MBit/s. Um diese Signale jetzt über DVB-T zu übertragen müsste entweder
    - Das Programmpaket verkleinert werden,
    - Vor DVB-T Verbreitung das Signal nochmal entsprechend auf die niedrigeren Bitraten heruntergerechnet werden oder aber
    - Premiere überträgt zusätzlich noch per Satellit das Programm in niedrigen Bitraten für die DVB-T Einspeisung.

    Ich glaube, dass die wenigsten von Kabel zu DVB-T wegen Premiere wechseln würden, wenn sie wüssten, welche Qualitätseinbußen hinzunehmen wären und das nur ein Paket buchbar wäre. Jeder der z.B. 2 Pakete hat oder ein Paket, das nicht über DVB-T verbreitet wird, bleibt ja somit aussen vor.

    Sicherlich interessant, aber aufgrund der technischen Gegegebenheiten keine Alternative:
    Maximal ein Programmpaket z.B. Blockbuster, mit stark verringerten Bitraten und evtl. Einschränkungen in Sachen Tonspur.
    Das ist kaum ein Anreiz für die meisten zu wechseln. Das wird auch Premiere wissen, somit ist für Premiere auch kein Anreiz da in diese Richtung zu agieren.
     

Diese Seite empfehlen