1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Playing it Cool

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 18. Juli 2015.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Captain America-Star Chris Evans will sich auf keine Frau festlegen, bis er auf "The Best of Me"-Star Michelle Monaghan trifft, die sich aber einfach nicht um den Finger wickeln lässt. Chris Evans spielt einen Drehbuchautor und Frauenheld, der unter notorischer Bindungsangst leidet. Benutzt eine Frau ihm gegenüber das Wort Liebe, ist er verschwunden. Als er den Auftrag bekommt, eine schnulzige Liebeskomödie zu schreiben, trifft er auf die lustigcharmante und wahnsinnig hübsche Michelle Monaghan. Und plötzlich macht es boom - zum ersten Mal ist er bis über beide Ohren verliebt. Doch leider gibt es einen gewaltigen Haken …"

    Was ist das? Habe ich meinen Humor verloren? Ich denke nicht. Weiß Gott, ich mag romantische Komödien, aber das gesamte Projekt ist eine einzige Katastrophe. Eine derartige Belanglosigkeit mit dieser Anzahl an hohlen Dialogen habe ich lange nicht gesehen. Da ich Michelle Monaghan mag, sah ich mir den Film an. Nach nur 20 Minuten bereute ich dies. Wenn ich jedoch eine Filmrezension schreibe, ziehe ich mir das ganze auch bis zum Schluss rein. Aber ich muss resümieren, dass hier einfach gar nichts passt, noch nicht einmal die Chemie zwischen Chris Evans und M. Monaghan. Schade, dass sich M. Monaghan unter ihren Wert für diesen Mist hat engagieren lassen. Dabei konnte sie bei "Eagle Eye", "Source Code", "Das Penthouse" und "The Best of me" durchaus überzeugen. Und Chris Evans sollte lieber bei "Captain America" bleiben, denn als Romantiker ist er mehr als eine Fehlbesetzung. Playing it Cool wirkt einfach nur zusammengeschustert, denn auch die im Ansatz gezeigten emotionalen Szenen, werden nachfolgend in den Dreck gezogen. Nein, das war nichts. Da es keine 0 Punkte-Wertung gibt, ziehe ich eine seltene 1/10 aus dem Ärmel.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen