1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Planungshilfe für EFH

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von blaubaerli, 17. Oktober 2011.

  1. blaubaerli

    blaubaerli Neuling

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    als Neuling hier im Forum und Novize bei Basteleien im Hochfrequenzbereich brauche ich doch mal eure Unterstützung.

    Ich habe mir einen Bungalow gekauft. Das gute Stück gilt es jetzt mit einer neuen Empfangsanlage auszustatten.

    Hier kurz die Ausgangsdaten: Baujahr 80 mit unbekanntem Koaxkabeltyp, alten Dosen mit demontierter alter terrestrischer Einspeisungsanlage und einer nachträglich nur im Wohnzimmer angeflanschten analogen SAT-Anlage. Kurzum, genau das was man heute braucht :(.

    Hier das Ziel: An bis zu 8 über das Gebäude verteilten Positionen besteht der Bedarf des SAT, DVB-T und UKW-Empfangs.

    Bisherige Planung:

    • Installation der neuen terrestrischen Komponenten und der Verteilung im Dachbereich zwischen Flachdach und Walmdach. (Keine alukaschierte Isolation am Walmdach vorhanden oder geplant!)
    • komplett neue Verkabelung mit Kathrein LCD111
    • Kathrein CAS 90 SAT-Schüssel mit UAS 584 LNB
    • Kathrein AOP65 Antenne für DVB-T-Empfang
    • Als Matrix hatte ich bisher den SPAUN SMS 5803 NF geplant
    • Als passende Weiche davor nun die SPAUN MBW 410 F
    offene Fragen:

    • Für den UKW-Empfang schwebt mir derzeit ein Ringdipol vor. Welchen könnt ihr empfehlen? Ich möchte hier (Standort Kerpen) via UKW nur die lokalen Sender WDR, SWR und Radio ERFT sauber und stabil emfpangen können.
    • Durch den aktiven terrestrischen Eingang der SMS 5803 NF würden nach meinem Verständnis nun sowohl die DVB-T als auch die UKW-Antenne verstärkt. Ist das so sinnvoll, oder ist hier eine Kombination aus Matrix mit passivem terrestrischen Eingang und vorgeschaltetem Mehrbereichsverstärker sinnvoller? (Ggf. Kombination aus SPAUN SMS 5807 NF und SPAUN MBV 429 PF bzw. MBV 435 PF)
    • In den Kathrein Planungstools taucht immer wieder der Überspannungsschutz KAZ 11 auf. Die SAT-Schüssel soll jedoch unterhalb der Dachrinne an der Hauswand angebracht werden. Nach meinem bisherigen Verständnis sind da für den Blitzschutz und die Erdung doch keine Sonderlocken erforderlich, oder? Kann ich mir die Teile also sparen?
    • Welche Dosen könnt ihr empfehlen?
    • Was ist mit den zu erwartenden Pegeln an den Enddosen? Fliegt mir hier ggf. durch zu hohe Werte was um die Ohren? Wie kann man solche Dinge vorher klären, oder lässt sich das nur messen und dann ggf. pro Stichleitung wieder individuell mit zusätzlichen Komponenten drosseln?
    Nun ja, jede Menge Zeug....:eek: und offene :confused:.

    Bin für Hilfe echt dankbar!

    Liebe Grüße

    blaubaerli
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.817
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Planungshilfe für EFH

    Sollte alles ok sein - was Du da planst.
    Eher nicht, so meine Erfahrungen mit mehreren ähnlichen Konzeptionen via Spaun MS - wenn auch nicht mit Kathrein-Komponenten.;)

    In Bezug auf die Kathrein LNBs halte ich die Kathrein-Preisgestaltung für überteuert.
    Hier gabs mal einen Thread mit Bildern von zerlegten LNBs die dokumentierten, dass die Innereien der Kathrein LNBs von der Firma ALPS stammen - die über 65% günstiger sind.:)

    In Kerpen dürfte es mit der angedachten UKW Antenne auch mit dem Empfang der SWF Kanäle keine Probleme geben. Das klappt sogar bei mir im Ruhrgebiet.
    Nur wenn die Schüssel 2m (oberer Schüsselrand gilt) unterhalb der Dachrinne montiert wird und nicht mehr als 1,5m ins Freiland ragt, ist die Masterdung nicht erforderlich.
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...lit-dvb-s/207741-satanlage-richtig-erden.html
    Das ist davon abhängig, welcher Empfangsplatz 2 Anschlüsse erhalten soll oder eben nur einen Anschluss.

    2 Sat Anschlüsse/DVB-T/UKW:
    Transmedia FD9 CW - 4-Lochdose - Sat-Anschlu-Twindose mit 2x Sat-Anschlssen mit Abdeckblende und Rahmen - BFM Sat-Shop
    1 Satanschluss/DVB-T/UKW:
    Kathrein ESD 30 - 3-Lochdose - Sat-Einzelanschludose - BFM Sat-Shop
     
  3. blaubaerli

    blaubaerli Neuling

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planungshilfe für EFH

    Hallo Volterra,

    besten Dank für deine Antwort. Hilft mir schon ein gutes Stück weiter. Kannst du mir noch was zu den verschiedenen Kombinationen der von mir erwähnten Multischalter mit den entsprechend vorgeschalteten terrestrischen Komponenten (Antennen->Weiche->MS bzw. Antennen->Verstärker->MS) sagen?

    Danke und liebe Grüße

    blaubaerli
     
  4. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.484
    Zustimmungen:
    3.678
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Planungshilfe für EFH

    Warum möchtest du alles kompliezeren wenn es einfach geht?
    Nimm den SMS 5803 NF und gut ist.Der ist sowieso besser als SMS 5807 NF(Light-Klasse).
     
  5. blaubaerli

    blaubaerli Neuling

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planungshilfe für EFH

    Hi KeraM,

    mir war halt nicht klar, was die sinnvollere Lösung ist. Daher ja meine Frage.

    Dann werde ich die von dir benannte Kombination wählen.

    Danke.

    Gruß

    blaubaerli
     
  6. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.817
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Planungshilfe für EFH

    Der Spaun SMS 5803 ist bestens geeignet.

    Alle von mir konzipierten Satananlagen (fast durchweg werkeln Spaun MS) empfangen UKW nicht.

    In einige wurde DVB-T über den terristischen MS Eingang angeschlossen, Der DVB-T Sender steht nur 10km entfernt.:)

    In einige MS wurde in den terristischen Eingang DVB-C eingeführt.

    Ich würde an Deiner Stelle zunächst mal nur eine Weiche benutzen, die UKW und DVB-T zusammenführt.
    Wenn danach die Pegel nicht ausreichen sollten, kannst Du ja noch einen kleinen Verstärker problemlos nachrüsten.

    Wünsche viel Erfolg.
     
  7. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.445
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Planungshilfe für EFH

    Die Installation unterhalb der Dachrinne ändert nichts an der Sinnhaftigkeit eines KAZ 11.

    Auch wenn das vermutlich auch irgendwo in dem sehr informativen, aber auch ellenlangen und dadurch wenig übersichtlichen oben verlinkten "richtig erden"-Therad thematisiert werden dürfte, verweise ich da mal auf die auch sehr hilfreiche Info von Dehn: Im Bild 8 sind die Maßnahmen zum Überspannungsschutz einer direkt geerdeten Antenne dargestellt. Zwischen LNB und Multischalter sind Kombiableiter DEHNgate DGA GFF TV eingefügt, die aus DGA GF TV = Kathrein KAZ 12 für das Ableiten hoher Blitzströme und DGA FF TV = KAZ 11 für die Begrenzung der Spannung bestehen:

    [​IMG]

    Wenn Du jetzt die Antenne so montierst, dass sie komplett mind. 2 m unterhalb aller Dachkanten und max. 1,5 m von der Hauswand entfernt ist, befindet sie sich im geschützten Bereich des Gebäudes und ist somit nicht mehr erdungspflichtig. Die dann zum Überspannungsschutz nötigen Maßnahmen entsprechen denen im Bild 7 der Dehn-Info, wobei hier nicht das Gebäude sondern eine separate Fangstange die Schutzfunktion übernimmt. Zwischen LNB und Multischalter ist dann "nur" noch DGA FF TV nötig, da nicht mehr von der Möglichkeit eines Direkteinschlags in die Antenne ausgegangen werden muss und daher der Blitzstromableiter DGA GF TV entfallen kann. Möglich ist durch Einschläge in der Nähe aber immer noch die Induktion zerstörerischer Überspannungen, daher auch der DGA FF TV vor dem Multischalter.

    Und wie Du sehen kannst, sieht Dehn trotzt eines Schutzes auch von der Netzstromseite her die Überspannungsableiter auch nach dem Multischalter vor. Es wären für 8 Teilnehmer – wenn man die Terrestrik noch einbezieht – insgesamt 13 Überspannungsableiter KAZ 11 nötig. Leider kein ganz unerheblicher Kostenfaktor.

    Was mir noch auffällt:
    Unter 8 Positionen verstehe ich 8 Empfangsplätze. Das bedeutet beim Einsatz eines 5/8-Multischalters, dass ohne Funktionsbeschränkung nirgends ein Twinreceiver zur Aufnahme eines beliebigen Programmes parallel zum laufenden eingesetzt werden könnte. Denn anders als bei Kabel-TV sind bei Sat dafür zwei Multischalterausgänge und auch zwei Antennenkabel nötig.
     
  8. blaubaerli

    blaubaerli Neuling

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planungshilfe für EFH

    Hallo raceroad,

    ich habe mir den Erdungsthread jetzt mal in Gänze reingezogen... Uff.

    Zudem ist das PDF von Dehn mit dem Bild 8 genau das was meine Situation widerspiegelt.

    Der Abstand Oberkante Schüssel zur Dachrinne ist definitv < 2 Meter. Also werde ich den Erdungsaufwand entsprechend betreiben müssen. Aber die Hohe Anzahl der KAZ 11 für den Überspannungsschutz haut ja mal wieder echt gnadenlos ins Budget.

    Die von mir 8 benannten Positionen hatte ich nur zur Vereinfachung so aufgelistet. Es sind zwei TWIN-Positionen dabei. Physisch sind es also 7 Positionen mit 6 x einfach und 1 x TWIN.

    Danke für die Infos!

    Gruß

    blaubaerli
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.445
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Planungshilfe für EFH

    Wenn die Antenne geerdet werden muss und Du keine separate Fangstange installieren lässt, reichen die KAZ 11 alleine aber nicht aus, sondern Du brauchst dann zunächst noch die – erfreulicherweise etwas preiswerteren – Blitzstromableiter KAZ 12. Die montiert man möglichst direkt nach Einführen der Kabel ins Haus, während die KAZ 11 direkt vor den Multischalter gehören.
     
  10. blaubaerli

    blaubaerli Neuling

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Planungshilfe für EFH

    Hallo Volterra,

    danke für deine Ergänzung. Damit ist die Strategie dann klar.

    Insgesamt wundert es mich nur wieder, was der Vorbesitzer an meinem neuen Heim da so rumgewerkelt hat. Nicht gerade normkonform...

    Gruß

    blaubaerli
     

Diese Seite empfehlen