1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Planung SAT-Anlage für Haus

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von dungan, 19. Oktober 2009.

  1. dungan

    dungan Neuling

    Registriert seit:
    19. Oktober 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich lese hier schon die letzten Tage ganz eifrig und bin froh dieses Forum gefunden zu haben. Da wir aktuell bauen und für TV und Radio und für Satellitenempfang entschieden haben, lese ich mich seit Wochen nun in dieses Thema ein und bin froh, langsam ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen. Bei der Planung unserer Anlage habe ich noch ein paar Fragen und brauche euren Rat.

    Unser Haus wird ein Generationenhaus mit einem Haupthaus und einer Einliegerwohnung. Die zu erstellende Sat-Anlage soll beide Wohneinheiten versorgen. Insgesamt sind 12 Antennenbuchsen verteilt auf 8 Räume geplant (in einigen Räumen haben wir doppelte Anschlüsse wg. evtl. Twin-Receiver). An allen Antennenbuchsen sollen drei Satelliten empfangbar sein. Diese sind:

    Astra 19,2°E
    Eutelsat 13°E
    Türksat 42°E

    Für den Empfang der ersten beiden Satelliten plane ich eine 80er Schüssel. Für Türksat ist eine 110er oder 120er Schüssel geplant. Wie wichtig ist bei den Schüsseln die Marke? Ich sehe teilweise große Preisunterschiede. Gibt es da gute Tipps, welche man im Mittelklassesegment nehmen kann?

    Als LNBs sind welche von HAMA schon fest gesetzt (Hama Universal Quad LNBF "Lypsi Selection").

    Als Multischalter habe ich den 17/12 von Spaun im Auge. Alternativen?

    Natürlich stehen auch Wandhalterungen, Multifeedhalter etc. auf meiner EK Liste. Spricht etwas dagegen, die 120er Schüssel an die Hauswand zu befestigen?

    Die Kabel lasse ich vermutlich vom Elektriker machen. Die Anbringung der Schüsseln an der Hauswand und den Anschluss des Multischalters sowie das Ausrichten der LNB werde ich in Eigenleistung erbringen.

    Fehlt mir noch ein wichtiges Bauteil zum Empfang?


    Danke und viele Grüße,
    dungan
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2009
  2. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.269
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Planung SAT-Anlage für Haus

    Hallo dungan,

    für Astra 19 ° Ost und Eutelsat 13 ° Ost kannst du eine Schüssel nehmen (Multifeed). Je nach Wohnort wäre auch noch eine vierte Sat-Position möglich, z. B. Astra 28,2 ° Ost oder Eutelsat 9 ° Ost.
    Eine DVB-T Antenne kann eine sinnvolle Ergänzung sein (in manchen Regionen ist auch ORF-Empfang möglich), jedes moderne TV-Gerät hat einen integrierten DVB-T Tuner, ist auch eine UKW-Antenne geplant?

    Die besten Sat-Spiegel werden von Kathrein angeboten (Verarbeitung und Qualität), mit speziellen Kathrein LNB's (hoher Preis). Fuba wäre eine gute Alternative, mit einer Wave-Frontier T90 wären u. U. alle gewünschten Sat-Positionen empfangbar, zwei / drei Sat-Spiegel haben mehr Gewinn.

    Wandhalter für 120 cm Spiegel:
    Wandhalter Kathrein ZAS 16 mit zusätzlichen Verstärkungsstreben - BFM Sat-Shop

    Nimm gleich einen 17/16 Multischalter (Preisunterschied zu 17/12 gering).
    Erdung und Potentialausgleich nicht vergessen: http://dehn.de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf

    Gruß
    Discone
     

Diese Seite empfehlen