1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Photovoltaikanlage

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von kinofreak, 13. April 2008.

  1. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    Anzeige
    Wer von euch hat eine Photovoltaikanlage auf dem Dach? Ich selbst hab seit ein paar Jahren nur für warm wasser eine auf den dach, spiele aber mit dem Gedanken auf dem Stadeldach in eine große Photovoltaikanlage zu investieren, zur Stromgewinnung. das machen soviel Leute hier bei uns und manche bauen dafür extra eine Gebäude. ich hab sowas schon stehen und das in perfekter Lage, für ca. 100 qm wäre da locker platz. (was sag ich, für 200 qm wäre platz ;)) es heißt ja das man sich das voll finanzieren lassen kann, nach so etwa 10 - 12 Jahre ist die Anlage abbezahlt, man hat aber einen garantieren abnahmevertrag für 20 Jahre. manche im Dorf machen das als altersversorge. allerdings 100.000 Euro so einfach mal aufzunehmen ist ja auch kein Pappenstiel ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2008
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Photovoltaikanlage

    Finanziell lohnt sich Photovoltaik heute immer, auch mit Kredit; die hohe Einspeisevergütung ist ja ein ziemlich sicheres Pflaster. Für den Umweltschutz ist es hingegen nahezu sinnlos, weil die Anlagen so ineffizient sind. Trotzdem kann ich jeden verstehen, der die Gewinnmöglichkeiten "mitnimmt". Nur sollte man dann ehrlich zugeben, daß man es fürs Geld macht, und nicht den Leuten erzählen, man sei in erster Linie am Umweltschutz interessiert.
    Im Sinne des Energiesparens wesentlich effektiver sind die Anlagen für Warmwasserbereitung. Sie werden kaum noch staatlich gefördert, können sich aber auch so durch Öl-/Gas-Einsparung bezahlt machen - wenn auch nicht im Umfang der Photovoltaik mit ihren schier unglaublichen 46 Cent pro kWh garantierter Einspeisevergütung.

    Der Staat fördert ja nach dem Prinzip: Je ineffektiver eine alternative Energiequelle ist, umso stärker wird gefördert. Denn was wirklich effektiv ist, lohnt sich auch ohne Förderung.

    Das Problem dieser Politik ist, daß heute sehr viel Geld in Blödsinn wie Photovoltaik gesteckt wird. Dasselbe Geld könnte man sehr viel effektiver in Energiesparmaßnahmen und Effizienzsteigerung vorhandener Kraftwerke investieren und so am Ende mehr fossile Energie einsparen. Aber da haben sich in der Politik leider die Ideologen durchgesetzt, denen der Symbolwert regenerativer Energie-Anlagen wichtiger ist als der tatsächliche Umweltnutzen.
     
  3. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Photovoltaikanlage

    ähm.... nur wegen dem geld, aber nur... ;) weil ich halt ein gebäude hab das paßt und im grunde nur brach liegt. ich hab zb. letztes jahr das dach gerichtet, wegen dem sturm damals. das kostet nur geld. einnahmen hab ich durch den stadl nicht mehr, da wir den bauernhof aufgegeben haben.... nur aus diesen grund beschäftige ich mich damit. weil das gebäude schon steht und nach nutzung schreit...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2008
  4. AW: Photovoltaikanlage

    Kannst ja Hier gucken, was sich in deinem Umfeld so erwarten lässt.

    Beispielsweise siehst du in der Zusammenfassung den Jahresertrag pro Quadratmeter als etwaige Berechnungsgrundlage.;)
     
  5. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.772
    Ort:
    Mechiko
    AW: Photovoltaikanlage

    Das mit dem Warmwasser ist aber auch so ne Sache.
    Da kam mal ein Bericht, ich glaube auf einem der ARD Sender.
    Da hatte sich ein älterer Mann so eine Anlage einbauen lassen.
    Nach einem Jahr hat er dann festgestellt, von der angepriesenen Ersparniss war nicht viel übrig gewesen.

    Daraufhin kam der Hersteller ins Haus prüfte die Anlage und meinte es wäre alles ok. Man errechnete eine Ersparnis von <10%. Auf der Webseite des Herstellers wurden vorher immer ganz anderer Werte genannt, die dann geändert wurden.

    Fazit: Der Bauher sagte, wenn man ihm das vorher auch so vorgerenet hätte, dann hätte er die Anlage nie gebaut ;)
     
  6. KTS

    KTS Talk-König

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.731
    Ort:
    Württemberg
    AW: Photovoltaikanlage

    Bei uns in der Tageszeitung stand vor ein paar Tagen ein Bericht, dass wohl in der Solarforschung ein neuer Meilenstein erreicht wurde. Neue Solarzellen, die nicht aus Silizium hergestellt werden und somit nur ein Bruchteil der jetzigen Generation kosten. Zudem sollen sie wesentlich effizienter arbeiten, flacher und biegsam sein. Ich war auch schon am überlegen, werde jetzt aber aufgrund dieser neuen Generation warten.
     
  7. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Photovoltaikanlage

    Ist absolut verständlich.

    Am meisten lohnt es sich in Häusern, wo über den Tag verteilt viel Warmwasser verbraucht wird. Da kann dann im Sommer oft der Heizbrenner ganz ausgeschaltet bleiben.
    Dagegen in Haushalten, wo die Bewohner in der Früh um 6 Uhr duschen und dann aus dem Haus gehen, kann es recht uninteressant sein; denn nachts scheint keine Sonne, und dann muß doch wieder der Großteil des Warmwassers konventionell erhitzt werden (es sei denn, der Speicher kann das erwärmte Wasser vom Vortag lang genug warm halten - dann muß man aber durch geeignete Timersteuerung dafür sorgen, daß nach dem Duschen nicht gleich wieder die Heizung anläuft; an solches Feintuning denkt nur oft keiner). Eine zu große Diensionierung der Anlage verursacht auch wieder neue Kosten, weil dann das Wasser im Sommer sehr heiß ist und die Rohre schneller verkalken läßt; das gilt insbesondere in Gegenden mit stark kalkhaltigem Wasser.
    Also es führt kein Weg an einer sorgfältigen Abwägung vorbei. Der Beratung der einbauenden Firmen kann man auch nicht immer vertrauen, denn die wollen möglichst viele Anlagen verkaufen.
     
  8. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: Photovoltaikanlage

    Große Warmwasserspeicher sind bei Anlagen mit Sonnenkollektoren eigentlich Standard.
    Ich bin mir nicht sicher ob in den Leitungen zum Sonnenkollektor wirklich Leitungswasser zirkuliert. Das sind meistens Mischungen mit Frostschutzmittel, damit die Anlage im Winter bei Frost nicht entleert werden muss, da kann es auch Sinn machen kalkfreies Wasser zu benutzen.

    Warmes Wasser im Sommer mittels fossiler Energiequellen zu erzeugen gehört aus ökologischen Gründen eigentlich verboten. Das wäre ein Punkt mal mit dem Klimaschutz anzufangen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2008
  9. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Photovoltaikanlage

    das problem ist das hier:

    um so länger man wartet, um so weniger geld gibt es....

    insgesamt ist das alles ein recht "trockener Stoff" und es gibt eine unmengen infos im netz. ich frag jetzt bei nachbarn und bekannten mal nach und dann muß ich mich mal vom fachhändler beraten lassen.
     
  10. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.831
    Ort:
    Ostbayern
    AW: Photovoltaikanlage

    beispielrechnungen hab ich inzwischen schon viele hinter mir. in 12 jahren fang ich dann an, reich zu werden... ;) oder auch nicht.... ich rechne ja gleich mit 200 qm....

    es sind natürlich alles nur überlegungen aber genau die müssen sein. ich muss mich damit befaßen ob das was für mich sein könnte, in annahme weil ich dieses gebäude hab. (am haus wäre auch noch platz, auch südlage, immer schattenfrei und ich wohne in keinem schneeloch) alternativ könnte ich es verpachten. es werden nämlich standorte für Photovoltaikanlage gesucht.... aber dann machen anderen wieder den reibach :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2008

Diese Seite empfehlen