1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

Dieses Thema im Forum "Kathrein" wurde erstellt von Bittergalle, 23. August 2007.

  1. Bittergalle

    Bittergalle Platin Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.970
    Anzeige
    Nachdem ich mit dem Kathrein UFS 821 seit der letzten Software ganz zufrieden bin, hat es mich gejuckt auch mal zu sehen was HD so kann. Heute trudelte der UFS 910 ein. Optik allgemein bekannt. Das Gerät war schon fast so eingerichtet wie ich es brauche. Firmware nicht auf neuestem Stand. Das habe ich dann, per Satelit schnell nachgeholt.
    Als das Gerät dann, mit neuer Software, lief, entpuppte es sich für mich als 821-gewöhnter als fürchterliches Trauerspiel. So eine lahme Kiste habe ich noch nie erlebt. Schon bei den "normalen Sendern macht das Zappen keinen Spass, wenn man dann aber auf einen HD-Sender kommt ist, manchmal, alles zu spät. Ich habe bei Astra HD teilweise 3 Minuten gewartet. In dieser Zeit war das Gerät nicht ansprechbar. Dazu kommt noch dass, im Gegensatz zum 821, die Fernbedienung nicht ohne Ausrichtung aufs Gerät oder im genau berechneten Winkel zur Wand, nicht richtig funktioniert. Die Menues sind nett anzuschauen, mehr aber auch nicht. Das wandern in den Menues ist sehr zäh und man kommt dadurch schnell über den Punkt den man möchte hinweg.
    Die reine Bildqualität ist bei allen HD-Sendern in Ordnung bis sehr gut. Leider ruckelt das Bild bei flotten Schwenks und höher Auflösung über HDMI teilweise fürchterlich. Es macht überhaupt keinen Spass sich damit z. B. Aktionsfilme anzusehen. Unterwasser und bei sehr langsamen Schwenks über Landschaften oder bei anderen Bildern bei denen der Hintergrund sich wenig bewegt ist alles hervorragend und gestochen scharf. Geh ich über Scart und YUV in meinen TV, ist das Ruckeln vollständig weg, klar, der TV übernimmt die Regie, dafür ist das Bild in Leuchtkraft und Schärfe schlechter. "Normal TV" liefert mit dem Gerät, egal ob über HDMI oder YUV eine Bildqualität die etwa DVB-T (in Gegenden mit hoher Senderbelegung) gleicht. Kurz gesagt, mein 821 liefert im Durchschnitt ein wesentlich besseres Bild. Beim 910 gibts bei allen Abstriche. Warum der in einigen Tests so hoch gelobt wurde ist unerklärlich.
    Das die theoretisch in Bälde zur Verfügung stehende neue Firmware das alles hinkriegt, glaube ich nicht. Ich gehe davon aus dass es so sein wird wie immer: jede Menge neuer Features die nicht alle anständig funktionieren, neue Fehler und ein paar behobene Fehler. Dabei wäre die Bildqualität zunächst vorrangig vor allem anderen. Auf jeden Fall ist das Gerät zur Zeit, mit HDTV, wahrscheinlich nur mit TV`s anständig zu nutzen die das Gebotene auf 1080p hochrechnen können. Der Chip für die HDMI-Ausgabe in 1080i (auch 720i) funktioniert nicht besonders gut. Das sollte bei dem Preis aber eigentlich jedem von vornherein klar sein.
    Sehr gut gefäät mir dass das Gerät, auch über HDMI, die Sender immer im richtigen Format anzeigt. Wenn ich Ihn behalten würde, wäre mein sehnlichster Wunsch, nähmlich immer das richtige echte Bildformat, ohne schalten oder Verzerrungen in Kauf nehmen zu müssen, endlich erfüllt. Das ist sehr gut. Aber deswegen wird der Rest, so fürchterlich Grottig wie das ist, nicht besser. Das Teil geht also zurück und ich werde weiter warten müssen, zumal ich nichtmal die aktuellste Hardware-Version bekommen habe. Es gibt eine neue Hardware für das Gerät, erkennbar u. A. an dem Aufdruck/Aufkleber "unter 1 W Stromverbrauch im Standby". Wenn man das weis, ist das "Alte" sowieso nix.

    Noch ein paar Worte zu UFS-821.de. Ich habe leider die Erfahrung machen müssen dass dort extrem zensiert wird (bei Beleidigungen und Ähnlichem wäre das verständlich), aber die Leute die das Board betreiben sind so introvertiert dass sie schon jede Frage die evtl. unbequem für eines der Kathrein Geräte werden könnte, als Provokation auslegen. Wer sich dort um sachliche Information bemüht bekommt sicherlich Antworten. Ob die von dem "Fanclub" aber wahrheitsgemäß und richtig beantwortet werden steht in den Sternen. Wenn Ihr Fragen zu Kathrein Geräten habt, fragt lieber in firmenunabhängigen Boards. Manchmal erzeugen die Betreiber der Boards in dem es nur um Geräte einer Firma geht, den Eindruck unabhängig zu sein. Ich habe Grund zu der Annahme das das nicht so ist. Sollte es deswegen größeres Echo geben stelle ich die Schreiben des Bordbetreibers gern zur Verfügung. Die Antworten sind zwar verschwommen, aber trotzdem eindeutig genug. Motto: man kann erst nach der nächsten Soft über das Gerät reden, vorher lassen wir nichts zu, es könnte ein negativer Eindruck erweckt werden. Eigenartig für ein freies uns unabhängiges Board, oder? Dies soll keinen Streit erzeugen, nur davor warnen alles zu glauben was so verbreitet wird. Natürlich werden auch in dem Board negative Punkte gesammelt um zu ändern, was ist kann man ja nicht wegdiskutieren. Aber die Antwort:
    gab mir schon mächtig zu denken. :eek:

    PS. Wer Fehler findet, darf sie behalten, das war jetzt zuviel, bin kein Schreiberling und hab die Nase voll vom Schreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2007
  2. Elemental

    Elemental Senior Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2002
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Buxtehude
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    :eek:
     
  3. mobafan

    mobafan Silber Member

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Südniedersachsen
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    Ich kann das nicht bestätigen. Gestern habe ich meinen UFS 910 in Betrieb genommen (erst am Abend, da den ganzen Tag unterwegs). Sowohl die Ersteinrichtung als auch der Betrieb gingen supereinfach und ohne die Anleitung zu lesen - eben intuitiv. Sendersortierung usw. alles ohne Probleme.
    Erster Eindruck: Super!

    Einziger Haken: Der Receiver hat sich über Nacht von alleine wieder eingeschaltet. Keine Ahnung, warum das so ist, aber da ich mich heute sowieso näher damit beschäftigen will (d. h. die Anleitung lesen werde ;) ), werde ich das sicherlich auch noch herausfinden.

    BTW: Vorinstalliert war bei mir die Software 1.03, die Hardware-Revision laut Menü ist die 1.00, Produktionsdatum irgendwas im Juni diesen Jahres.
     
  4. Bittergalle

    Bittergalle Platin Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.970
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    Das ist richtig. Sicherlich spielt die Bildqualität des TV auch noch eine Rolle (ich nutze einen 42" LCD). Den Rest merkst Du erst später, wenn Du mal in Ruhe nutzt. Mich überrascht allerdings dass man bei meinem kleinen Bildschirm die Unterschiede so deutlich sieht.

    Meiner war heute früh aus. Evtl. ist bei Dir ein Timer gesetzt?

    Nochmal Bildqualität. Wenn ich z. B. Sat1 HD mit dem normalen Sat vergleiche, fällt auf das Sat1 HD, auch mit normalem 4:3 Bild eine wesentlich bessere Bildqualität liefert als das normale Sat. Schalte ich jetzt aber um auf meinen 821, dann liefert der über YUV in etwa die gleiche Bildqualität als der 910 mit Sat1 HD. Die Bildqualität der "normalen" Programme ist deutlich sichtbar schlechter. Akzeptabel ist es komischerweise bei 16:9 Sendungen (nicht HD).

    Komme mir jetzt keiner mit: gibt ja bald `ne neue Soft. Nur Spieler und Zocker ist dieser Einwand OK. Das Gerät ist im Handel und muß sich gefallen lassen sich nach dem was es jetzt kann messen zu lassen. Ich habe für die Terasse einen billigen Scartstecker-Sat-Empfänger im Einsatz (nicht HD), der liefert an dem beschriebenen TV etwa nur fast unmerklich schlechtere Bildqualität als der 910. Der ist nur bei reinen HD-Sendungen besser. Wenn ich mir aber schnelle Schwenks ansehe (im Astra HD-Testprogramm) mit dem 910er ansehe, wird mir fast schlecht (nicht ironisch sondern ernst gemeint), was da im Hintergrund (ruckeln) abgeht ist wirklich grausam.

    PS. Das Ding (laut Karton) als "Made in Germany" zu bewerben gefällt mir auch nicht, man munkelt ja so einiges. Ist die Aufschrift nun gelogen oder stimmt sie?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2007
  5. Dr. Thom

    Dr. Thom Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Ruhrpott
    Technisches Equipment:
    Kathrein UDF 580
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    Wenn das TV auf 1080 hochrechnet, ist das ja kein echtes HDTV.
     
  6. Dr. Thom

    Dr. Thom Senior Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Ruhrpott
    Technisches Equipment:
    Kathrein UDF 580
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    Das "Made in Germany" bezieht sich warscheinlich auf den Karton und nicht auf das Gerät darin. :D
     
  7. mobafan

    mobafan Silber Member

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Südniedersachsen
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    Finde ich überhaupt nicht, da auf Sat1 HD in dunklen Bereichen graue Querstreifen verlaufen, die auf Sat1 nicht existieren. Wohlgemerkt nur bei (hochskalierten) SD-Sendungen, nicht bei HDTV-Sendungen. Und es liegt nicht am Receiver, der Philips DSR 9005 zeigt das gleiche verunreinigte Bild, das Problem liegt also auf Seiten von Sat.1. Und an meiner Empfangsanlage liegt es auch nicht, andere haben diese Störungen auch schon gesehen (ich glaube, sogar in diesem Forum wurde jüngst darüber berichtet).
    Besonders gut sind die Streifen in den schwarzen Pillarbox-Balken zu sehen, aber auch in dunklen Szenen.

    Wie gesagt: Im normalen SDTV-Programm ist Sat1 die derzeit bessere Wahl als Sat1 HD. Zumal letzterer auch ohne Videotext daherkommt und ich sowas zum Zeitvertreib in den Werbepausen gern mal einschalte.

    Kann ich nicht bestätigen, das Bild ist bei meinem Gerät auf allen Sendern klasse (im Vergleich zu anderen von mir probierten Receivern, z. B. diverse TechniSats, die mir schon gut gefielen, oder eben den obigen Philips). Wenn natürlich ein Sender schon ein schlechtes, weichgewaschenes Bild liefert (DSF, DAS VIERTE), dann kann da ein Receiver natürlich nichts für. Wobei ich gestern auf DAS VIERTE den Eindruck hatte, als würde der UFS 910 einen Bildverbesserer haben, denn mir erschien das Bild bei Law&Order ungewohnt besser als ich es bislang bei diesem Sender in Erinnerung hatte.

    Dann solltest du deinen Receiver zum Händler zurückbringen, denn offensichtlich hast du ein Montagsgerät erwischt. Wie gesagt: Das Bild ist hervorragend. Und wenn man mal im Internet stöbert, behaupten das die meisten anderen Leute auch.

    Bei mir ruckelt nix. Aber heute Abend werde ich mir mal Fußball auf Anixe HD anschauen, da dürfte es ja ordentlich schnelle Bewegungen und schnellere Kameraschwenks geben, dann kann man dazu wohl mehr sagen.

    Sobald das Gerät in der Endfertigung (und sei es nur die Aufbringung des Herstellerlogos o. ä. in Deutschland behandelt wurde, stimmt die Aufschrift. Irgendwelche Fertigungsquoten sind für diesen Aufdruck nicht vorgeschrieben.
     
  8. Bittergalle

    Bittergalle Platin Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.970
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    Ruckelt bei hochwertigen Filmen. Bei TV-Sendungen (Live, Studio oder Produktionen) ruckelt nat nix. Die Ursache ist ja allgemein bekannt, nur so schlimm wie beim Kathrein habs ich noch nicht gesehen. Fussball lief ja gestern Abend in HDTV (Anixe HD). Überragend, kein Ruckeln. War aber eine TV-Produktion, kein Film auf Film.
    Die wiederum gibts bei mir überhaupt nicht. Die sehr gute Bildqualität von Sat1/Pro7 HD insgesamt hat sogar meine Frau (die sieht Sat1 gern) erstaunt. Evtl. macht mein TV ja was draus. Deswegen auch die Überschrift: "persönlicher Test".
    Ich vergleiche mit 821. Mein Einwand mit "normale Programme" muss ich etwas revidieren. "Normales" 16:9 ist auch sehr gut.
    Der digitale Ton aus dem LL-Ausgang ist übrigens sehr gut. Misst dagegen ist dass ich im Radiobetrieb immer (übers Menue) umschalten muß. Beim 821 geht das von allein.
    Sowieso, dazu hat das Teil zu viel Macken. Extrem störend ist die gegenüber dem 821 wesentlich schlechtere Empfindlichkeit auf Fernbedienungssignale. Die "Zielerei" nervt extrem. Evtl. hat sich dass ja bei den Geräten mit der teilweise neuen Hardware, von der einige Berichten, gebessert. Nach der Funkaustellung probier ich es evtl. nochmal, aber nur wenn es dann immer noch keine anständigen HDTV FP-Receiver mit 2 Tunern gibt. Sollte das nicht der Fall sein, der 910 bis dahin fehlerfreier sein und über eine Aufzeichnungsmöglichkeit verfügen, dann sind evtl. 2 910er am Interessantesten. Universeller und das Preis/Leistungsverhältniss stimmt auch. Ich glaube aber nicht an Träume oder Wunder, bisher hat es fast immer Jahre gedauert bis solche Geräte wirklich einigermassen OK waren.
     
  9. mobafan

    mobafan Silber Member

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    635
    Ort:
    Südniedersachsen
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    Bei meinem Gerät ist kein genaues Zielen notwendig. Wenn ich die FB nicht gerade entgegengesetzt zum Gerät halte, reagiert dieses auf die Signale. Beispielsweise 3 Meter rechts vorbei und 1 Meter drüber ist kein Problem. Noch extremer kenne ich das nur von TechniSat, da kann man die FB sogar in Gegenrichtung halten, der DigitSat1 schaltet noch...
     
  10. Bittergalle

    Bittergalle Platin Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.970
    AW: Persönlicher Test eines Kathrein UFS 910

    Na ja, so bin ich es vom 821 mit meiner Pronto auch gewöhnt. Egal wo hin, egal ob was davor steht, es funktioniert.

    Im Radiobetrieb ist bei mir sowieso alles Kappes. Da lässt der sich nicht ausschalten, schaltet beim Umschalten auf TV den HDMI nicht zum TV und dann reagiert das Teil manchmal gar nicht mehr. Beim Radiohören ist anschließend der Gang zum Gerät Pflicht. Da hilft nur der der Kippschalter auf der Rückseite.

    Das Teil in diesem Zustand auf den Markt zu bringen ist schon extrem. Hab mal gemessen, 12W im Standby ist auch nicht gerade wenig. Geht vernünftig nur mit `ner Funksteckdose - aber was wenn der tatsächlich mal aufzeichnen können sollte?
     

Diese Seite empfehlen