1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Perfect Sense

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 27. April 2012.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.077
    Zustimmungen:
    776
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    In David Mckenzies Perfect Sense sind die Folgen einer bedrohlichen Epidemie der Aufhänger, um ein ebenso aufwühlendes wie sensibles Sci-Fi-Drama zu inszenieren.Anders aber als beispielsweise kürzlich noch in Contagion handelt es sich diesmal nicht um eine Pandemie, welche brutal das Leben der Infizierten beendet, sondern um eine Krankheit, die perfiderweise die Sinne befällt. Erster Auslöser der Symptomatik ist eine emotionale Krise. In der Folge geht zuerst der Geruchssinn verloren, dann der damit gekoppelte Geschmackssinn und immer so weiter.
    Eva Green und Ewan McGregor spielen Ihre Rollen beängstigend gut.Auch wenn die Epidemie im Laufe der Zeit immer mehr die Oberhand gewinnt,so ist die Kraft der Liebe immer gegenwärtig und zeichnet dieses Science Fiction Drama aus.Der Film ist eher ein Plädoyer für das Leben,als für den Untergang.Erinnerte mich auch ein wenig an den Film Die Stadt der Blinden,aber vorsicht,wer hier irgendeinen Mainstream Film erwartet,dem rate ich dringend ab.Wer aber mal etwas ganz anderes sehen will,kann ruhig einen Blick riskieren.;)

    Insgesamt bekommt dieser ungewöhnliche Film eine 7/10,da ich erstmal Mühe hatte,damit warm zu werden.

    Perfect Sense Blu-ray Disc

    [​IMG]








     
  2. Shito80

    Shito80 Junior Member

    Registriert seit:
    27. August 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Perfect Sense

    Habe ihn vor ein paar Tagen auch gesehen und war sehr berührt, vor allem vom Ende.

    Musste danach noch längere Zeit an den Film denken und mich immer wieder selber reinversetzen.
     
  3. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.452
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Perfect Sense

    Da das Cover bei Hoffi nicht zu sehen ist, füge ich das hier mal bei, zudem noch die Credits und die Kurzkritik vom Filmdienst.

    Mich hat der Film sehr berührt, vor allem gegen Ende. 8/10

    PERFECT SENSE
    Scope. Deutschland/Großbritannien/Schweden/Dänemark/Irland, 2011
    Drama
    Produktionsfirma: Sigma Films/Subotica Ent./Zentropa ent./Film i Väst
    Verleih: Kino: Senator
    Länge: 92 Minuten
    FSK: ab 12; f
    Erstaufführung: 8.12.2011
    Produktion: Gillian Berrie, Malte Grunert, Sisse Graum Jørgensen, Tristan Lynch
    Regie: David Mackenzie
    Buch: Kim Fupz Aakeson
    Kamera: Giles Nuttgens
    Musik: Max Richter
    Schnitt: Jake Roberts
    Darsteller: Ewan McGregor (Michael), Eva Green (Susan), Ewen Bremner (James), Connie Nielsen (Jenny), Stephen Dillane (Samuel), Denis Lawson (Detective), Alastair Mackenzie , James Watson

    Kurzkritik
    Eine unbekannte Seuche raubt den Menschen auf der ganzen Erde nach und nach ihre Sinneswahrnehmungen. Während sich die Katastrophe anbahnt, finden in Glasgow eine Epidemiologin und ein Gourmet-Koch zueinander, die mit den chaotischen Begleiterscheinungen der Krankheit umzugehen versuchen. Ein elegisch temperiertes Drama, das durch sinnlich-melancholische Bilder in warmen Sepia-Tönen in Bann schlägt und mit einer Fülle an Einsichten und Reflexionen aufwartet, die eine große Spannweite menschlicher Empfindungen und Verhaltensweisen ausloten. Die souveräne Inszenierung und die beiden Hauptdarsteller halten die stilvoll überkonstruierte Parabel im Lot. - Sehenswert ab 16.
    (Filmdienst)


    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen