1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Passende Antenne für 13-28,5°E

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von PizzaPooch, 5. März 2013.

  1. PizzaPooch

    PizzaPooch Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hi zusammen,

    ich bin nach Castrop-Rauxel gezogen und stehe nun vor dem Erwerb einer neuen Sat-Anlage.

    Ich interessiere mich für folgende Satelliten:
    - EUTELSAT 13° Ost
    - ASTRA 19,2° Ost
    - ASTRA 23,5° Ost
    - Eurobird-ASTRA 28,5° Ost.

    Da ich u.a. auch BBC empfangen möchte, und ich gelesen habe, dass sich wohl bald die Empfangssituation dank auf GB fokussierterem Beam verschlechtern könnte, ringe ich gerade mit mir, welche Antenne sich denn für mein Vorhaben lohnt.

    Grob zur Auswahl stehen entweder eine T90, Multytenne Twin oder ein normaler Parabolspiegel (ich kann vom Platz her bis 125cm hängen).

    Die Montage würde auf einem Flachdach geschehen und ich würde sie gerne an einen vorhandenen Mast hängen, an dem schon die terrestrischen Antennen baumeln. Der Mast hat einen Durchmesser von 50mm, was anscheinend für große Antennen (und auch bei der T90) wohl nicht mehr ausreichend ist.
    Liegt es daran, dass der 50er nicht genügend Steifigkeit besitzt oder passen die Halterungen einfach nicht an diesen Durchmesser? Würde ein 50-60mm Adapter reichen?

    Gespeist werden soll ein Twin-Tuner.

    Welche Antenne würde sich für mein Vorhaben anbieten?

    Ich hoffe, ihr könnt mir dabei weiterhelfen.

    Danke schön :)

    LG
    Pipo
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.676
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Hallo,
    ich wohne ein wenig Östlich im äußersten Westen von Dortmund.
    Statt Hotbird habe in 9° E. 23,5 ist noch ein leerer LNB-Halter.
    Ich nutze eine 85 cm Gibertini Antenne.
    Fokus ist etwa mittig zwischen 19.2 und 28.2.
    Multifeed-Halter ähnlich wie dieser hier, seitlich und in der Höhe verstellbar:
    http://www.digital-sat-online.de/product_info.php?cPath=30&products_id=619

    Auch mit den schon auf Astra 2F umgezogenen Programmen selbst bei "normalem" Regen keine Probleme.
    Bei Gewitter fällt es dann praktisch gleichzeitig auf allen Satelliten komplett für ein paar Minuten aus, bis das Schlimmste vorbei ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2013
  3. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.844
    Zustimmungen:
    335
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Dafür ist eine T90 nicht geeignet, denn sie wird nicht seitlich an den Mast, sondern auf der Mastspitze befestigt (Mastdurchmesser 60mm).

    Eine Alternative für Dein Vorhaben ist noch die T85.
     
  4. PizzaPooch

    PizzaPooch Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Danke für eure schnellen und hilfreichen Antworten :)

    @MartinP:
    Das klingt doch schon mal gut.
    Würden mit einer größeren Antenne eventuell auch bessere Schlechtwetterreserven einherkommen und das von dir erwähnte "komplett aus" verhindern?
    Ich fände es jetzt nicht so schlimm. Hatte bisher in Dortmund eine 80er Zehnder auf 19,2°E und da war bei starkem Regen auch mal duster. Aber wenn man es jetzt schon neu plant, kann man das ja vielleicht mit einberechnen.

    @plueschkater:
    DAS ist auch eine wirklich wichtige Information. :D
    Danke dafür! Dann hat sich die T90 auf jeden Fall erledigt.
    Die T85 sieht allerdings auch recht nett aus.

    Was würde sich denn eher für mich lohnen?
    Eine T85, eine normale 85er (wie MartinP), eine 100er oder gar vielleicht eine 120/125er (falls an 50mm montierbar)?
    Ich spare ungerne am falschen Ende und da sich alles noch in einem überschaubaren Rahmen bewegt (bei noch größeren Schüsseln wirds ja dann auch deutlich teurer), soll es daran nicht liegen. Lieber einmal richtig, als nachher ärgern.
    Natürlich nur, wenn es auch was bringen würde. :)

    Bei LNBs würde ich auf Alps oder die besseren Inverto Black zurückgreifen.
     
  5. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.676
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Ich glaube nicht, daß man mit größeren Antennen eine viel geringere jährliche Ausfallzeit hinbekommt. Wenn draußen die Welt untergeht hat man selbst mit 1,2 Metern kaum eine Chance.
    Und für eine z. B. von 1 Stunde auf 20 Minuten pro Jahr verringerte Ausfallzeit wäre ich nicht bereit, deutlich mehr Geld auszugeben.
    Das muss aber jeder selber wissen.
    Was mich an den größeren Antennen noch stört, ist die dann natürlich größere Windanfälligkeit. Da muss man sich schon mehr Gedanken um die Stabilität der Befestigung machen.
    Außerdem kann man ab ca 85 cm z. B. nicht mehr immer gewährleisten, daß die Antenne komplett im Blitz-geschützten Bereich einer Fassade montiert werden kann: Dann muss man ggfs. auch noch einen teuren Blitzschutz montieren...
    Wenn die Zehnder Antenne noch gut aussieht, würde ich doch vorerst einmal diese montieren. Wenn man die Halterung überdimensioniert, und an den Kabeln etwas Reserve lässt, kann man immer noch die Schüssel ersetzen, wenn man meint, daß es bei Regen zu viele Ausfälle gibt.


    Nachtrag: Bei den Inverto LNBs gibt es die "Black Ultra" Serie und die "Black Premium" Serie. Die "Ultra" Serie hat eine sehr hohe Verstärkung und sollte nur eingesetzt werden bei extrem langen Kabelwegen größer 30 ... 40 Metern, oder für Empfangsexperimenten bei sehr schwach einfallenden Satelliten. Für normale Empfangsbedingungen ist der Pegel dann einfach zu hoch, und man kriegt aufgrund dieses zu hohen Pegels wegen "zugestopfter" Eingangsstufen der Empfänger Probleme!
    Deshalb nur "Black Premium", wenn es denn Inverto sein soll.
    Alps baut aber Schlanker, und kann deshalb bei Multifeed-Empfang enger gesetzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2013
  6. PizzaPooch

    PizzaPooch Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Klasse. Danke schön! :)

    Die Zehnder verrichtet ihren Dienst weiter bei meiner Mutter.

    Ich habe mir nun diese Produkte ausgesucht.
    Geht das in Ordnung?

    [​IMG]

    Die vier LNBs sollen einen Twin-Receiver speisen.
    Bei den F-Stecker habe ich vorsichtshalber mal 2 mehr ausgewählt. Man weiß ja nie.

    Irgendwelche Einwände, Verbesserungen und/oder sonstige Kommentare? :)


    edit:
    Würde es sich für die schwächeren Satelliten lohnen, ein High Gain LNB (z.B. Inverto Black Ultra) einzusetzen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2013
  7. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.676
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Eigentlich ist auch bei einer Satellitenanlage im geschützten Bereich eine Einbeziehung der Kabel in den Potentialausgleich notwendig.

    Ich habe ein ähnliches Setup, außer daß ich lediglich einen Empfangsplatz für alle Satelliten mit Single LNB eingerichtet habe, und für 19,2 einen Quad-LNB genommen habe. Bei mir gibt es somit einen "Luxus" Anschluss und drei weitere Einfach-Anschlüsse.

    Ich habe dann alle Kabel durch den Keller geführt, an einer Stelle, wo dann später evtl. ein Multischalter hinkommen könnte getrennt und einen Erdungsblock dazwischen gebaut, und diesen mit der Erdungsschiene des Hauses verbunden.
    Seitdem kitzelt es nicht mehr so in den Fingern, wenn man die Kabel bei laufendem Receiver auf den LNB schraubt...

    Zur letzten Frage: Selbst 28,2 ist hier im Ruhrgebiet kein "schwacher" Satellit. Dafür würde ich noch keine IBU einsetzen...
     
  8. PizzaPooch

    PizzaPooch Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Wenn ich mir einen 2fach Erdungsblock dazu bestelle, wo bringe (bzw schließe) ich den dann am besten an?

    Zu den LNBs: könnte ich auch die Alps Quad nehmen, statt der Twin-Variante.
    Die würden das gleiche kosten. Eigentlich ist kein weiterer Ausbau mehr geplant, aber für den gleichen Preis...man weiß ja nie. :)

    Zu den Steckern: sind die Quickmounts empfehlenswerter? Habe gelesen, dass die Self Install Kompressionsstecker nur unter Kraftaufwand zu montieren sind.
     
  9. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.676
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Meine Anlage ist etwas älter, und hat deshalb noch Schraubstecker. Ich habe ein paar Self-Install und ein passendes Werkzeug in die Bastelkiste gelegt, aber noch nicht in Benutzung.

    Beim Erdungsblock hängt es etwas davon ab, wie das Gebäude aussieht, und wie die Besitzverhältnisse sind. Im eigenen Haus ist man da am flexibelsten...
    Für eine Satellitenschüssel, die nur eine Wohneinheit versorgt, ist ein Potentialausgleich auch nicht zwingend vorgeschrieben, solange aufgrund des Aufbauortes auch kein Blitzschutz notwendig ist.
     
  10. PizzaPooch

    PizzaPooch Junior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Passende Antenne für 13-28,5°E

    Die Satellitenschüssel wäre nur für mich.
    Es handelt sich um ein 4-Mietparteien-Haus. Jeder Mieter hat seine eigene Schüssel auf dem Dach installiert.

    Professionell installiert wurde da zumindest nichts. Da ist der 50mm Mast für die terrestrischen Antennen. Daran hängt schon eine Schüssel (da würde meine dann auch dran kommen) und zwei andere Mietparteien haben ihre Schüssel einfach an den Kamin gedübelt. Alles sehr unprofessionell.
    Der Vermieter hat auch keine Ahnung. Der hat das Haus mal gekauft und irgendwie darf da jeder (in Grenzen) machen, was er will.
     

Diese Seite empfehlen