1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Paramount will Geoblocking beim Pay-TV kippen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. April 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.375
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Im Geoblocking-Streit macht Paramount Pictures nun den Zuschauern Zugeständnisse. Das US-Filmstudio will sich für eine Abschaffung von Geoblocking bei Pay-TV-Sendern einsetzen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Jedi-Joker

    Jedi-Joker Gold Member

    Registriert seit:
    3. September 2005
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    48
    Finde es vorbildlich, dass Paramount Pictures das abschaffen will. Allerdings müsste auch die entsprechende Anbietern grünes Licht geben.
     
  3. SMan

    SMan Silber Member

    Registriert seit:
    23. März 2001
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    28
    Gibt es von Paramount überhaupt noch Content bei Sky Deutschland?
     
  4. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.057
    Zustimmungen:
    1.202
    Punkte für Erfolge:
    163
    Da geht es (im Moment) nicht um Sky Deutschland
     
  5. SMan

    SMan Silber Member

    Registriert seit:
    23. März 2001
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    28
    Was ich meine: Es ist ja schön und gut, wenn Paramount das Geo-Blocking abschaffen möchte. Für Deutschland wird sich dabei wahrscheinlich nichts ändern.
     
  6. DVB-T-H

    DVB-T-H Platin Member

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    2.668
    Zustimmungen:
    345
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Vielleicht kommt ja in wenigen Tagen die Bestätigung, dass Sky Europe nach Sony nun einen ähnlichen Vertrag mit Paramount abgeschlossen hat.
     
  7. KLX

    KLX Foren-Gott

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    12.591
    Zustimmungen:
    2.564
    Punkte für Erfolge:
    213
    Irgendwie habe ich mir schon gedacht das so etwas nun kommt. Eigentlich sind das zweierlei paar Schuhe.

    Jedenfalls kommen die 2015er im deutschen Kino gestarteten Paramount-Filme, die nicht über Dritte vertrieben werden, auch dieses Jahr weiterhin erst Exklusiv bei Amazon Prime Video. Am 19. Mai 2016 startet bei Amazon Prime Video z.B. "Terminator: Genisys".

    Und würde Sky plc. da nichts machen, könnte ich mir gut vorstellen das Sky Deutschland auch gerne auf weitere Filmrechte von sich aus verzichten würde. Bundesliga über alles.
     
    Premier4All gefällt das.
  8. Wambologe

    Wambologe Platin Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    1.046
    Punkte für Erfolge:
    163
    In der Praxis vermutlich nicht.

    Die Überschrift ist schon wieder bisschen irreführend. Paramount hat tatsächlich vorgeschlagen, das Geoblocking abzuschaffen, aber ist dazu aber mehr oder weniger gezwungen worden. Die Geschichte beginnt damit, dass die EU Kommission ein Verfahren gegen die sechs großen Hollywood-Studios und Sky UK ein Verfahren eingeleitet hat und man untersuchen will, inwiefern deren Verträge mit EU-Rechte vereinbar sind.

    Da geht es einmal um Geoblocking für Kunden aus dem Heimatmarkt, die sich einfach nur temporär im Ausland aushalten und Kunden, die regulär außerhalb des Heimatmarktes leben, die die Angebote schlicht nicht abonnieren dürfen.

    Das liegt nicht zwangsläufig an einer Unlust von Sky UK & Co, ihre Produkte außerhalb ihres Heimatmarktes anzubieten, sondern der vertraglichen Vereinbarung mit den Rechteinhabern, das nicht zu tun. Sky UK würde sich gegenüber Paramount strafbar machen (sofern die aktuellen Verträge nicht gegen geltendes Recht verstoßen).

    Die Zusagen von Paramount, sofern sie von der Kommission akzeptiert werden, würden zwei Dingen führen:
    1. Engländer könnte Paramount-Filme über ihr Sky Go auch im Ausland sehen.
    2. Sky UK könnte dir, wenn Sky UK so will, ein Abo mit Paramount-Filmen verkaufen. Sky UK muss das allerdings nicht.

    Sky UK könnte aber weiterhin nicht z.B. nach Frankreich gehen und sein Angebot als "neue Alternative zu Canalsat" bewerben. Es geht um passive Verkäufe, die erlaubt werden. Zudem kann Sky seine UK-Rechte an Paramount-Filmen nicht nehmen, um das deutsche Sky-Programm damit zu befüllen. Die gelten weiterhin nur für ein UK-Abo. (Ähnlich sehe es bei Netflix aus. Netflix könnte dir ein UK-Abo anbieten und dir über dieses UK-Abo die Filme auch in Deutschland zeigen, sie dürfen ihre UK-Rechte aber nicht für das deutsche Angebot nehmen.)

    Unberührt von den jetzigen Zusagen bleibt auch die Möglichkeit von Paramount, seine Rechte weiterhin in jedem Land einzeln zu verkaufen. Es fällt nur die vertragliche Verpflichtung weg, zu verhindern, dass nicht Engländer das Angebot nutzen können. Das entspricht der Situation, die wir dank Murphy schon seit 2011 im Fußball haben. Wohlgemerkt gilt das wie Murphy erstmal im Privaten, nicht für öffentliche Aufführungen.

    Murphy zeigt zudem, dass da kein Pay-TV-Schlaraffenland zu erwarten ist. Stell dir vor, Netflix erwirbt seine Rechte nur noch für Liechtenstein, zieht sich offiziell aus den anderen Ländern zurück und bietet so ein möglichst umfangreiches Angebot für möglichst wenig Lizenzgebühren an. Zudem nehmen wir an, dass trotz der äußerst eingeschränkten Vermarktungsmöglichkeiten (Netflix Liechtenstein könnte auf Grundlage der jetzigen Regelungen) nicht außerhalb des Landes beworben werden, durch Mundpropaganda weiterhin Kunden das Angebot abschließen, sprich der Plan "1x Rechte kaufen, in 31 Ländern nutzen" geht auf. Wie lange würde es dann dauern, bis du keine Rechte mehr bekommst? Bis zur nächsten anstehenden Vertragsverhandlung.

    Ich glaube, dass auch aus einem anderen Grund kein großer "Unter der Hand"-Markt entstehen wird. Für kleine Anbieter, die die Rechte auch für wenig Geld bekommen haben, mag das attraktiv sein. Aber wenn sich Sky UK z.B. von OTE TV ans Bein gepinkelt fühlt, könnte Sky UK schnell zurückpinkeln und die entsprechenden Rechte einem kleinen Player relativ leicht wegkaufen. Sky UK dürfte sich wiederum niemandem anlegen, um kein Duell mit den großen Playern zu riskieren. Würde Sky z.B. mit Vivendi kämpfen müssen und Canalsat äußerst gefragt sein im UK, müsste der Kampf über sinkende Preise ausgetragen werden. Für Kunden mag das attraktiv sein, Sky UK dürfte aber sicher daran interessiert sein, dass BT die einzige Konkurrenz ist.
     

Diese Seite empfehlen