1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

PalOptimal vs. FullHD

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von mittelhessen, 18. September 2007.

  1. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Anzeige
    Hallo!

    Mir ist aufgefallen, dass sich die Qualität sowohl von LCDs, als auch von Plasmas erheblich verbessert hat. P?lasmas sind nicht mehr die Stromfresser, als die sie zu Beginn ihrer Äre dargestellt wurden. Auch die Helligkeit ist besser geworden. Gute LCDs können mittlerweile (z. B. durch eine ordentliche 100 Hz-Technik) schnelle Bewegungen vernünftig darstellen und bieten größere Betrachtungswinkel als früher.

    Nun gut, eins vorab: dies hier soll bitte KEINE Diskussion LCD vs. Plasma geben!

    Nun zur Überschrift: mir fällt auf, die meisten Bildfehler bei der Zuspielung von Receiversignalen (DVB) immer noch durch die Skalierung der Auflösung auftreten. Oft gibt es "verwaschene" Bilder oder es sind Artefakte zu beobachten, die nicht einer niedrigen Datenrate zuzuordnen sind.

    Für herkömmliches PAL-Fernsehen mit 625 Zeilen, von denen meines Wissens 576 Zeilen für die Bildübertragung genutzt werden, eignet sich offensichtlich das PalOptimal-System von Sharp sehr gut. Hier beträgt die Panelauflösung 540 Zeilen (36 Zeilen verschwinden im Overscan?!), wodurch keine Skalierung notwendig ist. Leider ist diese Panelauflösung in keinster Weise zukunftsweisend, da sie nicht HD-ready ist.

    Mein Gedanke war nun, ob ein Full-HD Gerät mit 1080x1920er Auflösung herkömliche PAL-Bilder besser darstellen kann, als beispielsweise ein HD-ready Gerät. Immerhin wären 1080 Zeilen exakt das doppelte der PalOptimal-Auflösung, was sich meiner Meinung nach sehr einfach und fehlerfrei skalieren lässt. Zwar gibt es erhebliche Preisunterschiede, aber man könnte heute schon ein einwandfreies Pal-Bild geniessen und wäre dennoch für die Zukunft gerüstet.
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.702
    Ort:
    Magdeburg
    AW: PalOptimal vs. FullHD

    Es ist in der Tat so das einige Full-HD mit 1080 p - Norm mit dem Overscan arbeiten und 540 nur mal 2 nehmen. :) Diese haben in der Tat einen Vorteil.
    Aber eben nicht alle!
     
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: PalOptimal vs. FullHD

    Hängt das vom Hersteller ab oder sogar vom einzelnen Gerät?

    Wie siehts aus, wenn via DVB-S aussergewöhnliche Auflösungen verwendet werden (so wie beispielsweise beim DSF, was eh ein grottenschlechtes Bild hat)? Hier muss trotzdem wieder skaliert werden, oder?
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.702
    Ort:
    Magdeburg
    AW: PalOptimal vs. FullHD

    Die horizontale Auflösung nimmt unser Auge defizieler war als die Vertikale.
    Horizontal haben die PAL-Programme alle eine Auflösung von 576 Zeilen.

    Ob das oben beschrieben Verfahren angewendet wird oder nicht hängt von der Philosphie des Herstellers ab. Einige Sony-Geräte arbeiten so.
     
  5. EricHH

    EricHH Guest

    AW: PalOptimal vs. FullHD

    Kann man so nicht sagen, in einem älteren TEST hat der PalOptimal ein optisch gutes HD Bild geliefert. Er rechnet das Signal gerade um und kann es darstellen. Besser als ein 766 der weder HD noch PAL gerade darstellen kann.
    http://www.beepworld.de/members94/inwa/fernseherqualiaeten.htm

    Heute wäre ein FullHD Panel wenn es gerade skalieren kann wohl auch bei PAL und DVD eine gute Idee. Aber selber anschauen würde ich mir die Qualität sicherlich schon.


    Bye
    EricHH
     
  6. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: PalOptimal vs. FullHD

    Du meinst die vertikale Auflösung und nicht die horizontale Auflösung, oder? Die vertikale (von oben nach unten) Auflösung wird synonym zur Anzahl der Zeilen benutzt. Mehr Zeilen bedeuten eine höhere vertikale Auflösung, mehr Spalten bedeuten eine höhere horizontale Auflösung.

    Die max. horizontale Auflösung ergibt sich dabei automatisch aus der vertikalen Auflösung und dem Seitenverhältnis. Die praktische horizontale Auflösung hängt jedoch von der Bandbreite des anliegenden Signals aus. So bietet z. B. herkömmliches Pal-Fernsehen, ebenso wie eine normale DVD 576 sichtbare Zeilen. Die horizontale Auflösung ist bei der DVD jedoch deutlich höher als beim Fernsehsignal. Zudem begrenzt die Signalart (Composite, S-Video, RGB) ebenfalls die horizontale Auflösung.

    Hier gibts noch mal Infos dazu:

    http://www.heimkinomarkt.de/Wissen/Glossar/Einzelergebnis.asp?glossar_ID=6
     
  7. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: PalOptimal vs. FullHD

    wird das bild dadurch nicht pixelig ?
     
  8. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: PalOptimal vs. FullHD

    Nein, es werden lediglich oben und unten jeweils 18 Zeilen abgeschnitten! Dies führt dazu, dass vom Bildinhalt minimal etwas fehlt, was aber nicht kritisch ist, da bei der Produktion bereits darauf geachtet wird, dass in diesem Bereich keine relevanten Bilddaten wie Sendelogo und Titel liegen.
     

Diese Seite empfehlen