1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

OTT: Sky will Programm im Internet streamen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 27. Januar 2017.

  1. Schnirps

    Schnirps Wasserfall

    Registriert seit:
    31. Juli 2013
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    5.702
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    So ein Mumpitz ;)
    Internet nimmt einfach parallel dazu einen Alternativweg ein. Aber bestimmt ersetzt es nicht das bisherige.
    Auch wenn mancher gerne so tut, als ob das Internet oder IPTV alles ersetzen wird.
    Es ist einfach eine andere Verbreitungsart.
    Vor allem wenn man auf der Welt (nicht nur Deutschland) sieht wieviel Unmengen es an Stellen gibt, die kein Inet oder nur um die 2-6k Internet haben, es gibt......Damit kannst du nicht (=0,0) dauerhaftes lineares TV ausstrahlen. Stabilität und vor allem Qaulität (Stichwort HD/UHD) kannst du damit vergessen. ;)

    Und wie Tom schon schrieb: KEIN Ersatz sondern eine Alternative von Sky zum Empfang.
     
  2. samlux

    samlux Talk-König

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    6.629
    Zustimmungen:
    3.823
    Punkte für Erfolge:
    213
    bald??? in einem Land wo die Hälfte der TV Zuschauer noch analog TV schauen?? IPTV wird wohl noch länger ein Nischenprodukt bleiben
     
    drgonzo3 und Schnirps gefällt das.
  3. samlux

    samlux Talk-König

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    6.629
    Zustimmungen:
    3.823
    Punkte für Erfolge:
    213
    bald??? in einem Land wo die Hälfte der TV Zuschauer noch analog TV schauen?? IPTV wird wohl noch länger ein Nischenprodukt bleiben
     
  4. chab12345

    chab12345 Platin Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    Eine Datensicherung.
     
  5. BartHD

    BartHD Talk-König

    Registriert seit:
    12. März 2011
    Beiträge:
    6.234
    Zustimmungen:
    4.659
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Beruf: Terrorexperte
    Einfach mal öfter ein Spiel bei Steam kaufen, da sind mitlerweile 50GB und mehr keine Seltenheit mehr ;)
     
  6. ronnster

    ronnster Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    3.309
    Zustimmungen:
    2.659
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Vodafone Kabel Deutschland (ehem. 19,2° Ost Astra, Selfst H30D4, vu+ Solo 4K); Samsung UE55MU8009, Samsung 24" LED, Amazon fireTv-Box, DAZN, Netflix, Amazon Instant Video, Fritzbox 6490, FritzFon MT-F, Vodafon Kabel internet 50Mbit, reloop 2000m Plattenspieler, Sonos Playbase
    Dann schätze dich glücklich, dass dein Segment nicht überlastet ist. Hatte das auch anfangs für Mumpitz gehalten, nachdem es aber mehrer Freunde von mir in unterschiedlichen Stadtteilen erwischt hat und ich es live erleben durfte, wie die Datenrate minütlich in die Knie ging...

    Versprochen wurden damals übrigens Segementierungen in den nächsten 12-18 Monaten. Dann viel Spass mit HD-Streaming. Apros pos Datensicherung... Ein KDG-Segemnt wird mit 4,7 GBit Gesamtdatenrate im shared modus angesteuert. Kannst dir ja mal runterrechen wieviel Leute von 500 max. Teilnehmern gleichzeitig ne Datensicherung durchführen könnten bei nem 400er Vertrag.
     
    DocMabuse1 gefällt das.
  7. drgonzo3

    drgonzo3 Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    14.980
    Zustimmungen:
    12.377
    Punkte für Erfolge:
    273
    Genau das ist es doch. Die glauben (hier, in einem TV- und Technik-Forum), dass man dann 2020(!), also in knapp drei Jahren, Kabel und Sat abstellen kann, irren. Die meisten Haushalte bzw Personen interessiert das doch alles nicht. Hauptsache TV läuft und gut. Egal wie. Und die hören "streamen" zum ersten Mal.
    Wenn man denen 2020 alles abstellt hat man eher hier eine Revolution. Nur weil hier manche Prime, Netflix oder Dazn zu Hause haben heißt das nicht, dass dies die meisten auch haben.

    Wie Samlux schreibt, die Hälfte schauen immernoch Analog.....
     
    samlux gefällt das.
  8. MartinP

    MartinP Talk-König

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    709
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Gibertini-Spiegel OP85L
    Multischalter Smart Titanium MS9/6ES
    2x Inverto Quattro LNB IDLP-QTL410-PREMU-OPN f. 19.2 E u 28,5E
    1 x Alps Single LNB für 9.0 E

    Edision progressiv HD

    Unitymedia 2Play 100
    Ich habe die Vermutung, dass Streaming für einen Neuling kein Selbstläufer ist. Nicht umsonst versuchen die Platzhirsche Netflix und Amazon in den Verteilknoten der Internet-Provider eigene Streaming-Server zu platzieren.
    Will man über die externe Peering-Kapazität der Provider in deren Netz, ist das nicht selten nicht performant genug, um ohne Ruckler abzulaufen...

    Aber vielleicht hat man mit Sky To Go schon genug geübt, um das zu wissen...
     
  9. Kirk^

    Kirk^ Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2003
    Beiträge:
    1.730
    Zustimmungen:
    496
    Punkte für Erfolge:
    93
    sind ja nicht mehr allzuviele Sender die gestreamt werden müssten ;)
     
    DocMabuse1 gefällt das.
  10. Questioneer

    Questioneer Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Genau das ist der Punkt, in meinen Augen. Ich bin neben Sky auch Abonnent von Netflix und Amazon Prime und habe über diese beiden Anbieter kennengelernt, dass das Streamen - eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt eine 100%-ige Alternative zum linearen Fernsehen für Fiktion udn Unterhaltung ist. Das hat Sky bisher leider versäumt druchgängig mitzuhalten. Es gibt Sky Go, Sky Ticket, Sky Online oder was weiß ich alles, aber nichts davon ist so flexibel und einfach gelöst wie die beiden von mir genannten Kokurrenzlösungen. Für unterwegs ist Sky Go lange nicht von der Effizienz wie Netflix, der Offline-Modus ist lange nicht so schön umgesetzt wie bei Amazon udn Netflix und kostet sogar noch extra Geld. Sky Ticket ist auf einigen wenigen Plattformen verfügbar. Aber in welcher Qualität wird dort angeboten? Unterirdissch! Zum Teil ließt man gibt es keine HD Inhalte, Multikanal ist nicht vorhanden. Buggy App Umsetzung kommt auch noch dazu. Und der Hammer: Es kostet für den regulären Abonnenten auch wieder zusätzlich! Gehe ich rein nach dem Portfolio an Serien die angeboten werden, sit das Angebot nicht weniger óder mehr exklusiv als die Konkurrenz udn man will von Abonnenten, die im Fiktionalen Bereich bis zu 60 € zahlen tatsächlich nochmals Geld, wenn sie statt des Receivers und der Eigenlösungen mal eine App verwenden wollen! Das ist nicht mehr up-to-date, sorry.

    Sky braucht eine durchgängige Plattform auf allen Endgeräten, egal ob PC, Tablet, Smartphone oder Streaminggeräte wie Apple TV, Amazon Fire oder Smart TVs. Und die Qualität der Sendungen darf sich dann auch nicht vom Fernseherlebnis unterscheiden. Es muss möglich sein HD oder gar UHD inkl. HDR zu streamen wie bei Netflix und Amazon. Es muss möglich sein, Raumklang in 5.1 oder gar Dolby Atmos usw. anbieten zu können. Mit Dolby Digital Plus können das theoretisch ebenfalls Netflix und Amazon. Diese sind defacto viel weiter als alle linearen Programme - die ständig an Ausstrahlungsstandards ferthängen und sich oft über Jahre nicht an technsiche Entwicklungen anpassen können. Das sollte sich Sky ebenfalls zu nutze machen!

    Content den man so anbeiten kann hat man mehr als genug! Schließlich kommen viele Abonnenten gar nicht in den Genuss aller Programme, wenn man sich ansieht, wie sehr man im Kabel von den Streitereien und unvorteilhaften Verträgen zwischen Sky und Kabelanbietern ausgesetzt ist.

    Wenn Sky sowas anbietet wie HBO in den USA, als den Streamingservice für den fiktionalen Bereich zu einem adäquaten Preis von 10-15 € oder als TV-Programmlösung inkl. dem Streaming adäquat zur Konkurrenz, dann wird da wieder ein Schuh draus. Ich hoffe das haben sie bei Sky verstanden und wollen da hin!