1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ORF aus Mitte Bayern empfangen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Goose81, 9. Juli 2018.

  1. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Da hab ich auch nachgeschaut, allerdings bei DVB-T. Drunter stehen die Kanäle für DVB-T2!

    Ok dann dürfte das vermutlich kein Problem werden mit Kanal 22 wenn ich Kanal 24 verstärke?
     
  2. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.911
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    73
    Augsburg mit dem K25 ist halt auch relativ nahe (40km?) und hat dem Geländeprofil nach, fast keine natürliche Abschattung durch Berge/Hügel
    (es besteht eine Quasi-Sichtverbindung), genau wie Pfaffenhofen. Um den direkten Kanalnachbarn würde ich mir genauso Gedanken machen, wie um den K22 der nur 17km entfernt ist.

    Und wenn du aus 86562 auf die Zugspitze ausrichtest, ist Augsburg nur ~ 33° (Richtung Westen) daneben. Empfangen und mitverstärkt wird der K25 dann definitiv, nur ist die Frage, wie hoch man die Verstärkung dann ansetzt und wie steilflankig er sein muss, oder anders gesagt er angefertigt werden kann. Theoretisch muss er extrem steil sein, was vermutlich die Folge hat, dass die max. mögliche Verstärkung des K24 höchstwahrscheinlich etwas einschränkt wird. Sender Pfaffenhofen ist übrigens ca. 60° nach Osten versetzt

    Wie ja bereits erwähnt, eine Verstärkung von 32dB (oder sogar 26dB, diese beiden Verstärkungen "kann" der VOS) wäre ja ausreichend. Kannst ja mal fragen, wie steilflankig er gebaut werden kann, wenn du eine Verstärkung von ca. 28/30dB auf K24 möchtest.
    Du musst ja auch das Ergebnis des VOS mit in Betracht ziehen. Der hat da gar keine Selektivität. Der verstärkt den ganzen Bereich bzw. jeden Nachbarkanal (also K22 und K25) gleich stark und du hattest Empfang auf dem K24

    Die Problematik mit einem direkten, starken Nachbarkanal habe ich zum Glück nicht. Der nächste Nachbarkanal mit Störpotential wäre K26, ist gute 50km entfernt (Wendelstein) und zur Zugspitzantenne ~ 92° versetzt
     
  3. Goose81

    Goose81 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hr. Heimann sagt das es da schon Probleme geben kann weil der Kanal 25 zu nah ist. Er hat aber auch gesagt das man es probieren muss...

    Ja ich hab sehr guten Empfang mit dem Kathrein VOS. Bisher keine Aussetzer oder so, das Wetter war aber natürlich auch noch nicht so schlecht. Denk ich werde nochmal mit ihm reden, er sagt das er mom keinen hat und den erst bauen muss, dann kann ich ihm die Situation nochmal genau erklären, Pfaffenhofen mit Kanal 22 und Augsburg mit Kanal 25
     
  4. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.911
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    73
    K22 haste eigentlich von 3 Standorten im Umkreis von ca. 40km... Der kommt aus Pfaffenhofen, vom Augsburger Hotelturm und auch noch aus Ingolstadt/Gelbelsee. Den direkten Nachbar K25 nur aus Augsburg. Und K26 mit den Sendern dürfte meiner Erfahrung nach auch wieder eher unkritisch sein. Da wäre der nächste Sender der Olympiaturm, aber ohne direkte Sichtverbindung
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.719
    Zustimmungen:
    401
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ausgedacht hatte sich das kein Hersteller, die das ALLE auf ihre Breitbandverstärker aufdrucken mussten, weil das vom Fernmeldetechnischen Zentralamt der Deutschen Bundespost (FTZ) als damaliger Aufsichtsbehörde in 1R8/15 sowie auch in VDE 0855-10 die Ausfilterung der Sonderkanäle zwingend vorgeschrieben war.

    Die Ausfilterung von Polizeifunk war m. E. nicht vordringlich, denn den konnte man auch in Gebäuden mit einer Stabantenne oder dem nassen Finger empfangen. Mit Blitzschlag hat das noch weniger zu tun. Ob schon damals die Spannungsfestigkeit empfindlicher Elektronik 1,5 kV betragen musste, lässt sich als Fleißaufgabe auch heute noch feststellen.
    Nachdem das "Warum" schon 2014 im zuständigen deutschen Normengremium DKE/K 735 und beim ZVEI nicht mehr zu klären war, bin ich pessimistisch, dass es bei der Bundesnetzagentur noch Ex-Bundespostler aus Reg.-TP- oder gar FTZ-Zeiten gibt, die das noch fundiert begründen können.

    Im fachlichen Unverstand und ohne Antennenmessgerät "können" Laien auch selektive Mehrbereichs-, Band- und selbst Kanalverstärker übersteuern. :)
     
  6. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    5.238
    Zustimmungen:
    1.558
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das FTZ hat sich so manches „ausgedacht“, selbst Anrufbeantworter mussten FTZ-Anforderungen erfüllen und bekamen nur dann eine FTZ-Zulassung!!!;):):winken:
     
  7. sidd

    sidd Neuling

    Registriert seit:
    18. Mai 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    Seit einiger Zeit bin ich ab und zu hier im Forum wegen der infos.
    Hab das auch mit Interesse hier alles verfolgt.
    Jetzt hab ich mich doch im Forum angemeldet.
    ORF auf K24 bekam ich bis Mittwoch den 15.5.2019 vom Zugspitz Sender. Ging mal ganz gut mal so LaLa.
    Die Antenne und ihre Ausrichtung ist seit Jahre unverändert. Das heißt Analog Empfang über DVB T(K49)und auch DVB T2(K24) funktionierte. Sogar die ORF HD. Das einzige was sich über die Jahre verändert hatte war der Fernseher und der Reciever.
    Seit Donnerstag geht nichts mehr. Mir kommt es so vor das als wäre das Signal von der Zugspitze abgeschaltet worden.
    Ich wohne in der Gemeinde Andechs(82346), Ortsteil Frieding(direkter Blick auf die Zugspitze) und bekomme die Deutschen Programme unverändert vom München(Olympia Turm)und von Hohenpeißenberg unverändert rein.
    Bekommt ihr noch das Signal von der Zugspitze noch rein?
    Vielen Dank für die Infos
     
  8. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.911
    Zustimmungen:
    101
    Punkte für Erfolge:
    73
    Da hat sich nichts mehr verändert, geschweige denn, wurde etwas abgeschaltet.
    Pegel und Signalqualität sind hier wie seit Inbetriebnahme am 23.10.17

    [​IMG]

    Einen analogen Empfang über DVB-T (K49) hat es nie gegeben. Es gab die analoge Ausstrahlung über K49 (ORF1) und K55 (ORF2).
    Später dann erfolgte DVB-T über Kanal 52 im Test bzw. Parallelbetrieb zur analogen Ausstrahlung.
    Als die analoge Ausstrahlung endgültig eingestellt wurde, wechselte der DVB-T ORF Mux A von Kanal 52 auf Kanal 49.

    Seit Ende Oktober 2017 wird nur noch DVB-T2 auf Kanal 24 gesendet und der Kanal 49 abgeschaltet

    Da ihr an eurer Antennenanlage seit Installation keinerlei Veränderungen vorgenommen habt, kann man es als Zufallsprodukt bewerten, dass trotzdem die Antenne auf Kanal 49 ausgelegt war/ist, der Kanal 24 vermutlich grenzwertig (mit) empfangen wurde

    Um Hilfe hier im Forum zu erhalten, wären aussagekräftige Bilder der Antenne/Antennenanlage und der eventuell verbauten Verstärker/Weichen erforderlich
     
  9. sidd

    sidd Neuling

    Registriert seit:
    18. Mai 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für die schnelle Antwort.
    Also, bis Mittwoch hat es ja noch funktioniert.
    Mache mal ein Foto von der Antenne. Schaut so ähnlich wie die UH-UHF-92L-UHF/DVB t/DVB T2 Aussenantenne von Antennenland.net aus.
    Ich glaube aber nicht das die Antenne auf K49 ausgelegt ist,denn sie funktionierte über die Jahre von Analog, DVB T und jetzt DVB T2 (K24) mit meinen Reciever von Technisat DIGIT ISO STC und Ferseher SONY KD-55XD9305.
    Nur bei DVB T hatte ich auch einen Technisat reciever mit meinem alten Röhren Fernseher.
    Nach der Umstellung auf K24 hatte ich mir dem DIGI ISio STC zugelegt und der K24 kam mit Pegel 62 und Qualität vom Wetter abhängig bis zu 100% rein.
    Nur letztes Jahr bei langen sehr schönen Wetter ging einige Tage nichts.
    Ich habe dann eine POA 01 UPC TV Splitter für Antennendosen zugelegt um ein Kabel zu meinen Fernseher zu legen.
    Funktionierte und da ich ja nur jeweils ein CI+ slot(zur enschlüsselung der Privaten in HD) in meinen Reviever habe und eines an meinen Ferseher.
    Um die Dämpfung des Verteilers auszugleichen habe ich mir einen inline AntennenVerstärker für meinen Reciever ,der auch den Verstärker mit Strom versorgt zugelegt.
    Für meinen Fernseher der auch für DVB T2 Empfang ausgelegt ist einen Televes Picokom NV241 PICOLTE Verstsärker.
    Damit ich auch ORF HD entschlüsselt bekomme ein simpliTV-Modul.
    Wie gesagt,es hat bis Mittwoch funktioniert.
    Die Deutschen Programme bekomme ich ja weiterhin mit bester Qualität rein.
    Das heißt,ich konnte über meinen Technisat reciever, DVB t2 und auch über die Sat schüssel, die Empfang der Sender mischen.
    Und wenn was interresantes auf ORF zu sehen war konnte ich mit Umschalten der Eingänge im Fernseher ORF HD sehen.
    Hat mir gut getaugt.
    Wäre schön für einige Anregungen was ich noch machen kann.
    Achja, ich bekomme sogar K22,und k33 von Augsburg Hotelturm herein und das obwohl die Antenne in Richtung Zugspitze Zeigt.
    Hab auch schon überlegt, die Antenne in Richtung Reutte-Hahnenkamm(216,3 Grat) zu drehen. Das wäre fast die gleiche Richtung zum Hohenpeißenberg(211,8 Grad).
    Die Entfernung zwischen Zugspitze(67,3 Km) und Reutte(72,8 Km) wäre ähnlich.Hohenpeißenberg 27Km und der Hintere Teil der Antenne zeigt dann fast in Richtung Münchner Olympia Turm (53,5 Grad; 31,3Km).
    Die Taten bekomme ich über alpinFM.de
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019
  10. Kleinraisting

    Kleinraisting Gold Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    interessant, was da dem östlichen Nachbarn auf der anderen Seite des Ammersees passiert.
    Könnte es sein, dass Dein (evtl.) Test Simply Modul nunmehr abgelaufen ist, so wie meines auch nach 30 Tagen???
    Hier in Dießen ist der Zugspitzempfang schon etwas grenzwertig gewesen, weshalb K 24 verstärkt wurde.
    Die kl. Yagi am Dach hat ja im oberen Bereich ihre beste Leistung.
     

Diese Seite empfehlen